Frage von spaceyqueen, 38

Non Binary?

Bitte um ernsthafte Antworten.

Ich selbst bin jemand, der nur an 2 genders glaubt (da alles andere noch nicht wissenschaftlich bewiesen ist), d.h. männlich oder weiblich (natürlich in Spektren) und gender nicht als soziales Konstrukt sieht, sondern Geschlechterrollen. Da ich mich aber für viele verschiedene Themen, habe ich mich über andere gender Ansichten informiert, in dem Fall "nonbinary".

Nun zu meiner eigentlichen Frage. Ich habe in tumblr öfters Personen gesehen, die sich als non binary trans males bezeichnen. Das heißt, dass sie trans sind. Wenn sie aber dann trans sind, wollen sie doch Männer werden, oder? D.h. Geschlechtsumwandlung, T nehmen, etc. Aber die Personen sehen komplett weiblich auch und "benehmen" sich auch so, d.h. sie haben oft lange Haare, schminken sich weiblich, haben Kleider an oder generell weibliche Klamotten und scheinen auch nicht sich wirklich für eine Transition zu interessieren oder an Dysphorie zu leiden.

Also benutzen sie das non binary nur um nicht das verhasste "cis" zu sein und männliche Pronomen zu verwenden, oder warum kommt mir der Begriff so "wischiwaschi" vor, da das Spektrum sehr weit ist? Also wie kann man sowas verstehen?

Antwort
von Speculoos, 11

Das Problem ist, dass es so viele verschiedene Einfärbungen des Begriffs gibt, dass eine pauschale Einordnung nicht so einfach ist.

In meinem Fall ist es so, dass ich keine Dysphorie habe und meinen Körper größtenteils mag. In meinem Fall merke ich, dass irgendetwas nicht so ganz 'cis' ist, wenn jemand z.B. betont "Oh wie schön, wir sind eine reine Frauenrunde!" - Das fühlt sich irgendwie nicht richtig an. Ein 'Mann' in dem Sinne bin ich aber auch nicht. Ich würd mich selbst als 'nicht so ganz cis' bezeichnen, aber dass der Begriff cis mir verhasst wäre, kann ich nicht sagen. Es geht nicht immer nur um reine Gegensätze. ;-)

Das Ding ist: Sobald auch nur eine Handvoll Leute sagt "Mann oder Frau? Nee, für mich passt beides nicht so richtig", existiert nonbinary bereits. Dann ist es keine Frage des "daran Glaubens". Es existiert, weil es Menschen gibt, die diese Selbstbezeichnung für sich annehmen.

Antwort
von Xaero, 27

Geschlechter gibt es 2. Alles andere sind Meinungen, Ansichten, Gefühle usw. was auch die eigentliche Frage beantwortet. Du müsstest jeden der sich als solches bezeichnet individuell fragen unter was er sich versteht, denn selbst innerhalb der einzelnen Bezeichnungen wird es unterschiedliche Meinungen und Ansichten geben. Es wird sicher eine explizite Beschreibung zu dem Ausdruck geben aber selbst wenn du den weist wird es unzählige Menschen geben die sagen werden: Ja, aber nicht ganz. Eigentlich... usw.

Antwort
von SouchonHermann, 18

du musst sie selbst fragen, was sie darunter verstehen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community