Frage von AylinVildan,

War der Kaiser oder der Papst mächtiger ?

Wer war mächtiger von den beiden ? und warum ?

Antwort von salome77,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das kam auf die Persönlichkeit des Kaisers und Papstes an. Je nachdem wer die stärkere Persönlichkeit war, war mächtiger. Unter Karl dem Grossen, Otto I, Heinrich III., Friedrich Barbarossa u.a. war der Kaiser stärker, unter Gregor dem Grossen und Leo der Past. Kritisch wurde es zwischen Heinrich IV. und Gregor VII., da zu dieser Zeit zwei ähnlich starke Persönlichkeiten regierten. Dies war ein Grund für den Investiturstreit.

Antwort von CineMaster,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Unterschiedlich. Es gab einige Kaiser, die sich der Macht der Päpste als Stellvertreter Gottes auf Erden gebeugt haben, und andere, die ihre durchaus stärkere irdische Macht (Heere) als Argumentationsverstärker genutzt haben. Allerdings waren die fränkischen Könige auch immer ein wenig abhängig vom Wohlwollen des Papstes, wenn sie sich zum Kaiser krönen lassen wollten, da ab dem 9ten Jhd. nur die Salbung und Krönung durch den Papst als Legitimation als Kaiser zu herrschen anerkannt wurde. Das war immer ein bisschen auf und ab.

Antwort von Fliegenfurz,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Kommt immer darauf an welchen du meinst. Manche waren mächtiger als andere (sowohl Kaiser als auch Päpste). Im Allgemeinen würde ich sagen Kaiser, wenn sie ein großes Land beherrschten. Jedoch lebten Päpste sicherer und mussten nicht in Angst leben gestürzt zu werden oder so und es gab sicher auch Zeiten wo die Kirche stärker war als die meisten wenn nicht sogar alle Kaiser. Aber auch nur inoffiziell. Denn sie konnten meistens nur die Entscheidungen beeinflussen, der Kaiser kann befehlen. Ausnahme sind hier wohl die Kreuzzüge.

Antwort von rockerholic,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Der Papst. Der Papst war der nächst gestellte Gottes. Also erst kam Gott und dann der Papst und dann alle Anderen. Ein Kaiser war somit auch dem Papst unterlegen. Kaiserreiche, die sich mit dem Vatikan und somit mit dem Papst angelegt haben, liefen großer Gefahr aus exkommuniziert zu werden ...und zwar das komplette Land...!

Antwort von Knipping,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Von welchem Papst und welchem Kaiser denn?

Kommentar von AylinVildan,

Allgemein, alle. (;

Antwort von similaun,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

das war doch diese ewig ungeklärte Frage zwischen weltlicher und kirchlicher Macht. War überhaupt einer der beiden mächtiger?

Antwort von LTMG73,

also meist entschied der Kaiser über kirchliche Ämter. Am Anfang des 11. Jahrhundert wollten dann viele die "Freiheit der Kirche". Es kam zu einem Streit zwischen Kaiser Heinrich und Papst Gregor (ich glaub Heinrich III. und Gregor VI.). Der Papst drohte den Kaiser aus der Kirche zu verbannen was er am Ende auch Tat. Und dann konnten die Bürger ja Heinrich nicht mehr ganz Vertrauen. Achja, 1059 wurde die Papstwahl geändert dass nur noch hochrangige, kirchliche Ämter den Papst wählen dürfen. Also war immer so nen kleiner Zweikampf den beide immer Verloren und es kam natürlich darauf an welcher Papst bzw. welcher Kaiser.

Antwort von agatha2000,

Der Papst

Antwort von supermuffind,

Hi Hi, das ist meine Geschichtshausaufgabe ;)

Ich würde mal sagen, der Papst

LG.

Antwort von gh7401,

Der Kaiser war stets mächtiger. Von Karl dem Grossen wurde erstmals der römische Papst auf die Drehscheibe der Geschichte gehoben. Bis zur Erfindung des Buchdruckes hatte die Kirche die fast einzige Möglichkeit, schriftliche Dokumente bis heute zu hinterlassen. So gibt es geschichtlich merkwürdige Darstellungen, z.B. der Gang nach Kanossa oder die Schlacht auf den Katalaunischen Feldern. Um mal zentrale Ereignisse zu markieren. Die Macht des Papstes äusserte sich in der "Exkommunikaton". Oft klappte das nicht. Die von der Kirche überlieferten Schriften stellen die Wirklichkeit nicht dar.

Antwort von SamsoniteJoe,

Kommt darauf an wann, und welchen papst bzw. kaiser du meinst!!!

Antwort von Dignity94,

Der Papst ganz klar! Keiner verfügte über so viel Geld und Einfluss wie der Papst. Was glaubst du wer die Kreuzzüge z.B. ins Leben rief? DER PAPST, er konnte christlich dominierende Länder zu allem drägen und das Seelenheil war ihnen sicher. Und bitte nichts falsch verstehen, ich finde Päpste heute wie früher gut!!!

Antwort von strandparty,

Meistens der Papst. Google mal "Gang nach Canossa"

Kommentar von strandparty,

Hat sich erst mit Martin Luther und seiner Spaltung der Christenheit geändert.

Antwort von Stadtreinigung,

Immer der Papst

Antwort von Heywood,

Der Papst. Denn er hatte mehr Anhänger und mehr Einfluss.

Kommentar von Sedro89,

Naja, das änderte sich immer wieder. Schlussendlich aber der Papst.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Verwandte Tipps

  • abschieds kuss Nie sein abschiedskuss vergessen sons wirs du es noch bereuen merk dir das wenn du es vergisst wird dir das abschied danach sehr schwer fallen es ist einfach viel besser und man wird dann nich so traurig or so

    1 Ergänzung
  • Freizeitbeschäftigung: Podcast hören Vor allem beim häufigen Umsteigen mit der Bahn oder beim Sport sind Bücher nicht immer praktisch und auch Radioprogramme richten sich leider nicht nach dem eigenen Tagesrythmus, wie ich feststellen musste. Doch ein Medium, das den meisten Menschen...

    1 Ergänzung

Fragen Sie die Community