Suche einen Tamaskan ( Hund) wo gibt es welche in Hessen?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Meine Vorgänger haben ja schon eigentlich alles erwähnt, aber damit dir das nochmal deutlicher wird: einen Rassehund bekommst du zu solchen Dumpingpreisen nur von einem Vermehrer. Wenn du nicht ein wenig mehr Geld in die Hand nimmst, kannst du dich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit schonmal auf Verhaltensstörungen bei deinem Hund einstellen. Und glaub mir: das Geld, welches du durch einen Vermehrer erst einmal sparst, wirst du in dreifacher Höhe beim Tierarzt wieder los. Wühltischwelpen sind krank und haben so gut wie immer Verhaltensstörungen.
Das ist es wirklich nicht wert.

Guck doch mal in Tierheimen oder bei Tierschutzorganisationen nach, ob du dort einen Junghund findest, der zu dir passt.
Ich bin selbst ein Fan von Rassehunden, weil ich dann einfach weiß, was ich bekomme. Ich kenne das ungefähre Energielevel, weiß, ob der Hund eher ein Jäger ist oder nicht und und und. Jedoch ist mir dann auch bewusst, mit welchen  Anschaffungskosten ich rechnen muss - und die sind hoch. Für meine Rhodesian Ridgeback Hündin habe ich 1500€ bezahlt, und für meinen Französchen Bulldoggen Rüden 1350€ (inklusive Röntgenuntersuchungen + Atemwegsuntersuchungen im Alter von 2 Jahren, dazu habe ich mich vertraglich verpflichtet).

Wenn ich nicht dazu bereit wäre, oder mir das nicht leisten könnte, würde ich mich ebenfalls in Tierheimen und Tierschutzorganisationen umsehen.
Das solltest du dir nochmal durch den Kopf gehen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
30.04.2016, 12:52

Ausgerechnet 2 Qualzuchten mußten es sein, da kannst u.U. genausoviel Geld zum TA tragen, wie bei einem Vermehrerhund.

Immer schön die Nachfrage nach diesen Qualzuchten anheizen...


1
Kommentar von KIttyHR
30.04.2016, 13:16

Auf so einen Sh*t reagiere ich schon fast garnicht mehr … und es sind auch immer die selben, die sich da einmischen müssen 😄 das bringt mich zum lachen.
Meinen Hunden geht es super. Weder Atemprobleme, noch Rückenprobleme sind bei uns das Problem. Ich besitze einen "Sportbully". Lange Schnauze, ellenlange Beine und kein breites Kreuz. Er röchelt nicht einmal bei hoher Belastung, fährt mit am Fahrrad und ist topfit. Ich bin auch sehr stolz darauf, eine Züchterin unterstützen zu dürfen , die dies geschafft hat. Ich würde jederzeit wieder einen Welpen von ihr nehmen. Ihre Hunde bekommen stets Lob von den Tierärzten (übrigens bin ich selbst angehende Tierärztin und weiß die Gesundheit ebenfalls zu beurteilen) und ich habe alle Gesundheitszeugnisse gesehen.
Dass ein Ridgeback solch eine Qualzucht wäre, ist mir neu. Jedoch kann man eigentlich jede Hunderasse in die Qualzucht-Schublade stecken, wenn man das gerne möchte.
Leute … tut mir den Gefallen und hört auf über meine Hunde zu urteilen, bevor ihr sie jemals zu Gesicht bekommen habt. Alles andere wäre ungerechtfertigt. 😌

1

Es gibt nicht allzu viele Tamaskan-Züchter in Deutschland; habe mich auch ein bisschen informiert. Ein Welpe kostet wie schon erwähnt mindestens 1200 €.  Das Interesse ist groß, es gibt wenige Züchter - das heißt die Wartezeiten sind lang, 2-3 Jahre. Auch werden die Leute die für Welpen ausgewählt werden meist gut unter die Lupe genommen.

Tamaskane sind keine Anfängerhunde! Sie sind schwieriger zu händeln als viele andere Haushunde, haben ein im Schnitt ausgeprägteres Rudelverhalten als andere Rassen und sollten im Idealfall einen Zweithund als Rudelmitglied haben. 

Einen Welpen muss man im Regelfall selber Stubenrein kriegen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für diese Ansprüche wirst du keinen Welpen finden.

Welpen aus einer seriösen Zucht kosten weit mehr als läppische ~500 Euro. Sollte jemand diese Hunde in der Preiskategorie anbieten, kann man stark davon ausgehen, das sie todkrank sind oder gar nicht existieren o.ä. Geschichten.

Auch bezweifle ich stark, das dir, solltest du einen seriösen Züchter finden, irgendjemand einen Welpen verkaufen wird. Ein Tamaskan ist alles andere als ein Anfängerhund. Allgemein sind wolfsähnliche/nordische Hunde nichts für Otto Normalverbraucher.

Nebenbei, deine Wortwahl finde ich doch "interessant".
Du sprichst von "Anbieter" und "Starterpaket". - Wir reden hier aber nicht von Handys, oder?

Bitte nimm Abstand von der Idee.
Ich halte niemanden bereit für die Lebewesenhaltung, wenn man einen Rassehund für 500 Euro und einem Starterpaket haben will. Sorry.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von brandon
30.04.2016, 13:03

Nebenbei, deine Wortwahl finde ich doch "interessant". 
Du sprichst von "Anbieter" und "Starterpaket". - Wir reden hier aber nicht von Handys, oder?

Das habe ich auch gedacht. 

2

Hi, zu den Kurs kannst es vergessen. Eine normale Hunderasse kostet bereits um die 1.000 €. Der Tamaskan ist aber eine neue Hunderasse, die es noch nicht so häufig gibt, die Wahrscheinlichkeit da ein für 1.000 € zu bekommen ist da schon eher gering.Und für 550,-€ bekommt man nur Wühltischwelpen aus Xbeliebiger Herkufnt, wo am Ende ohnehin nie ein Tamaskan drin war...Und da die Rasse nirgends anerkannt ist, wird es ohnehin schwer ordentliche Züchter zu finden, denn die echten müßten von der Zeit her schon aus Importtierten Hunden entstanden sein, deswegen auch der höhere Preis für die Welpen.

Und da das am Ende ohhehin ein Mischling aus Huskys usw ist möchte ich bezweifeln das er genug Auslauf hat. Huskys und Huskymischlinge findet man in Übrigen genügend im Tierheim! Vielleicht findet ihr da auch ein älteren der Stubenrein ist und Katzen mag, denn sowas kann ein Welpe nicht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

oh oh oh.. An einem tamaskan würde ich mich nicht rantrauen.. Nicht mal als Millionär mit 24h 7T pro Woche Zeit...
Sind äußerst schwierige Hunde.. Die Besitzer werden auch ausgewählt.. Es hat seinen Grund warum es nur wenig Züchter gibt und diese Tiere merkbar mehr kosten als "andere". - Gott sei Dank ✋

auch wenn es bildhübsche Tiere sind 😍

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wow 550 Euro ist doch zu wenig  ,  und dann noch stubenrein  ,  Katzen  lieb ,  4 Monate  alt.  Ein Hund in dem alter stubenrein  zu bekommen  ist deine  Aufgabe.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Hund sollte bereits stubenrin sein, an Katzen gewöhnt, und nicht merh als 550 Euro kosten? Das klingt wie eine Trollfrage.

Sowas bekommst du bei keinem Züchter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Rassehund fängt ab 1.000€ an. 

Wenn ihr euch einen Hund nicht leisten könnt lasst, der Kaufpreis ist noch das günstigste. 

Solltet ihr aber doch Interesse an einem Hund aus seriöser Zucht für 1.000€ + haben müsst ihr auch damit Leben mehrere stunden zu fahren bis zum nächsten züchter. 

Geht auf www.vdh.de dort findet ihr züchter aller Rassen. Allerdings haben die meisten längere Wartelisten. 

Ihr könnt nicht damit rechnen von einem seriösen Züchter mal eben schnell nen Welpen zu bekommen. Ihr werdet einige Male für Gespräche hin fahren müssen, euch alles ansehen usw.

Und ihr könnt auch nicht erwarten das er stubenrein ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vergiss es.

Es gibt 4 Züchter in Deutschland, einer davon hat die Zucht im letzten Jahr aufgegeben und die Wartelisten sind entsprechend lang.

Dass Du einen Welpen für 550€ willst, der stubenrein ist und sich mit Katzen verträgt, zeugt von völliger Unkenntnis der Rasse, von der Aufzucht und von der Erziehung von Hunden. Du kannst also stark davon ausgehen, dass Du bei diesen Voraussetzungen selbst dann keinen Welpen bekommen würdest, wenn es einen freien Wurf geben würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da muß ich Dich leider enttäuschen.

Einen Rassehundwelpen der noch dazu stubenrein ist wirst Du für diese Summe kaum finden und diese Hunderasse ist auch als Ersthund nicht die erste Wahl.

Informiere Dich über Hundehaltung im Allgemeinen und wenn Du etwas über den Tamaskan erfahren möchtest dann suche Dir im Internet einen Züchter dieser Rasse raus auf diesen Seiten kannst Du was über diese Rasse lernen.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung


Und am besten schei ßt er Gold


Für den Preis wirst du keinen gesunden hund bekommen...

Dazu scheint ihr nicht genug Erfahrung zu haben.


http://www.tamaskan-germany.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dir wurde ja schon alles wissenswerte dazu gesagt und außerdem wirst Du keinen Hund bekommen, weil....ich bin 13

Kinder und ihre Wünsche.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo :-) die Frage von mir ist hattest du schon mal einen Hund? Die meisten hatten noch nie einen Hund und wollen gleich einen Rassehund, was ich für falsch halte.....ich bin ein Mischlingsfan aus folgendem Grund, sie sind nicht so anfällig wie Rassehunde.....und finde sie treuer.......und habe auch keine Lust diesen Menschen so viel Geld zu bezahlen, dass sie weiter züchten können.....ich habe zwar zwei Rassehunde aber vom Tierheim einen Jackrussel und einen Pitbull und noch zwei Mischlinge......die Mischlinge sind total gesund und die anderen beiden sind mehr krank :-( 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
30.04.2016, 11:17

Es ist eine Falsche Behauptung, das Mischlinge gesündere Hunde seien - trifft in deinem Fall vielleicht zu, aber bei dem was ich beim TA mitbekomme, sind die Mischlinge sogar in Führung.

Wenn man sich eine Datschnase zulegt, braucht man sich nicht zu wundern, das man Tierarztbesuche hat.

Auch kommt es darauf an woher der angebliche "Rassehund" stammt. Ist es ein Hund der vom registrierten Züchter kommt, der unter den Auflagen des Zuchtverbandes gezüchtet hat?

Oder ist es eine Rasse x Rasse Produktion gewesen, ganz ohne Gesundheitsuntersuchungen.

Hund ist Hund, ob es ein Rassehund ist, oder ein Mischling. Es wäre schlimm wenn man jedem Anfänger einen Mischling in die Hand drückt und sagt: Hieran kannst du üben.

Die Hunde die du aus dem Tierheim holst kommen immer von genau den Stellen, wo du vermeiden willst einen Hund zu holen, wo ist da der Unterschied (außer das sie im TH noch billiger sind als beim Produzenten).

Die Anschaffungskosten sind niemals Teuer oder Billig zu nennen - in einem Hundeleben kommen mehrer tausend Euro auf einen zu, da ist der Ankauf meist das günstigste von allem, auch wenn es 1000 Euro sind.

Und da Hunde Lebewesen sind kann ein billiger oder auch ein teurer Hund krank werden bzw. sein.

1

Einen Rassehund bekommst du nicht unter 1.200 Euro! Nirgends. Ausnahme sind Welpen vom Vermehrer oder aus dem Ausland.

Und wenn du einen Welpen willst, bist DU für die Stubenreinheits-Erziehung veranwortlich. Welpen kommen nämlich nicht stubenrein auf die Welt.

Das gleiche gilt für die Verträglichkeit mit Katzen. Als Hundebesitzer: DEIN Job!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
30.04.2016, 11:20


Einen Rassehund bekommst du nicht unter 1.200 Euro! Nirgends. Ausnahme sind Welpen vom Vermehrer oder aus dem Ausland.

Nein, man bekommt keinen Rassehund billiger aus dem Ausland - das sind dann keine Rassehunde, die sehen nur so aus, ähnlich wie Handtaschenfakes.

1

Was möchtest Du wissen?