Frage von Wethnauin, 152

Raspberry Pi in Reihe schalten, so dass es ein einiziges System ergibt?

Hallo,

ist es möglich mehrere Raspberry Pi so hintereinader zu schalten, dass man einen sehr leistungsstarken Computer erstellt?

Also man nehme zB 10 oder mehr von den neuen Raspberry Pi Zero´s (kosten ja nur 5$) und kreiert dadurch ein System mit 10 Kernen und entsprechend 5GB RAM...

Ich hoffe man versteht hier meine Frage...

Expertenantwort
von guenterhalt, Community-Experte für Linux, 113

Computer, zu denen auch der Raspberry gehört, sind keine Glühlampen. Es hat überhaupt keinen Nutzen, die in irgendeiner Weise zu verbinden, wenn es für die"Reihenschaltung" keine Software gibt. Im Prinzip ist das aber möglich. Das hast du bereits selbst ausprobiert.
Du hast auf deinem Computer eine Frage für gutefrage.net geschrieben, mit "Absenden" über viele andere Computer, zuerst vielleicht über den Computer deines Routers, über die Computer deines Internetproviders (alles im Zusammenspiel mit den DNS-Servern) bis hin zum Computersystem von gutefrage.net gesendet.

So könnte man dann auch viele Pi's koppeln. So etwas würde ich aber nicht machen, um die Leistung zu erhöhen. Das macht man, um z.B. eine Alarmanlage modular aufzuteilen, zwischen einzelnen Räumen oder Häusern nicht arm-starke  Kabel zu verlegen, um solche Verbunde bei Ausfall eines Computers weiter funktionieren zu lassen usw.


Kommentar von blackst0rm ,

Man kann das nit entsprechender Software durchaus auch aus Performancegründen tun. (Clustering) Stichworte zu dem Thema ist Mikroservicearchitektur, Parallelisierung und Service Oriented Architechture.

Antwort
von DerMikeZ, 152

Ja, man kann Raspberry Pi's in Serie (Raid) Schalten. Wie stark dann der Raid ist, kann ich dir allerdings nicht sagen.

Kommentar von Wethnauin ,

OK Idee ist wieder verworfen... Hab einen englischen Artikel gefunden, der das Thema behandelt und da wird hauptsächlich davon abgeraten.

Grund:
- intensive IT Kenntnisse vorausgesetzt
- RPi Zero hat keinen Ethernet Port womit sich die Datenübertragungsrate auf USB2 Geschwundigkeit verringert und dadurch das Flaschenhalsprinzip entsteht
- Anschaffungskosten steigen nochmals an, da die Verbindung untereinander durch verschiedene Adapter geschehen würde...

Aber naja vielleicht hat jemand die selbe Frage und wird hier durch die Antworten schneller belehrt als ich ^^

Kommentar von Jack63G ,

Der fehlende Ethernet-Port des RPi-Zero und die daraus resultierende, gigantische USB-Infrastruktur ist nicht das einzige Veto....  Leistungssteigerung durch Zusammearbeit ist eine sehr spezialisierte Software- und Systemarchitehtur nötig...   Anwendungen, welche das nutzen können, müssen von Anfang an dafür ausgelegt sein und spezielle APIs und Bibliotheken für die Funktionalität enthalten. 

Die wohl meissten Anwendungen im Clientbereich unterstützen zwar parallele Verarbeitung auf mehreren CPU-Kernen und Multithreading, jedoch kann diese Verarbeitung nicht auf verschiedene externe Systeme verteilt werden.  Für diese Art der Verteilung sind auch naturgemäß die wenigsten Anwendungen geeignet. Es ist aufwendig und nur sehr selten möglich, die Unterstützung dafür nachträglich in eine bestehende Anwendung einzubauen....

"Zusammenschaltung" ja...  Das geht schon irgendwie....  Aber ob es was bringt, ist einzig von der Anwendung abhängig und Anwendungen, die das nutzen können, wo es wirklich was bringt, gibts nur ganz wenige..( vor allem im Serverbereich )

Antwort
von KingJooonge, 103

Ja Google nach Raspberry Pi cluster

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community