Frage von Jessilegga, 125

Roofing- was spricht dagegen?

Hallo, Ich habe neulich von den sog. Roofers in Russland gehört. Jetzt machen viele diesen Trend, ungesichert auf hohe Gebäude zu klettern, auch in Deutschland mit. Ich will mich darüber informieren, und möchte dazu wissen, warum man das nicht tun sollte, was die Gefahren und Nachteile sind (außer dem Tod) . Im Internet finde ich nicht so viel. Kennt jemand vielleicht auch wen, der dabei gestorben ist/ verletzt wurde? (Als Beispiel) Danke!

Antwort
von Felixw34, 84

Ich finde roofing voll in ordnung ich mache es selbst aber nachteile sind halt wenn du erwischt wirst audf einem nicht offiziellen gebäude wie auf einer baustelle o. Ä. Steht halt schon mal haisfriedensbruch zur stelle aber klar ist es auch nicht legal wenn du dann eine musikschule bekletterst inzwischen gibts sonderregeln es kann ziemlich teuer oder mit freiheitsstrafe verbunden werden wenn du dabei noch eine sachbeschädigung begangen hast wie z. B. Graffiti. Problem für roofer oder glück für alle die die roofen für lebensmüde und dumm betrachten ist das wenn der sport weiter so auf yt u. Ä. Steil geht es bald zu hohe sicherheit hat um noch zu roofen

Antwort
von DanielDewald, 93

Du meinst jetzt außer gesundem Menschenverstand und Überlebens Willen? Ich denke Menschen die so respektlos mit dem eigenen Leben umgehen sollte man wohl nicht aufhalten. Auf der anderen Seite gibt es wohl in jeder Sportart Leute die denken das rücksichtsloses verhalten und das übertreten aller sinnvollen Grenzen ok ist und klar geht. Das dabei häufig andere Menschen gefährdet werden bzw. Unschuldige den eigenen Selbstmord mit ansehen müssen scheint dann auch egal zu sein. Ich persönlich denke das bei solchen Leuten gehörig etwas an der Erziehung schief gelaufen ist. Solch selbstfokusiertes verhalten nur um die eigenen Grenzen zu überschreiten ist einfach nur assozial. Wer klettern will sollte in den DAV gehen und es lernen. Wenn man an einer 140m bergwand hängt gibt das auch Adrenalin wenn man gesichert ist. Versprochen. Natürlich ist das weder sensationsgeil noch quick & dirty. Wer will schon Menschenverstand right?

Kommentar von Luic121 ,

Ich geb dir im Prinzip schon Recht, nur das mit dem das andere Leute den eigenen Selbstmord mit anschauen müssen (ob es sich dabei um selbstmord handelt ist eine andere frsge) finde ich kein starkes argument. Ausserdem schau dir doch mal irgendwelche klippenspringer an. Das ist ja auch nicht viel besser. Ich roofe auch selbst und ich finde, wenn man sixh richtig einschätzt ist die Gefahr deutlich geringer. Dazuhin plane ich das ganze schon wochen im voraus und nehme auch noch Kletterkarabiner mit, für den Fall das etwas nicht vorgesehenes passiert. Ausserdem kletter und turne ich das heisst ich bin körperlich fit, und ich bin kein roofer der sich einhändig an den Kran hinhängt. Ein Restrisiko ist natürlich immer da. Ach ja eine Sache noch: viele roofen auch nachts deswegen fällt das mit dem zusehen beim Selbstmord mal weg.

LG luic

Kommentar von Quitti ,

Du hast nur halb Recht mit dem gesicherten Klettern. Das klettern beim DAV wird schnell “langweilig“ und wenn man weiß, dass man gesichert ist, fehlt nach den ersten zwei Malen Steilwand klettern der Adrenalin rausch. Also ich halte Roofing für eine gute und sinnvolle Sportart.

Kommentar von DanielDewald ,

Wer tatsächlich glaubt bei der Sportart Klettern gehe es primär um den Adrenalinrausch der hat die Sportart nicht verstanden. (Unkontrolliertes) Roofing ist etwas für pubertierende teens, Angeber oder Lebensmüde. Mit Sport hat das nichts zu tun. Das ergibt sich alleine schon daraus das sich die Ergebnisse nicht vergleichen lassen. Oder willst du U-Bahn surfing und russisch Roulette auch als Sportart bezeichnen? Davon abgesehen gibt es weit mehr als nur hallenklettern. Wer mal an einer Bigwall in Seil fällt und mir erzählt das Herz pumpt nicht wie wild, mit dem kann man über weitere Schritte reden.

Antwort
von SpicyMuffin, 125

Abgesehen davon, dass man für sich selbst eine Verantwortung hat, könnten kleinere Kinder/Jugendliche solches Verhalten kopieren. Zudem werden Autofahrer irritiert und wenn jemand fallen sollte, zusätzlich in Gefahr gebracht.

Antwort
von Vivibirne, 64

Naja es gibt auch tombstoning
Da springt man von klippen
Ich denke halt die gefahren sind:
Lähmung
Keine ahnung was dich unten erwartet
Abrutschen
Arm brechen bzw knochen
Auf den kopf fallen
Behinderung
Geistige Behinderung.
Lg

Antwort
von JBEZorg, 84

Man gefährdet damit nicht nur sich selbst, sondern auch Andere und dringt in Bereiche vor, in denen man sich nicht auskennt und etwas beschädigen kann. Sie klettern ja nicht auf einen Berg wo es nur Steine gibt. Und sie animieren durch ihren Beispiel Leute dazu, die weder trainiert sind dafür, noch genug in der Birne haben um es sicher zu betreiben. Nochmal um es mit Bergsteigern zu vergleichen, dekst du man lässt dich ohne Training auf den Everest steigen? Aber das sind teilweise adrenalingeile Kinder, die nichts können ausser furchtlos sein.

Und das alles ohne darüber zu sprechen was für Gesetze sie dabei brechen.

Kommentar von Luic121 ,

Das mit Bergsteigen zu vergleichen ist unpassend da es deutlich einfacher(und weniger gefährlich) ist einen Kran hochzuklettern der 50 m hoch ist. Dazuhin wird niemand aufgefordert die Taten nachzumachen, das sagen die auch in den videos

Kommentar von JBEZorg ,

siehe "Jackass". WievieleIdioten sind dem dummen Beispiel gefolgt? Er hat auch keinen aufgefordert.

Antwort
von NSchuder, 98

Och, also nur außer Tod und schwerer Verletzung wie Querschnittslähmung?

Also erst einmal ist es verboten auf fremden Häusern rum zu klettern.....

Antwort
von InstantPanda, 83

Ein freund hat sich mal den fuß richtig hart gebrochen da ist der knochen aus dem gelenk gesprungen, gebrochen und aus dem bein rausgeschossen muss höllisch weh getan haben aber naja. Du bekommst halt unmassen an adrenalin wenn du dich was neues traust du darfst dich nur nicht überschätzen. Ach ja und wenn man das mitten in der stadt macht kommt gerne mal die polizei

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community