Frage von Eleonora23, 41

Richtige Einlagerung von Kleidern im Keller, sollte man diese zwischendurch mal waschen?

Ich habe mehrer Plastikboxen mit Deckel gefüllt mit Kleidung in meinem Keller, da ich einfach kein Platz mehr im Schrank habe. Die Kleider sind jetzt bestimmt schon so 6 Monate im Keller. Sollte ich sie zwischendurch mal waschen (in der Waschmaschine) um Motten auch vorzubeugen? Gehen den Motten auch an frisch gewaschen Kleider? Ist die Lagerung in Plastikboxen überhaupt sinnvoll oder geht es noch besser ;)

Antwort
von UtaOst, 11

Die Plastikboxen sind zum Schutz vor Motten sicher ausreichend. Wenn du die Sachen wäschst, bevor du sie wieder anziehst bzw. in deinen Kleiderschrank gibst, ist das sicher ausreichend.

Sehr platzsparend sind
Vakuum Kleiderbeutel, die Luft saugst du mit dem Staubsauger aus dem Beutel und dieser wird dann ganz flach. Auch ein super Schutz gegen Motten und Feuchtigkeit.

Antwort
von ratatoesk, 29

verschlossene Plastikbox ist ausreichend ,da kommen ja dann auch keine Motten ran und ja die gehen auch an frisch gewaschene Sachen.

Achso, und vorm wiederverwenden ,dann waschen^^

Antwort
von ixijoy, 7

du solltest die kleidung nur aufbewahren, wenn du auch beabsichtigst, sie wieder zu tragen. ansonsten bring sie doch in einen second.hand-shop oder  lass sie so wie verpackt im keller. zwischendurch waschen würde ich nicht und auch sonst keinen aufwand betreiben. in den sommermonaten sollten aber die kellerffenster zu sein. kellerfenster nur bei trockenem kühlem wetter öffnen damit keine feuchtigkeit eindringt.eine lagerung auf dem dachboden wäre aber besser.

Antwort
von anitari, 31

Wie wäre es damit mal einiges an Kleidung auszusortieren und zu entsorgen?

Lagerung in Plastikboxen und dann noch im Keller, der evtl. feucht ist, ist sicher nicht optimal.

Motten ist das kleinere Problem. Das größere ist Schimmel durch Feuchtigkeit.

Antwort
von Enwe13, 11

Hallo,

im Keller ist es kühler als in der Wohnung, und es kann vor allem im Winter noch mehr abkühlen.

Durch die Abkühlung steigt die mit eingeschlossene Luftfeuchtigkeit bis zur Kondensationsgrenze (Taupunkt), es kann leichten Schimmel geben, die Textilien werden leicht "muffig".

Hier hilft es, wenn man die Plastikboxen oder -Folien dann öffnet, wenn die Umgebungsluft möglichst trocken ist. Dies kann im Keller sein, oder besser draußen, wenn es außen deutlich kühler ist als innen. Dann für ca. 1 Stunde in der trockeneren Luft liegen lassen, wieder einpacken, verschließen, wieder einlagern. 1- bis 2-mal pro Winter müsste dies reichen.

Wenn diese Antwort hilfreich war, bitte entsprechend klicken.

Tschüß!

 

Kommentar von ixijoy ,

fragt sich, ob der aufwand lohnt.

Antwort
von Enwe13, 10

Nochmal hallo,

gemeint ist damit:

Möglichst trocken einlagern, damit eine Abkühlung nichts anrichten kann.

Und außerdem gelegentlich wieder für ausreichend Trockenheit an den Textilien sorgen.

Das müsste reichen

 

Antwort
von annacristina, 27

Ich beantworte dir diese Frage einmal so: Manchmal braucht man gar nicht so viel Klamotten. Ein ZUVIEL kann auch erdrückend wirken. Vielleicht sortierst du mal aus??? Oder du hast einen so kleinen Kleiderschrank, dass nur sehr wenig hineinpasst und es gar keine andere Lösung gibt.

Antwort
von Gestiefelte, 13

Motten stört das Waschen nicht! Sie lieben Wolle und Pelz, die Larven ernähren sich davon. Fliegende Motten fressen nicht, vermehren sich aber, indem sie Eier legen und daraus Larven schlüpfen.

Richtig gut lagern kannst du die Sachen in Vakuumbeuteln. Die kann man verschließen und dann mit dem Staubsauger die Luft raussaugen. Spart irre viel Platz!

Aber egal, wie du es machst: die Sachen muffeln. Ehe du sie also anziehen kannst, würde ich sie schon einmal kurz durchwaschen. Kurz-Programm reicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community