Frage von CocoSu, 97

War das ein Karabasan?

Heute abend bin ich ganz normal schlafen gegangen und habe schwarze dinger fliegen sehen (mein zimmer ist hell weil ich eine Nachtlampe benutze). Danach habe ich angefangen Geräusche zu hören! Das war kein Tier, auch kein Mensch!

Ich schlafe und auf einmal kommt etwas ganz schwarzes auf mich zu und packt mich überall an. Das "Wesen" war komplett schwarz und sehr stark! Ich lag gerade aufm Bett und konnte nichts mehr machen! Weder bewegen, noch sprechen oder schreien! Ich habe versucht die ganze zeit "Mama" zu schreien aber da kamen Wörter wie : a j dekl eev öa !

Ich habe von Anfang an "bismillahhirrahmanirahim" tausendmal hintereinander und nach 10 sek. war das Ding auch weg!

Dann bin ich aufgewacht und lag erstmal still und ohne mich zu bewegen aufm Bett, ich konnte immernoch nicht reden oder mich bewegen und war atemlos! Ich hatte das gefühl dass mich jemand ins Bett reindrückt! Danach habe ich erstmal tief ein und aus geatmet und angefangen mich zu bewegen und habe geschrien damit meine mutter kommt aber meine Stimme war anders! Meine Eltern sind auch nicht zuhause... habe angefangen mich erstmal zu kontrollieren! Ich hatte einen rot-lila Fleck aufm Arm und Kratzer, die dick waren und jetzt komischerweise nicht mehr da sind...

Ich komme aus der Türkei und bin 13 jahre alt. War das ein Karabasan ?

Wenn ihr nicht wisst was das ist dann googlet einfach!

Aber war das jetzt einer?

Keine negativen Kommentare wie: Denk dir sowas nicht aus, du bist dumm, das war nur ein Traum... blabla bla

Expertenantwort
von DottorePsycho, Community-Experte für Angst, Psyche, Psychologie, 62

Also völlig unabhängig davon, was ein Mensch glaubt, ob er Muslim oder Christ oder oder ist, .... einen karabasan gibt es nicht.

Was ich Dir glaube, ist, dass Du gesehen hast, was Du gesehen hast. Es handelt sich bei Deinem Erlebnis um eine sog. "Schlafparalyse". Schlafparalysen kennt nicht jeder, sie sind aber trotzdem ein allnächtliches  Phänomen. Schlafparalysen sind eine beinahe vollständige Lähmung Deiner Skelett-Muskulatur, die Dich während des Schlafs vor Verletzungen durch unkontrollierte Bewegungen schützen soll (z.B. bei wilden Träumen).

Manchmal passiert es beim Einschlafen, dass die Lähmung schon eintritt, während Du noch nicht richtig eingeschlafen bist (hypnagoge Schlafparalyse), oder beim Aufwachen, dass Du noch gelähmt bist, während Du schon am Wachwerden (hypnopompe Schlafparalyse) bist. Und manchmal gehen mit dieser Lähmung Halluzinationen einher, die z.B. so aussehen können, wie das, was Du jetzt wahrgenommen hast.

Auch wenn das sehr gruselig rüberkommt, besteht keine Gefahr. Die Lähmung dauert nie länger als 2 Minuten und lässt sich verkürzen durch a) starke Willensanstrengung zum Bewegen der Skeletmuskulatur oder b) völlige Entspannung. (b) ist absolut stressfrei und deshalb imho vorzuziehen.

Kommentar von MarkusKapunkt ,

Dementsprechend gibt es den Karabasan doch. Du benutzt nur ein anderes Wort dafür. Aber was dein Vorteil ist: Du weißt, dass dir der Karabasan / die Schlafparalyse nicht schadet, wenn du wieder aufgewacht bist. :-)

Kommentar von DottorePsycho ,

Wenn Du den "Alptraum" meinst, dann hättest Du vollkommen recht.

Im Türkischen ist der karabasan jedoch mehr als nur ein Alptraum, er ist ein Mythos.

Kommentar von MarkusKapunkt ,

Das stimmt natürlich. Aber solche Mythen waren lange Zeit über die einzig mögliche Erklärung für derartige Erlebnisse. Man hat darin nach Erklärungen gesucht, und da man keine fand, sich im Kopf eine Erklärung zurechtgebastelt. Daraus enstanden dann die Mythen, von denen es einen ganzen Haufen gibt. Es ist aber heuzutage natürlich naiv, dienen Mythen mehr Bedeutungen zuzumessen als den Erkenntnissen aus der Schlafforschung.

