Frage von lovekummer100, 101

Peinliches,trauriges Psychologengespräch, nicht über Gefühle sprechen können?

ich hab mich total blamiert gestern in der Therapie. Hab kurz vor der Stunde meine große unerfüllte Liebe seit 4 Monaten ´zufällig gesehen und danach war ich voll hysterisch und generell unprofessionell bei der Sache. Ich konnte nicht darüber reden und hab die ganze Stunde nur blöd gelacht und alles ins Lächerliche gezogen. Ich hab gesagt ich kann nicht über meine Gefühle sprechen und sie war dann irgendwie voll angepisst warum ich meine Sorgen immer weglache,nicht reagiere wie ich mich fühle -also weine wenn ich traurig bin und ihr sie nicht anvertraue obwohl wir uns schon gut kennen. Sie hat gesagt ich soll mich mal zusammenreißen und mal was produktives sagen, aber ich habe es nicht geschafft. immer wenn es mir ganz schlecht geht dann kann ich das nicht in Worte fassen und sobald ich erzähle zieh ich es ins Lächerliche..nach der Stunde rannte ich fast schon hinaus und als ich alleine war musste ich schrecklich lange weinen ganz plötzlich..ich hab sie dann anrufen wollen, weil ich hoffe am Telefon konnte ich vielleicht jetzt mit ihr reden, aber sobald ich den ersten Satz sprach..waren alle Tränen wie verschwunden und war plötzlich wieder "gut drauf"..hab ihr dann gesagt das ich geweint hab und das es mir nicht gut geht aber kp ich glaub sie hat es nicht ernst genommen und wollte mich auch schnell loshaben jetzt in ihrer Freizeit....und dann ging es mir erst recht mies nach dem kurztelefonat..was soll ich den jetzt tun? Es tut mir sehr leid ihr gegenüber auch..

Antwort
von Rosalielife, 44

Deine behandelnde Psychologin hat dir erst mal nur zuzuhören. Kommentieren und werten darf sie vor dir nicht, du hast das Recht, deine Gefühle zu äussern, wie auch immer und wenn es dir nach lächerlichen Umschreibungen war, ist es auch gut und angebracht. das bist eben du! Jeder geht mit diesen Begnungen auf seine Weise um. Dich hat das so durcheinander gebracht, dass du nicht mehr anders gekonnt hast, als so zu reagieren.

Es musste raus, der Gefühlsstau ist weg. du solltest dich nicht schämen, sondern erleichtert sein. Es vergeht Zeit , bis zur nächsten Stunde, da kannst du nochmal drüber sprechen.

deine Psychologin macht sich ebenfalls Gedanken und wird dir hilfreiche Fragen stellen, sie hat verständnis für dich und genug fachwissen, um so ein Verhalten zu deuten.

Antwort
von HalloRossi, 39

Mein Gott, sie ist deine Therapeutin! Das braucht dir doch nicht leid zu tun, sie wird solche Dinge gewöhnt sein. Sie wird dafür bezahlt, dass Sie soetwas aushalten kann. Ihr Verhalten wirkt auf mich sehr unproffessionell

Antwort
von toomuchtrouble, 46


ich hab mich total blamiert gestern in der Therapie.

immerhin, die meisten Patienten sind oft so versteinert, dass sie nicht einmal das hinbekommen.

Hab kurz vor der Stunde meine große unerfüllte Liebe...

Weiß das Deine Therapeutin oder gehört das zu dem großen, heißen Brei, um den Du - mit ihr? - kreist?

war ich voll hysterisch und generell unprofessionell bei der Sache.

Hysterie ist anders... und kein/-e Therapeut/-in sollte eine "professionelle" Klientin haben wollen, die zum Therapiegespräch wie zum Pilates-Training oder zum Friseur kommt.

hab die ganze Stunde nur blöd gelacht und alles ins Lächerliche gezogen.

Eine gute Therapeutin weiß damit umzugehen und Therapie ohne Humor ist wie OP ohne Anästhesie.

Der Rest ist die Gratwanderung zwischen Vertrauen und professioneller Distanz. Wenn eine Therapeutin zur Bezugsperson wird, und die Klientin ihr gefallen will, ist das nicht gut, um es ganz vorsichtig auszudrücken. Jede Therapeutin weiß damit umzugehen.


was soll ich den jetzt tun?

Wenn sie das nicht von sich aus anstößt, Ihr müsst über die Ziele sprechen. In welche Richtung sollten die Therapiestunden gehen und vermutlich sollte sie auch einen Blick in ihren Werkzeugkasten gewähren.

Sie zeigt Dir kurz, wie sie vorgeht und betont auch noch einmal ihre Mittlerposition und macht Dir klar, dass sie außerhalb der Therapiestunden nur für Terminabsprachen zur Verfügung steht und das idealerweise per SMS oder Mail.

So bitter das klingt, Du bist Kundin und ganz intuitiv... sie keine gute Therapeutin.

Antwort
von HeymM, 43

Nicht Du warst peinlich, sondern Deine Psychotherapeutin hat sich total unprofessionell verhalten.

Jeder gut ausgebildete Psychologe ist auf solch eine Situation vorbereitet und reagiert entsprechend ruhig und besonnen.

Such Dir dringend einen anderen Therapeuten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community