Frage von Huso58, 154

Propaganda-Postkarten?

Ist eine hipo Hausarbeit und brauche Hilfe!  verstehe nichts. Bitte um Hilfe willst vor Weihnachten fertig haben :)

Die Frage lautet so!

Analysieren Sie die propaganda-Postkarten hinsichtlich Sprache und grafischer Gestaltung und erklären Sie ihre Wirkung?

Propaganda lauten so

1. Jeder Schuss ein ruff • jeder stofs ein franzos

2. jeder tritt ein bitt • jeder kaps ein japs.

Antwort
von OhneRelevanz, 73

Eine Hausarbeit oder Hausaufgabe? Für eine Hausarbeit wären die paar Wörter nämlich ein bisschen wenig.

Propaganda-Postkarten waren (damals) ganz normal und weit verbreitet. Die Sätze, die du analysieren sollst [Ich korrigiere mal: Jeder Schuss ein Russ'; Jeder Stoß ein Franzos'; Jeder Tritt ein Britt'; Jeder Kaps ein Japs] bezogen sich auf die Hauptfeinde (Russisches Zarenreich, Frankreich, Britannien bzw. das Vereinigte Königreich und das japanische Kaiserreich) Deutschlands im 1. WK. 

Die Sprache ist dabei gezielt auf sehr kurze Sätze mit Reimen ausgelegt, was ganz allgemein dazu führen soll, dass man sie behält und nicht wieder vergisst. Im besten Fall erhöhten diese eher rassistisch-chauvinistischen Propagandasprüche die Kampfmoral der jeweils eigenen Soldaten, die sich dem Feind überlegen fühlten oder fühlen sollten. Die speziell oben genannten Parolen stellen den Feind lächerlich dar und versuchen den Kampf gegen ihn wie eine Leichtigkeit aussehen zu lassen, so dass auch das heimische Volk keine Angst kriegt (und somit weiter Waffen produziert und nicht auf die Idee kommt ein Kriegsende zu fordern.)

Des weiteren wollte man in der Heimat auch neue potentielle Soldaten zur Rekrutierung anwerben und verhindern das Soldaten und/oder Bevölkerung Sympathie oder auch nur Neutralität dem "Feind" gegenüber empfanden. Ein weiteres Ziel der Propaganda war also, einen Hass und Groll gegen den jeweiligen Feind innerhalb des eigenen Volkes zu schüren, um so den Durchhaltewillen zu fördern.

Die Grafik selbst liegt mir nicht vor, aber auch da musst du nur die typische Bildanalyse durchführen, also nichts besonderes.

Bei dem User "Militaerarchiv" wäre ich im Übrigen vorsichtig, gerade was seinen letzten Satz angeht (der faktisch falsch ist). Aber grundsätzlich gab es selbstverständlich auch britische, russische, japanische, französische oder auch amerikanische Propaganda, die sich gegen Deutsche richtete. Ein Beispielbild:

Antwort
von Militaerarchiv, 48

Deutschland hatte viele Feinde, daher versuchte die Propaganda, den Gegner lächerlich zu machen, weil das den Mut stärkte. Die anderen Ländern macht das genau so. Es gibt z.B. eine Postkarte wo ein französischer Rettungshund eine Franzosen rettet und dabei gleichzeitig auf eine preußische Pickelhaube pinkelt (aber erzähl deinem Lehrer nicht davon, das ist nicht Eurokonform, im Gegensatz zu "Jeder Schuss ein Russ", was in jedem Geschichtsbuch steht, darf in den Schulbüchern über die Rheinwiesen oder Ilja Ehrenburg nichts geschrieben werden darf).

Kommentar von Huso58 ,

Was hat mit dem Spruch auf sich was heist es

Kommentar von Militaerarchiv ,

Der Spruch soll heißen: Auch wenn wir viele Feinde haben, jeder Schuss (von uns) trifft einen Russen, jeder Stoß (mit dem Bajonett) trifft einen Franzosen usw..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten