Frage von Psyllon, 62

Samadhi Höhlen?

Hallo zusammen. Vielleicht habt ihr schon über die Samadhi Höhlen gehört. Das sind Höhlen in Tibet (auch in anderen Regionen) in denen Menschen im Samadhi Zustand verweilen. Der Samadhi ist eine tiefe Meditation bei der man Zugriff zu seinem höheren selbst und den göttlichen informationskanal. Tibetische lama's und yogi's berichten auch darüber, dass der Samadhi Zustand auch für die Erhaltung der Menschheit dient denn der Körper der im Samadhi ruht kann über milionen von Jahren aufbewahrt werden. Wenn also aus einem bestimmten Grund die Menschheit aussterben würde, könnte man die Erde neu besiedeln durch die Menschen die im Samadhi weilten. Habt ihr auch Informationen über den Samadhi? Wisst ihr mehr über die Höhlen in denen diese Körper weilen? Welcher Rasse stammen sie ab?

Antwort
von Fagottist, 22

Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass sich Lamas oder Yogis auf diese Art um das Überleben der Menschheit sorgen - wo hast Du das denn her? Samadhi ist ein allgemeines Wort für Versenkung - Meditation und kann sehr viele verschiedene level haben. Von einfachstem Beruhigen des Geistes bis hin zu vielen "höheren Erlangungen". Vielleicht kann man manches davon "Höheres Selbst" nennen - aber "göttlichen Informationskanal"? Und von Rassen sprechen wir doch wohl lieber nicht, schon gar nicht in diesem Zusammenhang, es gibt unter allen Völkern erleuchtete Wesen, wenn es denn Erleuchtung gibt...

Spiritualität ist die Wissenschaft vom Geist, nicht Sensationshascherei, so gern wir das heute auch so hätten. Wenn man sich darauf einläßt gibt es dann allerdings schon Sensationelles zu entdecken!

Kommentar von NewKemroy ,

Ja, aber ich denke man muss dem Sensationsgehasche nachgeben, denn sonst trägt der Hascher das zu Haschende ewig mit sich herum.

Antwort
von purushajan, 32

samadhi ist der zustand transzendentalen bewusstseins, den du in der transzendentalen meditation regelmäßig erfahren kannst. und der dir im prozess des samyama beim tm-sidhi-programm noch stärker bewusst wird.

es ist besser, selber samadhi zu erreichen, als sich in abgehobene theorien und wundersame erzählungen aus fernen ländern zu versteigen, um dem eigenen alltag zu entfliehen.

lerne selber zu meditieren und du wirst deine eigene antwort zu den samadhi-höhlen finden. denn die wirkliche samadhihöhle liegt in dir selbst. du musst sie nur entdecken und praktisch nutzen.

http://www.tm.org/blog/meditation/samadhi-yoga/

Kommentar von gerdr108 ,
Kommentar von purushajan ,

lieber gerdr108, ich würde mich an deiner stelle erst einmal mit einer materie beschäftigen, ehe ich unhaltbare vorurteile einfach so reflexionslos übernehme und in die welt posaune. vor allem von einem buddhististen sollte man eigentlich mehr weltoffenheit und achtsamkeit erwarten, und auch ein kritisches und eigenständiges urteilsvermögen.

Kommentar von purushajan ,

es gibt über 600 wissenschaftliche studien über die auswirkungen von tm, und es gibt über 450 schulen, die vor und nach dem unterricht mit tm meditieren, und es gibt genügend regierungen, die tm offiziell zum beispiel für benachteiligte kinder und gesellschaftsschíchten fördern, und es gibt auch genügend religiöse würdenträger aller religionen, die tm zum tieferen verständnis ihrer eigenen religion nutzen, darunter katholische priester, rabbiner und buddhistische klöster in thailand:

http://meditation.de/tausende-buddhistische-moenche-benutzen-tm/

Antwort
von mayaillusion999, 4

Das Buch von Ernst Muldashev "Das dritte Auge und der Ursprung der Menschheit" liefert Informationen.

Auch in diesem Video erzählt David Sereda über das Samadhierlebnis. Aber überprüfen kann ich es leider nicht.

Die sicherste Variante - selbst Meditation praktizieren. Innere Strebsamkeit und Demut bringt dir die Informationen die du brauchst.

Alles Liebe

mayaillusion999

Antwort
von NewKemroy, 12

Ja, im Großen und Ganzen gibt's das. Und nun? Was fängst Du damit an, da Du das jetzt weißt? Is aber rassenunabhängig.

Kommentar von Psyllon ,

Ich habe das auch vorher gewusst, mich interessiert es wie andere darauf reagieren und ob andere das wissen. Meiner Meinung nach ist das wichtig zu wissen..

Kommentar von NewKemroy ,

OK. Mal sehn, ob sich daraus etwas machen lässt was diese Wichtigkeit übertrifft.

Finde erstmal denjenigen (in Dir) für den das wichtig ist! Du wirst ihn nicht finden. Und im Nichtfinden desjenigen stellst Du Dir dann die Frage: "Wer bin ich?"  - das ist möglicherweise wichtiger.

Kommentar von Psyllon ,

Ich kenne den, dem das wichtig ist und ich kenne seine Absichten und weil diese rein sind ist es völlig ok für mich so zu agieren und zu denken. Mein Wesen strebt nach wissen und danach dieses Wissen mit allen zu teilen.. Ich habe darauf gehofft mit anderen über dieses Thema reden zu können um eventuell etwas neues zu erfahren was ich nicht weiß und vielleicht etwas erzählen zu können was jemand anderem nützlich sein könnte

Kommentar von NewKemroy ,

Es ist auch vollkommen ok. das zu wissen und sich daran zu erbauen und sich vorzustellen jemand anderem damit nützlich zu sein. Das passiert andauernd. Auch meine Absicht ist im Grunde genommen nicht anders.

Immer wenn etwas als "wichtig" dargestellt wird, dann ist da ein Wicht (gleicher Wortstamm) am Werk. Das gilt auch für meine Äußerungen. Ein Wicht  ist laut Wikipedia ein Phantasiegeschöpf. Er besitzt also nicht wirklich eine Realität. Man könnte auch sagen er hat keinerlei Substanz.

Wer ist denn das, den Du da kennst, dem das wichtig ist? Ist es Psyllon? Ja, Psyllon ist nur ein Name. Du willst doch nicht sagen einer Buchstabenkombination könnte etwas wichtig sein? Also meinst Du wahrscheinlich das, worauf die Buchstabenkombination hinweist. Also auf den, der Du bist, oder? Ok. wenn ich das mal ein bisschen zerlegen darf: Bist Du dein Körper? Bist Du deine Gefühle? Bist Du die Wahrnehmung? Oder, bist Du die Summe deiner spontanen geistigen Regungen? Oder bist Du das Bewusstsein?

Was ich hier darlege ist eine der grundlegenden buddhistischen Lehren.  https://de.wikipedia.org/wiki/Skandha#Bewusstseinsgruppe\_.28skt.\_vij.C3.B1.C4....   Nämlich, das in keinem der geraden aufgezählten Aspekte derjenige zu finden ist dem das wichtig ist. Und ich will sagen das ist doch viel spannender und wissenswerter als zu wissen, wie es um Höhlen-Meditierende im Himalaya steht. Denn es geht dabei um Dich. Um Außenwelt richtig einzuordnen, ist es notwendig den
Aufbau, die Struktur und die Funktionsweise des eigenen Innenlebens zu verstehen. Und wenn Du dazu neigst etwas sensationsbegierig oder effekthascherisch zu sein, dann richte doch deine Neugier nach Innen. Da gibt es jede Menge zu entdecken, was viel nützlicher ist.

Ich habe gehört, dass die blauen Pillen mit "V" bei Pandabären nicht wirkt. Der wirklich große Nutzen dieses Wissen besteht meines Erachtens darin, dass man über Unnützlichkeit dieser Information herzlich lachen kann.

Antwort
von rallytour2008, 24

Hallo Psyllon

Deine Beschreibung weist auf Reinkanation und Wiedergeburt hin.

Ich als Deutscher verstehe deine Beschreibung wie folgt:Ich sterbe und latsche danach als Zombie auf der Erde rum.

Was nützt es mir als Mensch zu wissen das ich nach meinem Tod wie ein Knochengerüst laufen kann.

Die Erhaltung der Menschheit muss zu Lebzeiten vollzogen werden.

Zudem gibt es den Nachweis und Existenz der Gravitationswellen.

Gravitationswellen=Abstandhalter.

Verbrennt mir die Sonne meinen Hintern dann war der Lichtschutzfaktor nicht hoch genug.

Gruß Ralf

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community