Frage von realhousewives, 139

Steuerhinterziehung durch Instagram?

eine freundin von mir hat immer kooperationen mit firmen das wenn sie was postet sie geld dafür kriegt und das auch nicht wenig 3-4.000 euro im monat kommen auf jeden fall zusammen jedoch kriegt sie das alles auf paypal ist das keine steuerhinterziehung wenn das so weiterläuft braucht man da ein gewerbeschein für oder wie wird das anerkannt sowie blogger zb das ist ja kein katalogs beruf

Antwort
von Goodguy95, 61

Ob das ein Beruf ist spielt für die Besteuerung keine Rolle. Ab einem gewissen Betrag muss sogar auf der Straße gefundenes Geld Steuer gezahlt werden. Ich kann deiner Freundin nur empfehlen einmal beim Steuerberater vorbei zu schauen. Der weiß genaueres und kann ihr auch sagen wie sie eventuell viel an Steuern spart.

Antwort
von Sonnenstern811, 72

Wie macht sie es denn, auf derart hohe Beträge zu kommen? Da müsste ja kein mensch mehr außer Haus arbeiten gehen.

Kommentar von PillePalleAbisZ ,

Wahrscheinlich Productplacement ... lohnt sich extrem wenn sie eine gewisse Reichweite hat

Kommentar von Sonnenstern811 ,

Super für sie. Aber das FA will natürlich mitverdienen.

Kommentar von realhousewives ,

nee productplacement ist ja nur für youtuber sie macht das nur durch insagram

Kommentar von Sonnenstern811 ,

Aber es sind doch ihre Einnahmen, die kann sie sich ja jederzeit von Paypal überweisen lassen.

Kommentar von BalTab ,

nee productplacement ist ja nur für youtuber sie macht das nur durch insagram

kompletter Blödsinn, Product Placement ist Product Placement, egal wo!

Antwort
von ShadowFlake, 105

YouTuber ist auch kein Beruf. Dennoch ist es ne gewerbliche Tätigkeit bei der große Mengen an Geld fließen. Wenn sie das hauptberuflich macht kommt da auch einiges an Summen zusammen. Rein theoretisch muss sie das also versteuern.

Kommentar von PillePalleAbisZ ,

Nicht nur versteuern... sie muss sich auch selber versichern ...

Antwort
von FrauStressfrei, 61

Natürlich muss sie das versteuern! Allerdings wird sie mit dieser Arbeit nicht so viel verdienen. Ich kenne einige die sowas machen weil sie arbeitslos sind und die sind von morgens bis abends dabei und haben vielleicht 300 Euro.

Antwort
von PillePalleAbisZ, 73

Sie muss jegliche Einnahmen dem Finanzamt melden. Und ja auch ein Gewerbe sollte sie anmelden. Falls dem nicht so ist, ist es Steuerhinterziehung... das selbe gilt für Streamer und YouTuber

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community