Frage von Pika95, 33

Pille Desogestrel Aristo, wie lange muss sich der Körper drauf einstellen bis alles geregelt ist?

Hi, ich nehme seit 17.09.16 (erster Tag der Periode) die Pille Desogestrel Aristo. Das ist eine östrogenfreie Pille die man durchnimmt und bestenfalls keine Blutung mehr bekommt. Am 27.10. also genau heute vor einer Woche, habe ich eine blutung bekommen. Heute ist noch ein bisschen was. Es wechselt seit Tagen zwischen normal blutig und Schmierblutung. Dauert es wirklich ca. 3 Monate, bis man seine Tage nicht mehr bekommt oder kommen die trotzdem immer? Mein FA meinte die ersten 2-3 Monate kann noch was kommen bis man drauf eingestellt ist. Ich weiß nicht. Hab auch seit genau dieser Zwischenblutung brennen beim wasserlassen. Wie ist euere Erfahrung? Bin am überlegen ob ich sie einfach noch weiternehmen soll oder mir eine normalen Kombipille wo man Pause macht verschreiben lassen soll. Mein Problem ist auch, hab nächste Woche Dienstag eine OP und kann vorher wahrscheinlich nicht mehr zum FA und danach auch mind. 1 Woche nicht.

Expertenantwort
von HelpfulMasked, Community-Experte für Pille & Verhuetung, 24

Die von dir geschilderten Symptome sind schlicht unter den Nebenwirkungen deiner Pille aufgezählt. Ebenso klärte dich bereits dein Frauenarzt diesbezüglich auf, was willst du nun also noch hören?

Da jeder Körper unterschiedlich ist und dementsprechend auch unterschiedlich auf etwaige Pillen reagiert sind Erfahrungsberichte wenn es um Medikamente immer herzlich wenig angebracht geschweigedenn zielführend.

Sehr häufige Nebenwirkungen:

  • Schmierblutungen
  • Zwischenblutungen
  • Zyklusunregelmäßigkeiten.

usw.. (s. Packungsbeilage)

Mein Problem ist auch, hab nächste Woche Dienstag eine OP

Übrigens steht in den Packungsbeilagen vieler Pillen das man diese vor einer Operation (je nach Art) etwa 4 Wochen im Voraus absetzen sollte.

So findest du auch in deiner Packungsbeilage einen Absatz hierzu:

Informieren Sie sofort Ihren Arzt, wenn:

  • Sie demnächst bettlägerig sein werden oder operiert werden (wenden Sie sich mindestens vier Wochen vorher an Ihren Arzt);

Tue also genau das ! Keine Ausreden.

Lg

HelpfulMasked

Antwort
von surbahar53, 19

Zu den häufigen Nebenwirkungen dieses Medikaments gehören eben die genannten Schmierblutungen bzw. Zwischenblutungen. Das Risiko
für Entzündungen und Infektionen der Scheide ist ebenfalls erhöht, was das Brennen beim Wasserlassen erklären könnte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community