Frage von Pulmollinger, 114

Studienabbruch - Ausbildung anfangen (Zukunftsangst)?

Hallo ihr Lieben,

das wird mein erster Beitrag in so einem Forum sein und ich hoffe ihr könnt mich ein wenig aufmuntern oder mir helfen, schon mal Danke im Voraus.

Ich bin 21 Jahre alt (nächsten Monat 22), männlich und studiere zur Zeit medizinische Informatik an einer Hochschule. Das Studieren liegt mir nicht, deshalb möchte ich mein Studium abbrechen und eine Ausbildung im Bereich Informatik/Technik beginnen, ich habe seit gestern schon ungefähr 10 Bewerbungen abgeschickt, eine Antwort bekommen die meinten es sieht gut aus und sie melden sich.

Ich kann nach diesem Semester noch ein Semester studieren, wenn ich dann die Prüfungen nicht schaffe, was der Fall sein wird, werde ich exmatrikuliert. Ich hab große Angst das ich diese Jahr 2016 und auch 2017 keine Ausbildung finde, obwohl Studienabbrecher angeblich in Industrie, Handel und Hand­werk so gefragt sind. Keine Ahnung warum ich zur Zeit so bin, ich bin sehr deprimiert, schlafe schlecht, immer nervös und weiß einfach nicht weiter.

Denkt ihr ich habe gute Chance eine Ausbildung zu finden? Sollte ich mich mit der Arbeitsagentur in Verbindung setzen oder einfach weiterhin viele Bewerbungen schreiben und mein Glück versuchen?

ich hoffe ihr könnt mir ein wenig weiterhelfen und mich aufmuntern. Danke

Antwort
von Drugdog, 83

Hi, mache Dir nicht soviele Sorgen, derzeit sieht es wirklich gut aus einen Ausbildungsplatz zu bekommen.

Natürlich wäre es nicht von Nachteil sich auch bei der Arbeitsagentur beraten zu lassen. Evtuell bekommst Du dort neue Ansätze, Hinweise auf Jobs an die Du noch nicht gedacht hast und konkrete Stellenangebote. Warum gehst Du davon aus, dass Du auf jeden Fall die Prüfung nicht schaffst? Gehe doch etwas positiver an Deine Zukunft heran - es gibt keinen Grund dazu ;)

Antwort
von Waramo, 73

Wie deine Chancen auf eine Ausbildung tatsächlich stehen, kann dir hier niemand beantworten da:

- niemand dich als Person kennt und somit deine Stärken/Schwächen beurteilen kann

- niemand deine Bewerbungsunterlagen einsehen kann

- niemand die aktuelle Lage in den Firmen beurteilen kann, bei denen du dich bewirbst.

ABER: Wenn du für dich diese obengenannten Punkte absegnen kannst, dann wirst du definitiv auch eine Ausbildung finden. Auch wenn es unter Umständen nicht auf Anhieb und im ersten Anlauf passiert.

Aber für 2017 hast du noch mehr als genügend Zeit und ich schätze dich als sehr ordentliche Person ein, wenn man nur deine orthographischen Fähigkeiten beurteilt.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Auch du wirst deinen Weg machen ;)

Antwort
von Wambo333, 62

Ich kenne deine Situation, habe ebenfalls mal ein Studium abgebrochen und eine Ausbildung gesucht. Leicht ist es definitiv nicht aber wie hoch die Chance auf eine Ausbildung ist, liegt letztendlich nur bei dir.

Wichtig ist, dass du das machst was du für richtig hältst. Du solltest nichts weitermachen, nur weil die Chancen für deinen gewünschten Weg nicht so gut stehen. Damit wirst du über kurz oder lang unglücklich werden. 

Lieber hast du jetzt ein paar Sorgen und Ungewissheiten, als den Rest deines Lebens lang. Ich hoffe du findest etwas, das zu dir passt.

Antwort
von gentleman2000, 65

Setz dich mit der Arbeitsagentur in Verbindung (womöglich hast du auch Anspruch auf Knete, sobald du kein Student mehr bist) UND bewirb dich weiterhin.

Du bist mit 21 nach wie vor quietschjung, insofern gibt's überhaupt kein Problem. Denk dran, dass es nicht normal ist, sich ZEHN Mal zu bewerben und dann was zu bekommen, sondern auch durchaus erst nach dem 150. Mal was zu finden. Also keine Panik und bleib locker.

Deinen Studienabbruch "vermarktest" du dann im Gespräch immer so, dass du einfach unbedingt XYZ machen wolltest (XYZ = deine künftige Ausbildung) und DESHALB abgebrochen hast...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten