Später Mathematik oder Medizin studieren?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich glaube, diese Fächer sind so fundamental verschieden, so dass du dich nach deiner Neigung entscheiden solltest und nicht danach, wo man besser einen Job findet. Ich denke, einen Job findest du nachher mit beidem, aber Mediziner verdienen am Ende deutlich besser, auch wenn sie mehr jammern ;). 

Medizin braucht halt einfach viel Wissen und nicht so viel Verstand (liebe Mediziner schlagt mich jetzt bitte). Wenn du in Mathe anfängst möglichst viel nach Rezept auswendig zu lernen, dann hast du im Mathe-Studium verloren.

Fassen wir zusammen Mathe=Spaß, Medizin=Geld ... oder so ;D


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hannybunny95
20.05.2016, 18:14

Als Mathematiker hast du sehr gute jobaussichten, die auch sehr gut bezahlt werden.

0

Wenn du eh noch Zeit hat, dann mach mal praktikas in den Bereichen. Mathematik und Medizin kann man schlecht vergleichen, da Mathematik ein sehr großes Feld abdeckt. Du hast mit beiden studiums gute Berufsaussichten. Deine Schule ist nicht zufällig eine Mint-EC Schule? Der Mint-ec bietet echt tolle Seminare an, die einem bei der Richtung helfen. Ich denke man kommt aber auch so an ähnliche Seminare, wenn man mal bei den Universitäten guckt.
Ich werde ab dem nächsten Semester Mathematik studieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde medizien studieren ich hab mich selbst mal mit meinem dad unterhalten und er meine beides ist natürlich anstrengend aber er fande medezien spanender er ist zwar jetzt artzt bei der ARMY aber naja für mich wäre es nix ist aber dein leben also auch deine Entscheidung 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also kommt wohl darauf an ob du eher Spaß am Auswendig-Lernen hast oder lieber logische Sachen magst. Beides soll schwer sein, aber nicht unmöglich (möchte auch selber Medizin studieren ^^) Es kommt auch darauf an, wo deine Motivation länger hält und ob du wirklich Interesse in dem Gebiet hast. Überlege vllt auch was du später mal werden möchtest ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ja mal ne Alternative :-)
Mediziner werden dringend gesucht, haben ein hohes Ansehen und verdienen gut. Mathematiker schreiben später meist Software, eigentlich ist man als Informatiker gesuchter. In der Forschung ist Mathematik sicher irgendwie abgedrehter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hannybunny95
20.05.2016, 18:17

Mathematiker werden dringend gesucht, haben gute jobaussichten, haben ebenfalls ein hohes Ansehen und verdienen meist sehr gut. Weißt du, was man mit dem Studium alles machen kann? Ich bezweifle es... Vor allem nach dem Satz mit der software

0
Kommentar von JanRuRhe
20.05.2016, 18:26

Ok, im Umfeld von Produktentwicklung von kleinsten Schaltungen bis zu komplexen Lösungen sind Mathematiker meist nur in der SW zu finden. Mag in anderen Bereichen anders sein

0

Nachdem die beiden Disziplinen so völlig grundverschieden sind, kann man schwerlich eine Empfehlung geben, was du studieren sollst.

Kommt doch darauf an, was dich interessiert und was du gut kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Überlege bei der Wahl, es wird  mindestens 40 Jahre lang den Beruf sein. Da sollte es dir schon Freude machen. Grüße B.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung