Frage von lovesweets2003, 79

Wäre ein Samojede geeignet für meine Familie?

Hallo Ich bin 13 Jahre alt und wünsche mir seit etwa 9Jahren ein Hund. Ich dachte an einen Samojeden da wir (meine Eltern,mein 16jähriger Bruder ,meine 18 jährige Schwester und ich). ein grosses Haus und einen grossen Garten haben. Man kann sehr gut Gassi gehen denn wir leben ziemlich abgelegen mit wunderschönen Wegen zum spazieren. Ich hatte noch nie ein Hund aber mein Vater ist mit Hunden aufgewachsen. Ich habe mich sehr gut über die Samojeden informiert und ich wäre bereit mit ihm in Die Hundeschule zu gehen. Da man ja mindestens 2 Stunden mit ihnen Gassi gehen soll habe ich mir gut überlegt, lb ich genügend Zeit hätte. Ich könnte etwas früher aufstehen vor der Schule (eine halbe Stunde bis 1 Stunde würden schon gehen). Dann am Mittag könnte ich höchstens eine halbe Stunde und am Abend hätte ich wieder ca.2Stunden Zeit. Wenn das einmal nicht gehen würde könnte immernoch mein Vater am Abend Gassi gehen oder meine Mutter morgens. Meine Mutter arbeitet 40% bis 50%und hätte auch genügend Zeit etwas mit dem Hund zu machen. Also hier meine Frage: Würde ein Samojede zu uns passen?😌

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MissPlusch, 37

Das ganze wäre so perfekt, aber ich denke du bräuchtest noch mehr Zeit zum Gassi gehen (wenn das überhaupt reicht). Auch ein Samojede ist ein Schlittenhund, was aber nicht unbedingt heißt, dass er Zugsport machen muss, aber manche verlangen auch solche Art von Sport. Mit denen kannst du nicht mal spazieren gehen, weil sie zu aufgedreht sind. Aber es gibt auch noch andere Exemplare, die es gerne ruhiger zugehen lassen ;) Auch brauchen sie Abwechslung, also auch mal zu anderen Orten fahren, Hundeplatz usw.

Ich habe 2 Huskys im Alter von 16 (bzw. wir, aber ich kümmere mich am meisten um sie, weil es nunmal meine Hunde sind.) An dieser Stelle ist es schonmal sehr gut, dass die ganze Familie einen Hund möchte, und wie du schon sagtest ist oft jemand zuhause. Bedenke, gerade am Anfang kann man einen Hund nicht alleine lassen, er muss sich eingewöhnen und ggf. das Alleinesein lernen (aber bitte nie mehr als 4 Stunden, wenn es geübt wurde!).

Was man aber ganz besonders braucht für einen nordischen Hund, ist Selbstbewusstsein und Durchhaltevermögen. Das ist kein Schäferhund der sitzt wenn du schnipst. Wenn ein Samojede, oder auch die anderen nordischen, keine Lust hat, HAT er keine Lust und dann kannst du probieren was du willst, der ist stur. Du musst in diesen Momenten zeigen, wer "Boss" ist, aber ohne Gewalt, schreien oder sonst was, sonst ist das Vertrauen hinüber. Hierbei hilft dir auch eine gute Hundeschule :)

Und auch solltet ihr finanziell gut abgesichert sein, ein Hund ist sehr teuer. Man sollte immer genügend Geld zur Seite legen, denn eine nötige Not OP kann 1000€ und mehr kosten.

Ich persönlich ich empfehle dir, dich erst einmal mit Hunden auseinanderzusetzen. Geh ins Tierheim, helfe dort mit, gehe alleine spazieren ohne Hund für 1-2 Stunden (was mit Hund aber auf jeden Fall mehr wird! Ich gehe manchmal 4 Stunden am Stück und insgesamt 15 km, mit relativ "faulen" Huskys). Informiere dich noch mehr in Büchern.

Und wenn du dann soweit bist, suche nach einem ausgewachsenen Samojeden. Der wäre dann nicht direkt so anstrengend wie ein Welpe (was nicht heißen soll, dass der nicht auch Zeit benötigt etc.!) Aber meist sind die ja schon etwas erzogen, sind stubenrein,... Hierzu empfehle ich die die Nothilfen für Polarhunde.

www.polarhunde-nothilfe.com

www.nothilfe-polarhunde.com

Kommentar von lovesweets2003 ,

Eigentlich dachte ich auch an einen erwachsene Hund. Aber vielen Dank🙂

Kommentar von MissPlusch ,

Kein Problem :)

Antwort
von SusanneV, 35

Vom Charakter her bestimmt ein toller Familienhund, allerdings neigen sie zu rassespezifischen Erbkrankheiten wie z.B. Diabetes.

Du weißt sicher, dass man einen Welpen nicht alleine lassen darf. Wie willst Du das hinbekommen, wenn Deine Mama auch arbeiten geht?

Vielleicht wäre es besser Du wartest bis zu den nächsten großen Ferien ab und holst Dir dann einen erwachsen Hund.

Natürlich müssen Deine Eltern dafür sein, weil bezahlen werden die den Hund und alle anfallenden Kostet.

Auch musst Du Dir darüber im klaren sein, dass ein Hund auch bei Regen, Schnee und unangenehmen Temperaturen raus will.

Letztendlich ist es die Entscheidung Deiner Eltern. Ich wünsch Dir, dass Du bald einen Hund bekommst.

