schulpsychologin hat schweigepflicht gebrochen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich kann mir sehr gut vorstellen, was solche Vertrauensschmerzen bei dir Auslösen. Ich denke sie hat es getan, weil sie dir helfen wollte und dir nicht Schaden. Da es wohl recht akut war und dein Leben mehr beeinflusst hätte, als es jetzt passiert ist. Vergleiche es mit einem Taschenlampen Licht , was das Vertrauenserlebniss mit deiner Psychologin betrifft. Und das Erlebniss was hätte entstehen können mit einer Sonne, wenn diese Probleme behoben werden. Das ist ja auch etwas was du dir sicher wünscht. Was empfindest du denn für deine Psychologin in diesem Moment, wenn du an sie denkst?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lanemu
05.05.2016, 17:16

Ich bin sauer weil sie alles schlimmer gemacht hat, ich würde gerne noch zu ihr hingehen weil es auch in der Schule ein paar probleme gibt aber leider vertraue ich ihr nicht mehr.

Achso, sie glaubt mir auch nicht, letztes Jahr hat meine Mutter alles geleugnet und gesagt das sie mich nicht schlägt.

Mein Vater der jetzt eine andere Familie gegründet hat glaubt mir auch nicht!

Was soll ich denn machen?!

Es ist so schlimm wenn niemand einem die Wahrheit glaubt!

0

natürlich muss sie im Falle "Gefahr in Verzug" dafür Sorgen, dass dir geholfen werden kann und wenn du das nicht alleine kannst, dann hat sie nicht nur das Recht, sondern auch die Pflicht einzugreifen. Überlege mal was passieren würde, wenn ein Kind einer Psychologin anvertraut, dass sie ständig vom Stiefvater vergewaltigt wird. Soll die Psychologhin sich das jede Woche anhören ohne dass sie was machen darf?????

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hm, war den Gefahr im Verzug? Weil bei Problemen die eine Straftat jeglicher Art mit sich ziehen könnten, ist es erlaubt die Schweigepflicht nicht einzuhalten. Ansonsten wollten sie dir wohl helfen und ob das Gericht dir da Recht zusprechen würde, ist fraglich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lanemu
05.05.2016, 16:55

Das war wegen häuslicher Gewalt...

0

Hallo!

Die Schweigepflicht hat klare gesetzliche Grenzen. Immer da, wo eine Eigen- oder Fremdgefährdung vorliegt oder andere Obhuts- und Sorgfaltspflichten gesetztlich höherwertiger sind (z.B. wenn jemand glaubhaft berichtet, dass jemand im Haushalt mißhandelt wird usw.).

VG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sie durfte und musste wahrscheinlich, da du minderjährig bist und sie die verantwortung nicht tragen konnte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?