Frage von Unbekannt6666, 92

Rottweiler Erfahrungen und Tipps?

Hey also meine Familie und ich würden uns gerne einen Rottweiler zulegen und da wollte ich einfach einmal fragen ob er wirklich der geeignete Familienhund ist? (Wir haben uns schon sehr gut informiert bis jetzt)

Es heißt ja sie sterben sehr früh weil sie oft an Krebs leiden...oder an Anderem

Wir fahren immer sehr weit weg mit dem Campingauto (auf Urlaub).. Immer in unterschiedliche Länder & ein Hunde hat da locker drinnen Platz (im Campinauto) Kann man das machen ohne das es für den Hund zu stressig wird & hat jemand Erfahrung?

Bis jetzt habe ich im Internet nur Gutes über diese Hunderasse gelesen aber hat jemand ein paar Erfahrungen mit Rottweilern und kann mir ein paar Fakten/Tipps/Tricks oder Anderes zum Thema Erziehung und allem was man über Rottweiler wissen muss geben?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MaschaTheDog, 46

Ich denke,mit einer guten Hundeschule würde es gut gehen.

Rottis sind liebevoll und öfter auch Personenbezogen,eigentlich gute Familienhunde(kleine Kinder sollten aber nicht vorhanden sein,da sie schnell vom Hund umgeworfen werden können).Bei uns läuft immer eine Frau mit Kinderwagen vorbei,mit dem großen meiner meinung nach super süßen Rotti😍

Aber es sind oft auch Sturköpfe,die ihr eigenes Ding durchziehen möchten.Deswegen ist eine konsequente Erziehung nötig!

Bei uns gibt es sehr viele Rottis und keiner davon ist unterzogen,alle laufen an der Straße ohne Leine total entspannt hinter dem herchen her.

Sie sind gelehrig,möchten auch gefördert werden,geistig und körperlich,sie brauchen eine Arbeit.

Ihr könnt ja noch Züchter besuchen und dort noch weitere Informationen sammeln,ich denke,wenn man genug wissen hat und eine Hundeschule besucht ist auch ein Rotti zu bewältigen😉

Wegen dem Camping: Wenn im Wagen genug Platz ist und es nicht zu warm wird,sollte es möglich sein.

Der Hund sollte dort seinen eigenen Platz haben und auch gut im Wagen laufen können.

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 51

Hi,

Ich nehme mal an das das euer erster Hund wird? :) Rottis sind nun nicht so die geeignetsten Anfängerhunde, aber ich finde es kommt ja auch auf den Anfänger an, ein bemühter Anfänger, der auch viel liest und sich ggf Hilfe bei Hundeschulen holt wird ebenso gut klarkommen. Natürlich muss man da schon schauen das man ein Hund holt der gut aufs Leben vorbereitet wurde, wenn ihr ein Welpen holt, bitte ausschließlich beim VDH, denn da hat man noch etwas mehr Sicherheit, da die Elterntiere gesundheitlich untersucht sind, das Verhalten getestet wurde und die Paarung gut geplant wurde.

Rottis sind eigentlich toll, liebevolle Bollerköppe :) Sie sind aktiv, wollen Gesellschaft, sind verspielt aber sie sind auch sehr tollpatschig :D was evtl bei beengten Verhältnissen beim campen auch etwas nervig werden kann. Wenn man jedesmal alles wieder neu aufbaut zB den gedeckten Tisch :) wenn die sich freuen wackelt der ganze Hund und die Rute wird zur Waffe :) Aus den Grund sollten auch Kinder im Haushalt zumindestens standfest sein.;)

Aber sie sind eben misstrauisch gegenüber fremden, damit muss man erstmal umgehen können. Sie wollen arbeiten, sprich dein Rotti braucht eine feste Aufgabe in sein Leben, sonst macht er das was er denkt und Hunde denken echt schräg ;) Ich finde das die sehr schutzbedürftig sind, fühlen die sich unsicher, werden die zu tickenden Zeitbomben.

Und beim Rotti muss man auch die gesetzlichen Bestimmungen sich ansehen, zB ist er in NRW ein Anlage 2 Hund, wo man etwas mehr Auflagen hat. Auch in euren bevorzugten Urlaubsländern sollte man vorher schauen zB kann es da in Frankreich Probleme geben.

Antwort
von rommy2011, 57

falls das euer erster hund sein würde, dann rate ich davon ab.

nachbarn von mir haben schon seit rund 30 jahren rottweiler, allerdings immer rüden. es ist noch keiner an altersschwäche sondern, wie du schon weisst, an krebs gestorben - sie wurden alle um die 8 jahre alt. es gab in der ganzen laufzeit  entweder sehr dominannte  oder  ganz liebe trottelige rottis. sicher sind sie liebe familienhunde, aber der führer sollte absolut führungssicher mit dem hund umgehen können.

aber,  das ist nur meine erfahrung.

Antwort
von KaeteK, 47

Ein Campingauto ist für jeden großen Hund purer Stress. Man kann bei allen Hunden eine Menge falsch machen. Als Familienhund würde ich den Rottweiler nicht sehen und vor allem müßt ihr bedenken, dass nicht alle Leute, denen ihr begegnet euch freudig empfangen. Ohne Maulkorb werdet ihr nicht auskommen und ob das für so einen Hund ein tolles Leben ist, mag ich bezweifeln.

Die Rasse braucht viel Auslauf und das bedeutet, dass so eine Hund viel Zeit benötigt. Sie werden in viele Bundesländern als Listenhunde geführt und von daher auch sehr teuer, was ein Hund eh ist.

Ihr werdet ja wohl ein Haus haben, mit viel Platz - denn als Wohnungshund ist dieser Hund nicht geeignet.

Überlegt es euch gut - so ein Hund lebt bis zu 10 Jahren...

lg

Antwort
von froeschliundco, 48

wäre es euer erster hund?

Kommentar von Unbekannt6666 ,

ja

Kommentar von froeschliundco ,

dann würd ich dir abraten, für einen rotti braucht man hundeerfahrung...ich liebe rottis, aber es sind wirklich keine anfängerhunde...besser wäre es diesen traum noch ein bisschen zu verschieben u.erst mit einer andern rasse erfahrungen machen, vorallem auch im hundesportbereich

und zweitens du kannst den hund gar nicht immer u.überall hin mitnehmen, listenhund, verbote, personen die angst haben od.dich anpöbeln, was echt hammerhart sein kann...wen der hund dann auch nur pipp macht hast du einen "gefährlichen hund" u.wirst angezeigt

gesundheitlich musst du echt auf der hut sein und ein züchter (fci, vdh, skg, oekv-anerkannt) suchen dem die gesundheit wichtig ist

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community