Frage von Ellisdi, 37

Physik: Wie berechnet man V end?

s = 10m t = 1,8s

Was ist die V end?

Antwort
von GTA5USER, 34

Du musst doch wissen wo du die Angaben her hast. Der Lehrer hat sicher nicht vergessen euch zu sagen, welches Themengebiet ihr gerade behandelt. Schon daraus kann man ableiten, was für eine Bewegungsart es ist. Ohne weitere Randbedingungen ist die Aufgabe völlig nutzlos. 

Kommentar von Ellisdi ,

Thema Bescheinigung. Nichts spezifisches.

Kommentar von GTA5USER ,

Beschleunigung sicherlich. Naja das ist doch schonmal etwas.

s = a/2 t²

v = a t

Dann ist s = (v/t)/2 * t²

und somit s= v / 2 * t und damit v = 2s / t.

Willst du mit mir gehen ergibt unterschiedlichen Sinn. Jenachdem ob das eine Frau zu dir sagt oder ein 80 Jähriger Mann. So ist es mit dem Kontext in Physik auch.

Antwort
von Physikus137, 37

Hallo Ellisdi,

Ich nehme mal an, es geht um denselben Thread, den du schonmal gestellt hast.

Da wurde eine Durchschnittsgeschwindigkeit berechnet aus der Angabe von Endpunkt und -Zeit.

Das entspräche dann einer gleichförmigen Bewegung mit eben dieser Durchschnittsgeschwindigkeit. 

s = v * t.

Du kannst die angegebene Strecke in der selben Zeit aber auch gleichförmig beschleunigt zurücklegen. 

s = 1/2 a t^2. 

Bei gegebenem s und t kannst du dann die Beschleunigung ausrechnen: 

a = 2s/t^2 

und die zum Zeitpunkt t erreichte Geschwindigkeit: 

v = a * t = 2s/t. 

Letzteres wäre die Endgeschwindigkeit, wenn ab diesem Zeitpunkt nicht weiter beschleunigt wird.

Expertenantwort
von Franz1957, Community-Experte für Physik, 33

Um was für eine Art von Bewegung handelt es sich?

(a) Gleichförmige Bewegung? (Wenn ja, dann fragt sich, wieso V als V end bezeichnet wird.)

(b) Beschleunigte Bewegung? (Wenn ja, sind weitere Informationen erforderlich.)

Kommentar von Ellisdi ,

Leider keine Angabe...V end ist rund 11m/s vielleicht hilft das?

Kommentar von Franz1957 ,

Okay. Nehmen wir an, es ist eine beschleunigte Bewegung. Nehmen wir weiter an, die Beschleunigung a ist konstant, d.h. die Geschwindigkeit v nimmt gleichmäßig zu. Nehmen wir außerdem an, am Anfang ist die Geschwindigkeit Null. Dann gilt auf jeden Fall:

v_end = a * t

Und es gilt auf jeden Fall:

s = (1/2) * v_end * t

Daraus folgt:

s = (1/2) * a * t^2

Umgeformt heißt das:

a = 2 * s / t^2

Hier können wir die gegebenen Werte für s und t einsetzen und erhalten einen Wert für a in der Einheit m/s^2.

Diesen Wert können wir wieder in die obige Formel für v_end einsetzen. Es kommt, wie gewünscht, ein Wert von rund 11 m/s heraus. :-)

Persönliche Anmerkung von mir: Falls die Aufgabe in so bruchstückhafter Form gestellt wurde, wie Du sie hier wiedergegeben hast, dann würde ich den Lehrer gern fragen, was er sich davon verspricht. Physik ist doch kein psychologisches Ratespiel, bei dem es darum geht, die Gedanken des Fragestellers zu erraten. 

Antwort
von Heisenbaerg, 26

Total sinnlose Frage! Schlag deine Formelsammlung auf!

Kommentar von Ellisdi ,

Ist ja gut, geh mal wieder schön spielen.

Kommentar von GTA5USER ,

Er hat doch recht! Dicke Oberarme alleine reichen nicht :)

Antwort
von utnelson, 33

Was ist denn v eine zurückgelegte Strecke in einer bestimmten Zeit. Da erübrigt sich die Frage.

Kommentar von Ellisdi ,

Das beantwortet leider meine Frage nach 'V end' nicht, weshalb sie sich auch nicht erübrigt.

Kommentar von GTA5USER ,

Könnte es vielleicht sein dass es die Endgeschwindigkeit ist???

Kommentar von utnelson ,

Dann frag deinen Lehrer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten