Frage von timareta, 104

Ohne Extender Bogenschießen?

Hallo, ich steige demnächst vom Monostabi auf ein komplettes Set um, und bin mir gerade ehrlich gesagt nicht vollkommen sicher, ob ich einen Extender brauche oder die Spinne direkt so festschrauben kann.

Antwort
von Bogenfreund, 91

Hallo timareta,

ein Extender ist sicher nicht zwingend nötig. Er dient in erster Linie für die Verlängerung des Stabilisators. Das viele einen am Bogen haben sollte noch kein Kaufargument für dich sein. Die Stabis gibt es üblicherweise in den Längen von ca. 28 - 32 Zoll. Für einen 66 Zoll Bogen sollte dein 30er Stabi auf jeden Fall reichen, erst recht bei 26lbs. Für eine gute Aufnahme der Abschussschwingungen wäre ein kurzer und fester Gummidämpfer direkt am Stabi-Ende zu empfehlen, gepaart mit dem einen oder anderen Gewicht. Hier musst du dein Wohlfühlgewicht selbst heraus finden. Ob ein Bogen nach dem Lösen frei abwärts schwingt oder sich nur leicht neigend ausbalanciert, ist eine Glaubensfrage. Hier kommt es allein darauf an was die lieber ist bzw. wo die Treffer besser liegen. Eine letzte feine Abstimmung macht aber auch hier erst Sinn, wenn du durch ein entsprechendes Training bereits einen sicheren Schießstil entwickelt hast. Viel Spaß bei experimentieren.

Kommentar von timareta ,

Ist es denn trotzdem "okay", den zu verwenden? Der andere Kommentar hat ja schon ziemlich klar gemacht, dass 30 auf jeden Fall zu viel sind, was ich aber bisher noch nicht so sehe... Vielleicht liegt es auch daran, dass ich jetzt auf ein Set umgestiegen bin, aber mit dem längeren Stabi fühle ich mich besser und auch etwas sicherer als mit dem (um 2 Zoll kürzeren) anderen.

Sind 30 Zoll noch okay oder ist das schon viel zu lang, sollte ich wieder auf den kürzeren umsteigen?

Kommentar von Bogenfreund ,

Natürlich kannst du ihn verwenden. Und natürlich kannst du ihn mit einem Extender auch verlängern. Wenn du vorher nur einen Monostabi hattes und jetzt zusätzliche Seitenstabis ist es normal, dass die Kippneigung nach vorn erstmal abnimmt, die Gewichte an diesen befinden sich jetzt vor dem Griff und wirken dem Kippmoment entgegen. Um das Abkippen nach vorn wieder zu erreichen, erhöhst du das Endgewicht des Frontstabis oder verlängerst ihn eben. Extender kosten nicht die Welt, probiere es aus.

Trotzdem würde ich es erst (oder auch) mal mit etwas mehr Spitzengewicht versuchen. Der Zweck der Beruhigung des Systems Bogen ist so genauso zu erreichen. Ich habe bei einem 68 Zoll Bogen einen 32er Stabi, ohne Verlängerung. Mit ausreichend Gewicht vorn kann ich den Bogen (mit 40 lbs Zuggewicht) wunderbar beruhigen. Letztendlich ist ein überlanger Stabi auch im Turnier auf der Linie etwas hinderlicher bzw. unhandlicher. Grundsätzlich reicht bei deinen 26 lbs Zuggewicht eine 30er Länge definitiv aus. Wie gesagt, einfach ausprobieren.

Antwort
von Toxotes, 104

Die Frage ist nicht, ob Du ein bestimmtes einzelnes Teil brauchst oder nicht.

Was Du brauchst, ist eine perfekt ausbalancierte Stabilisierung, die sich für Dich “richtig anfühlt“.

Zu den dazu veränderbaren Parametern gehört neben Stabi-Längen, -winkeln, Gewichten und Dämpfern auch die Länge des Extenders.

Wenn Deine perfekt ausbalancierte “Wohlfühl“-Stabilisierung ganz ohne Extender auskommt, dann fein. Würde mich aber wundern.

Kommentar von timareta ,

Mich hat nur gewundert, dass ich es bei nur sehr wenigen Schützen so sehe, die meisten haben eben einen Extender. Da ich aber für meine Verhältnisse schon einen recht langen Monostabi habe [30 Zoll auf einen 66 Zoll Recurve, 26 lbs, bin selbst auch nur knappe 1,60 groß], will ich den jetzt nicht unbedingt noch großartig verlängern.

Kommentar von Toxotes ,

Wer zur Hölle hat Dir eingeredet, dass Pi mal Daumen ein 30-Zoll-Monostabi für einen 66-Zoll-Bogen mit wahrscheinlich allerhöchstens 26 Zoll Auszug bei 1,60 Meter eine gute Idee ist? Auch vor dem Hintergrund, dass der Monostabi mal Teil eines Komplettsystems sein soll? Faszinierend.

Naja, mein Rat: Finde ein perfekt ausbalanciertes System für Dich. Nötigenfalls verkaufe den alten Monostabi bei eBay. Die Alternative wäre, mit sehr langen Kurz-Stabis und/oder sehr spitzen V-Bar-Winkeln zu experimentieren. Das ist es nicht wert.

Ich empfehle weiterhin, Deinen Trainer oder einen sehr erfahrenen Schützen hinzuzuziehen.

Kommentar von timareta ,

Hallo, ich bin auf den längeren Stabi umgestiegen, da ich mich mit dem Alten unwohl gefühlt habe und mit anderen Längen experimentiert habe, sodass ich schließlich darauf gekommen bin, 30 Zoll als noch am Angenehmsten zu empfinden. Den alten mit 28 Zoll schieße ich recht ungern, mir kommt das System damit einfach nicht ausgewogen vor.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten