Frage von DudelFlanders, 188

Wäre es lebensgefährlich für Frauen, wenn sie sich während ihrer Periode Blutgerinnungsmittel einführen würden (anhand Spritze u.ä.)?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von LonelyBrain, 117

Eine Frau verliert während der Periode ja nicht mehrere Liter Blut.

Im Durchschnitt werden 65 Milliliter Menstruationsflüssigkeit ausgeschieden. Das entspricht ungefähr einer halben Kaffeetasse. Das sieht nur immer um einges mehr aus - ist es i.d.R. aber auch nicht.

Wenn sie doch einmal stärker ist kann es auf Dauer zu einem Eisenmangel führen.

Verbluten wird trotzdem keine Frau.

Antwort
von FelixFoxx, 115

Es kommt auf das Mittel an. Phenprocoumon, besser bekannt als Marcumar, verändert die Regelblutung gar nicht. Heparin kann die Blutung etwas verstärken.

Kommentar von DudelFlanders ,

Mit Blutgerinnungsmittel meinte ich Flüssigkeiten, die unmittelbaren Effekt auf die Blutgerinnung haben (keine Pillen oder Spritzen).

Ich meinte, wenn sie ihre Vagina mittels einer Spritze mit Gerinnungsproteinen (Kollagen, Fibronektin, Laminin) auskleidet usw. sodass ihre Schleimhaut mit dieser Flüssigkeit benetzt ist.

Kommentar von FelixFoxx ,

Diese Mittel wirken lokal und regen die Blutgerinnung an. Was soll daran lebensgefährlich sein? Es wird bei sehr starken Monatsblutungen gemacht.

Kommentar von DudelFlanders ,

Naja... xy Gramm verklumptes Blut, dass sich eventuell zu einem Pfropfen formen kann

Kommentar von FelixFoxx ,

...und dann ganz einfach der Schwerkraft gehorcht und raus fällt...

Kommentar von Pangaea ,

Möchtest du, dass Schorfstückchen aus dir rausbröckeln und du keine Tampons mehr benutzen kannst? Ich nicht. ;-)

Ich glaube, diese Idee ist eher unpraktisch.

Antwort
von Pangaea, 86

Meinst du Mittel, die die Gerinnung fördern? Die gibt es, zum Beispiel für überstarke Regelblutungen. http://www.apotheken-umschau.de/Medikamente/Beipackzettel/CYKLOKAPRON-1164614.ht...

Oder meinst du gerinnungshemmende Medikamente? Die haben erstaunlich wenig Auswirkungen auf die Regelblutung, denn Regelblut gerinnt sowieso nicht. Sonst würden ja die Schorfstückchen aus uns rausbröckeln.

Kommentar von DudelFlanders ,

Ich meine ein Fördern der Gerinnung. Allerdings meinte ich das Einbringen von gerinnungsfördernden Proteinen, die das bereits vorhandene (bzw. nachfließende) Blut sofort zum Gerinnen bringen.

Kommentar von Pangaea ,

Extrem unpraktisch. Sowas kann man ja nicht selbst machen, das müsste die Frauenärztin tun. Und das nur, um die Blutung abzuschwächen?

Dann doch lieber die bewährten Möglichkeiten zur Behandlung von überstarken Regeblutungen: Hormonspirale oder Pille, oder als letzte Möglichkeit bei Frauen mit abgeschlossener Familienplanung die Endometrium-Ablation.

Antwort
von nowka20, 25

macht fast gar nichts

Antwort
von meinerede, 67

Einführen? Was bitte hat Marcomar o.ä. in der Vagina zu suchen? Wenn eine Frau blutverdünnende Mittel einnehmen muss, hat sie trotzdem ganz normal ihr Periode. Die ist sowieso nicht immer gleich, also mal schwächer, mal stärker. Aber verbluten würdesie  ganz sicher nicht!

Kommentar von DudelFlanders ,

Mit Blutgerinnungsmittel meinte ich Flüssigkeiten, die unmittelbaren Effekt auf die Blutgerinnung haben (keine Pillen oder Spritzen).

Ich meinte, wenn sie ihre Vagina mittels einer Spritze mit Gerinnungsproteinen (Kollagen, Fibronektin, Laminin, u.a.) usw. auskleidet.

Kommentar von meinerede ,

Und wofür soll das gut sein? Irgendwie der Gesundheit dienen? Wenn dem so wäre, wär´s  schon längst auf´m Markt!

Kommentar von Pangaea ,

Die Vagina blutet ja nicht - das Endometrium blutet. In der Gebärmutter. Da kommst du als Frau nicht selber ran, das müsste die Frauenärztin machen.

Kommentar von DudelFlanders ,

Ich weiß woher das Blut kommt. Ich meinte es schon so wie ich gesagt habe... das Blut gerinnt dann eben erst in der Vagina.

Kommentar von Pangaea ,

Dann verstehe ich den Sinn noch weniger. Es blutet weiterhin stark aus der Gebärmutter (ich nehme doch an, du stellst dir das nur für überstarke Blutungen vor?) aber dann in der Vagina würde das Blut nicht einfach durch einen Tampon aufgesaugt, sondern in trockene Bröckchen verwandelt? Wozu das denn?

Antwort
von rolfzuhause, 83

Wohin einführen?

Antwort
von Energiefan03, 58

Was soll der sinn einer solchen Aktion sein?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community