Kommentar von lovesweets2003 ,

vielen Dank😊 ich weiss was mich erwartet mit einem Hund. Ich bin häufig mit den Hunden von meine Gosseltern Gassi gegangen.Bei jedem Wetter

Kommentar von SusanneV ,

Wenn ihr Du und Deine Familie alles durchdacht habt, dann steht dem Familienzuwachs nichts im Wege. Ein Hund ist eine Bereicherung im Leben.

Kommentar von lovesweets2003 ,

Find ich auch😊😌 

Antwort
von LukaUndShiba, 27

Es ist gut das alle den Hund wollen aber:

Habt ihr euch auch die Frage gestellt was nach der Schule ist? Deine Geschwister werden wohl in einigen Jahren ausziehen und auch du gehst nicht ewig zur Schule und wirst in ein paar Jahren auch so weit sein.

Was passiert dann mit dem Hund? Wollen deine Eltern sich dann Vollzeit um ihn kümmern, denn er wird bei Ihnen bleiben müssen da du erst mal keine Zeit hast.

Dann braucht der Hund nicht nur Bewegung wenn du mit ihm unterwegs bist sondern will körperlich arbeiten und was tun. Das ist noch mal ne ganz andere Nummer.

Dann brauchst du noch Zeit für Kopfarbeit, Pflege usw. 

Hast du / ihr die Zeit und Lust dafür?

Wenn es ein Welpe sein soll muss über Monate hinweg 24/7 wer zuhause sein? Wer macht das? Wer ist immer zuhause? 

Kommentar von lovesweets2003 ,

Du hast recht. Meine Eltern Werden ihn bei sich haben wenn ich nicht mehr zur Schule gehe, sagten sie.

Antwort
von adventuredog, 27

Samojeden sind wunderschöne Hunde und eignen sich auch als Familienhunde.

 Ob diese Rasse zu euch passt, müsst ihr selber heraus finden. Am besten sucht man sich einige Züchter heraus und verabredet sich mit diesen um die Hunde einmal live zu erleben.

Seriöse Züchter freuen sich über frühzeitige Interessenten und geben bereitwillig Auskunft über ihre Lieblingsrasse. Hier findest du Ansprechpartner:

http://www.vdh.de/welpen/zuechter?id=407

wenn du auf der VDH Seite oben auf Rasselexikon oder Welpen gehst, findest du noch einiges mehr an wichtigen Infos für Hundeneulinge, zB:

http://www.vdh.de/welpen/welche-rasse-passt-zu-mir

Viel Spass und Freude an all den Vorbereitungen!

Kommentar von lovesweets2003 ,

Ja ich dachte dass ich den Hund zuerst etwa eine bis 2 Wochen zur Probe sozusagen nehme un zu schauen ob alle mit ihm auskommen und er sich bei uns wohl fühlt.

Kommentar von adventuredog ,

na ja.... Welpen zur Probe gibt es nicht. Das ist auch nicht gut für den jungen Hund und seine seelische Entwicklung. 

Allerdings gibt es die Samojeden-Nothilfe. Und einige Nothilfe-Organisationen und auch Tierheime bieten schon diese "Tage zur Probe und zum Kennenlernen" an. Einfach mal dort fragen:

http://www.samojeden-nothilfe.de/Unsere-Fellnasen/Zuhause-gesucht/zuhause-gesuch...

Antwort
von lovesweets2003, 10

Ich glaube ich weiss jetzt wie ich es lösen könnte. Ich könnte ja mit dem Hund Fahren (Fahrrad, Inline, im winter Schlitten ect.) denn dann braucht er ein bisschen weniger lange Spaziergänge und trotzdem kätte ich genügend Zeit. Natürlich muss man immernoch mindestens 1 1/2 Stunden unterwegs sein. So könnte man die Spaziergänge auch ein wenig interessanter machen. Was haltet ihr von dieser Idee? Und mein Vater könnte auch mit ihm Joggen gehen.

Schreibt bitte was ihr davon haltet

vielen Dank jetzt schon🙂

Antwort
von lovesweets2003, 9

MissPlusch Ich habe schon gespart und ich habe 1000 .- zur Verfügung. Und ich arbeite(verdiene nur 7.- aber besser als nichts) das sollte reichen oder?

Antwort
von eyrehead2016, 29

Wer bezahlt dir das alles? Du wirst garantiert nicht früher aufstehen. Das sagen die alle und dann machen die es nicht. Typisch kleine Kinder  

Kommentar von SusanneV ,

Auch die Jugend hat hier das Recht fragen zu stellen und mit dreizehn ist man kein kleines Kind mehr.

Kommentar von eyrehead2016 ,

Doch. So verhält sich der Fragesteller. Mit 13 ist man noch ein Kind

Kommentar von lovesweets2003 ,

Klein?? Tut mir leid aber ich habe auch das Recht eine Frage zu stellen. Zu deiner frage wer ds bezahlt: Ich habe mit meinen Eltern vereinbart das ich den Hund Selber bezahle und sie Tierarztkosten Futter ect. zahlen.

Kommentar von SusanneV ,

Es gibt Antworten und Kommentare, die sollte man einfach überlesen.

Kommentar von MissPlusch ,

Dann brauchst du eh noch einen Minijob ;) außer du sparst alles mit deinem Taschengeld auf, das kann aber bestimmt lange dauern. Nur der Hund an sich kostet ja mind. 1000€ vom guten Züchter, bitte nichts darunter von angeblichen Züchtern, die sind meist nicht sehr seriös. Außer du nimmst einen aus dem Tierheim, die kosten 300-500€ :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten