Unterschiede deutsches und dänisches Schulsystem?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

die grundschule (folkeskole) geht bis zur 9. klasse, danach hat jeder den folkeskole-abschluss. nach der neunten klasse kann man dann noch auf ein drei-jähriges "gymnasiet" gehen, das in etwa unserer oberstufe in deutschland entspricht. auf dem gymnasiet kann man dann sein "studentereksamen" machen, also das abitur. die große mehrheit der dänen geht auch tatsächlich auf ein gymnasiet um abitur zu machen. es gibt dänemark also keine 2-, bzw. 3-klassen bildung die wir in deutschland mit der unterteilung in haupt-,realschule und gymnasium haben (die meisten dänen sind übrigens immer äußerst schockiert wenn man ihnen erzählt, dass in deutschland schon in der vierten klasse mehr oder weniger darüber entschieden wird ob man einmal abitur machen und studieren können wird)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von der 1. bis zur 6. Klasse besuchen Sie soetwas wie eine Grundschule, nur das sie halt bis zur 6. geht.

Dann kommt man auf eine 'folkeskole'. Aber auf der folkeskole gibt es auch meistens 1.-6. Klassen. Die folkeskole geht von der 7. ( ab da werden verschiedene Schulen zusammen gemischt) bis zur 9. (Hauptschulabschluss) oder, 10. Klasse (Realschulabschluss).

Danach geht man (wenn man will) auf ein Gymnasium für 3 Jahre. Auf dem Gymnasium, kann man dann Profilfächer wählen, z.B. Naturwissenschaft; Spanisch; Französisch; Estetisch; Sport; Geschichte.... et.c. Und dann spezialisiert man sich mehr auf seine Hauptfächer.

Falls du noch fragen haben solltest, frag einfach :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß zum Beispiel, dass Dänen, wenn sie eine weiterführende Schule besuchen, dafür bezahlt werden. Damit fördert der Staat die höhere Bildung seiner Schüler und verhindert, dass zu viele frühzeitig von der Schule gehen, um eine Ausbildung zu machen.

Außerdem werden Lehrer mit Vornamen angesprochen. Laptops im Klassenzimmer sind zudem eher die Regel, als die Ausnahme. Schüler können diese über die Schule verbilligt beziehen.

Englisch ist die erste Fremdsprache. Deutschunterricht tritt immer weiter in der Hintergrund und ist kein Pflichtfach.

Außerdem beginnt die Schule später als bei uns.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hidk13
21.11.2016, 09:53

das mit dem fürs zur schule gehen bezahlt werden ist nur teilweise richtig (und einer dieser typischen mythen die es in deutschland über die skandinavischen wohlfahrststaaten gibt). es stimmt schon, dass man im gymnasium das sogenannte SU beantragen kann, wenn die eltern nicht genügend geld haben um für deine bildung zu bezahlen. dies bekommt allerdings weitaus nicht jeder und schon gar nicht automatisch (in deinem beitrag klang es so als würde man als dänischer schüler automatisch geld bekommen). SU ist eigentlich auch hauptsächlich auf universitäts-studenten ausgerichtet, von denen dann tatsächlich so gut wie jeder das geld vom staat bezieht.

0