Übrigens: Albtraum bitte. Alptraum wäre vielleicht ein guter Name für einen Joghurt aus dem Allgäu. :-D

Kommentar von DottorePsycho ,

Weia. Es gibt so ein paar Wörter im Deutschen, die hab ich mir schon einige Male im Wöterbuch angeschaut ... :-)))

Kommentar von anniegirl80 ,

Nach der alten Rechtschreibung wäre Alptraum tatsächlich korrekt.

Antwort
von Andrastor, 48

Solche Fabelwesen gibt es nicht und hat es auch nie gegeben.

Was du da erlebt hast war entweder ein Traum oder eine Schlafparalyse.

Eine solche Schlafparalyse entsteht durch ein Missgeschick im Gehirn. Dabei wacht das Bewusstsein auf, aber der Körper schläft noch. So kann man sich nicht bewegen und auch seine Atmung nicht kontrollieren.

Zusätzlich kann dabei ein Teil des Gehirns noch träumen, wodurch der Eindruck entsteht man würde etwas sehen. Da man dabei oft Angst hat, nehmen diese Eindrücke nicht selten die Gestalt von Wesen, Geistern oder Dämonen an, je nachdem was der/die Betroffene glaubt.

Eine Schlafparalyse mag zwar furchterregend sein, ist aber völlig harmlos und ein gar nicht seltenes Phänomen.

Das was du gehört zu haben glaubst war ebenfalls nichts besonderes, Menschen, Tiere, Stimmen, Flüssigkeiten und Gase in den Rohren die du durch die Dunkelheit anders wahrgenommen hast.

Alles völlig banal und in keinster Weise die Schuld irgendwelcher Fabelwesen.

Antwort
von DreiBesen, 51

Du hattest eien Schlafparalyse. Das ist zwar unschön, hat aber nichts mit dem Teufel o.ä. zu tun.

 http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/seltsame-schlafstoerungen-befremdliche-beg...

Kommentar von DreiBesen ,

*eine

Antwort
von OnkelSchorsch, 46

Es gibt keine Geister, Gespenster, Dämonen oder wie auch immer man das in allerlei Sprachen ausdrückt.

Man träumt schon mal krudes Zeug, auch im Halbschlaf. Mehr war das nicht.

Antwort
von MarkusKapunkt, 44

"Träume sind Schäume ist" zwar ein beliebter Spruch, aber hinter jedem
Traum steckt das Unterbewusstsein, dass uns irgendetwas damit sagen
möchte: Im Schlaf verarbeiten wir das tagsüber erlebte und setzen uns auch mit unseren Ängsten auseinander.

Diese Auseinandersetzungen können mitunter sehr heftig ausfallen, wie es bei dir der Fall war. Was du erlebt hast, war eine sogenannte Schlafparalyse: Dein Körper ist während des Schlafens in der Regel gelämt, was verhindert, dass du die Bewegungen, die du während des Träumens ausführst, auch in der Realität ausführst. Beim Aufwachen kann es passieren, dass diese Starre noch anhält - und das löst beim Übergang vom Schlaf zum Wachsein eine extreme Angst und Halluzinationen aus.

Es gibt viele Menschen, die Ähnliches erlebt haben wie du, und die hat es zu allen Zeiten gegeben. Da man früher aber nicht imstande war, diese Dinge zu erforschen, wurden derartigen Träumen immer auch spirituelle und magische Interpretationen zuteil. Man wusste es eben nicht besser, also erfand man Erklärungen, die der menschliche Verstand verarbeiten konnten. Hierbei wurde besonders oft auf mystische Wesen verwiesen, die einen in der Nacht heimsuchten und furchtbar quälten. Der Karabasan ist dafür nur eines der vielen Beispiele, im deutschen Sprachraum gibt es Nachtmahren und Nachtalben, Hexenträume und den "Schrättele", der besonders bei den Bowohnern des Schwarzwaldes sein Unwesen treibt.

Das Gegenteilige Phänomen ist übrigens der Somnambulismus (Schlafwandeln): Hierbei setzt die Lähmung während des Traumes aus und der Träumende setzt sich, ohne dass er aufwacht, in Bewegung. Dabei kann er sich sogar in ernste Gefahrensituationen begeben. Sei also froh, dass dich "nur" ein Karabasan besucht hat.

Also hab keine Angst: Erstens bist du nicht verrückt oder schwachsinnig, und zweitens bist du nicht verflucht, dir wünscht niemand etwas böses und heute Nacht wirtst du bestimmt wieder ganz normal schlafen. Das wünsche ich dir jedenfalls! LG

Antwort
von Metem, 38

Ich habe tagtäglich mit so etwas zu tun. Leider kann ich hier nicht schreiben was es ist. Sonst gibt es heftige kommentare, obwohl es in allen heiligen Büchern steht. Brauchst du hilfe, schreib mich an

Kommentar von Vollbiologe ,

Wurde dein letzter account nicht erst letzte Woche stillgelegt wegen dem Unsinn hier?

Antwort
von RushingSkorp, 33

Schon traurig, wie viele hier einfach keine Ahnung haben (Kommentare) ...
Es war ein "gelähmter Traum". Hier wachst du auf, schläfst aber noch. Du kannst nur deine Augen bewegen und alles andere nicht. Das ist so, weil dein Gehirn während dem schlafen alle Muskeln ausschaltet, damit du die im Traum gemachten bewegungen nicht auch in Real Life machst. Wenn du aber dann Angst bekommst, hast du dann Haluzinationen... Wie eben dieses Wesen. Du musst einfach ganz gechillt da liegen. Das ist schwierig ich weiss, aber probierst, oder schliesse einfach wieder die augen. Wenn du dich umbedingt wieder bewegen willst, fangen an mit den augen zu drehen die ganze zeit. Dann erwacht dein Körper schneller. Wie gesagt dein Körper ist noch am schlafen, du aber nicht. Das ist nicht selten... Dein Körper wacht aber immer von allein auf. Aber er braucht ne weile...

LG
R$

Antwort
von Kandahar, 33

Das war ein schlechter Traum, nicht mehr und nicht weniger!

Antwort
von Strolchi2014, 35

Genau das war es aber. ein  Traum, weiter nichts.

Kommentar von CocoSu ,

bist du religiös ? denn bei uns gibt es sowas wirklich und ich glaube auch daran und die frage war ob das einer war ! 

Kommentar von Kandahar ,

So etwas gibt es weder bei religiösen Menschen, noch bei Atheisten. Das ist purer Aberglaube, der machen Menschen von Geburt an eingetrichtert wird, bis sie tatsächlich an so einen Schwachsinn glauben.

Kommentar von MarkusKapunkt ,

Aberglaube ist es nur, dem Kind einen spirituellen Namen zu geben. Was sie erlebt hat war völlig real, aber doch erklärbar. Es war ein Angstzustand, der im Schlaf durch das Unterbewusstsein herbeigeführt wurde. Dass der Schlaf und das Träumen etwas Mystisches hat, oft eine dunkle und unheilvolle, aber mitunter sogar verheißungsvolle Symbolik einhergeht und es bei dieser Thematik viele lange Zeit unerklärliche Phänomene gibt, die erst mit der modernen Schlafforschung wissenschaftlich erklärbar gemacht werden (und längst noch nicht alle!), sollte dir bekannt sein. Ich finde es also etwas vermessen von dir, ihre Interpretation als Schwachsinn zu bezeichnen. Damit bezeichnest du die Fragestelle ebenfalls als schwachsinnig. Ich hatte auch bereits selbst viele Träume, die sich später sogar erfüllt haben - und ich bin eigentlich ein Mann der Wissenschaft. Wäre das in deinen Augen auch Schwachsinn? 

Kommentar von Kandahar ,

Ich behaupte nicht, dass der Traum Schwachsinn ist. Aber zu glauben, dass das ein Dämon, Teufel oder sonstiges war, das bezeichne ich als Schwachsinn.

Kommentar von MarkusKapunkt ,

Dämonen, Teufel und sonstetwas existieren aber. Wenn der menschliche Verstand - oder in ihrem Fall das Unterbewusstsein - in der Lage ist, sie sich einzubilden und sie zu sehen, sind diese unheilvollen Nachtgeister nun einmal da und ganz real - und zwar völlig unabhängig davon, was man im wachen Zustand glaubt. Da hilft es auch nichts, sich einzureden, dass es sie nicht gibt, wenn man des Nachts von ihnen gequält wird. Du hattest sicher auch schon einmal einen Albtraum. Und dir müsste also klar sein, dass man währens eines Traumes man nicht glaubt: man erlebt. Ich bin beim Träumen auch schon vor Killern, wilden Stieren und sogar Dinosauriern davongelaufen.

Nach dem Aufwachen ist man dann froh, dem Ungeheuer entronnen zu sein, und diese Erleichterung ist die gleiche, die ein ganz realer Briefträger verspürt, wenn er die Gartentür gerade noch rechtzeitig vor dem Dobermann von Herrn Müller zuschlagen kann. Ich würde also viel eher den Briefträger als schwachsinnig bezeichnen, wenn er sich einredet, dass es den Dobermann von Herrn Müller gar nicht gibt. Verstehst du den Punkt?

Kommentar von SamOthy ,

Toll geschrieben Markus, Respekt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community