Frage von saphirtv, 35

Oberstufe: Musik oder Kunst wählen?

Ich weiß nicht ob ich Kunst oder Musik wählen soll. Ich stehe in Kunst auf einer 1, aber wirklich begabt bin ich im zeichnen nicht. In Musik stehe ich auf einer 2. Am liebsten würde ich Musik nehmen, aber ich bin auf einer Musikalischen Schule wo man ein Instrument spielen muss (ich spiele Klavier). Am liebsten würde ich Musik nehmen, aber meine Freundin sagt, dass Klavier spielen mit Guten Noten in der Oberstufe kaum möglich ist und ich lieber Kunst nehmen soll. Hat da jmd Erfahrung mit in der Oberstufe ein Instrument spielen ( am besten Klavier) und kann mir da weiterhelfen, wär sehr nett wenn ihr mir sagt, was ihr denkt :D

Antwort
von Gundi96, 18

In jeder Schule ist es etwas verschieden. Aber hier bei mir ist Kunst chillig. Wir machen je Quartal ein Projekt und unser Lehrer ist streng! Jedoch keine Tests oder sonstiges. Die Musik Kurse schreiben Tests (auch die die mündlich haben). Müssen mehrere Projekte machen und so...
Und außerdem musst du die Noten in Musik auswendig können. Ich mein auch das mit "Dur" und so

Antwort
von atrialbyfire, 17

Kunst ist sehr viel einfacher, da man dort auch andere Sachen macht als Zeichnen, und natürlich theoretischen Unterricht, in welchem man mündlich sehr gut mitmachen kann

Antwort
von Sunnytapsi, 8

Genau darüber hab ich auch nachgedacht am Anfang der Oberstufe ;) Allerdings ging es darum, welches Fach ich als Leistungskurs nehme. BK hat mich zwar interessiert, zeichnen konnte ich aber gar nicht ;) Musik: Ich spiele Geige und singe im Schulchor, hat mich auch interessiert. 

Letztlich habe ich mich dann für Kunst entschieden und kann es nur empfehlen, das würde ich definitiv wieder wählen! Bei Musik haben sich sogar die Zweistünder beschwert, dass es sehr anspruchsvoll war und Kunst war wirklich machbar.

Einen großen Vorteil hast du in Kunst, wenn du in Deutsch gut bist, da es in den Klausuren auch um Interpretieren geht. Natürlich geht es aber auch, wenn du Deutsch so normal gut bist ;)

Letztlich war es bei mir dann so: Ich habe gerade Abi gemacht und kann immer noch nicht zeichnen :D Allerdings habe ich mit der Zeit viel Interpretationszeug gelernt (sowas konnte ich zu Beginn der Kursstufe gar nicht und stand sogar in Deutsch auf 3) und im Abitur hab ich es dann auf 12 Punkte geschafft. Zeichnen hab ich wie gesagt nie gelernt: 9 Punkte im Praktischen, aber 14 im Schriftlichen - daher 12. Man kommt also auch ohne gut zeichnen zu können durch die Kursstufe und durchs Abi ;)

Und davon abgesehen macht man ja auch noch viele andere Sachen: Ton, Gips, Radierungen, Photoshop, Architektur, usw. :)

Ich hoffe, ich konnte dir damit weiterhelfen :)

Expertenantwort
von Joshua18, Community-Experte für Gymnasium, 11

Es ist schon traurig, dass sich so oft alles an den Noten orientiert. Wenn es nach mir ginge, sollte man die in diesen beiden Fächern ganz weglassen und stattdessen nur sowas mit wie "mit Interesse teilgenommen" etc. ins Zeugnis schreiben.

Du kannst weder mit einer 1 in Musik noch in Kunst ein Studium in diesen Richtungen aufnehmen, da sich diese Hochschulen einen Dreck um die Schulnoten kümmern, in BWL ist es aber schon wichtig. Ist doch irgendwie voll paradox ?

Ich finde eigentlich beide Fächer unverzichtbar, denn hier handelt es sich um Kulturfächer, im Gegensatz zu Fächern wie "betriebliches Rechnungswesen" am Berufsgymnasium.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten