Frage von BeardedDragons, 102

Neuer Hund jault ohne ende?

Hallo, Wir haben seit Donnerstag einen neuen Hund. Ein 15 Monate alter golden retriever namens pollux. Am Anfang war es klar, alles ist neu und unsere eifersüchtige pekinesen Hündin die dauernd bellt wenn er sich wohin bewegt, macht es nicht leichter. Anfangs fing er nur an zu weinen wenn die Hündin ihn zurecht gewiesen hat und an ihm hoch gesprungen ist. Nach einem Tag, unsere Hündin scheint noch voll auf "das ist meins, alles ist meins" Zusein, aber schon etwas gelassener. Habe dann das erste mal mit ihm gespielt. Er hat einen Knoten gefunden und warf diesen fröhlich durch die Gegend als ich dann dahin ging fing er an zu jaulen und zu knurren. Also war ich vorsichtig und ging lieber nicht an das Spielzeug, die vorbesitzer hatten zwar ein 4 jähriges Kind, aber ich bin ja neu. Auf jeden Fall, habe ich irgendwann die Besitzer gefragt die meinten das jaulen sei normal. Und tatsächlich, sobald er in irgendeiner Weise gestresst wird jault er. Oder eher quietscht er. Am schlimmsten wird es wenn er dann das Spielzeug hat. Er läuft damit laut quietschend umher und kommt alle paar Sekunden zu einem. Klar er ist noch sehr jung und verspielt und will damit deutlich machen dass wir mit ihm spielen sollen, aber wieso jault bzw quietscht er bei allem so laut. Kann man ihm das abgewöhnen ? Auch wenn man mit ihm in den Garten am abend oder morgen geht, er soll dann pipi machen. Sobald ich sage "mach pipi" schaut er mich an wie ein alien. Nach kurzer Überlegung entscheidet er dann einfach dass ich bestimmt sein Spielzeug meinte und läuft damit jaulend herum ... Jetzt im moment liege ich mit ihm im Bett und er ist wieder am quietschen

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihren Hund. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Starciel, Community-Experte für Hund, 34

Der Hund hat Stress ohne Ende und äußert das mit Jaulen und Winseln.

Stell es dir wie einen Druckkochtopf vor, wenn der Druck steigt pfeift der auch. Viele Hunde zeigen auf diese Art dass sie Stress haben, nicht unbedingt negativen Stress (z.B. Aufmerksamkeit beim Warten auf ein Spiel oder Futter) aber man sollte es als Warnsignal aufnehmen.

Grade Retriever sind mittlerweile meilenweit von der berühmten "Steadiness" und Ausgeglichenheit weg die sie leider von tollen Arbeitshunden so viel zu gelangweilten Familienhunden gemacht haben und haben kaum noch Impulskontrolle.

Nun hast du einen jungen Hund der dazu neigt Aufregung so zu zeigen und durch den Besitzerwechsel unter enormem Stress steht. Dazu eure Pekinesenhündin die ihn ankeift und stresst (das müsste natürlich sofort unterbunden werden).

Versuch ihn  zu entlasten indem ihr lange, RUHIGE Spaziergänge macht (am besten ohne den keifenden Pekinesen) bei denen er den Stress in gleichmäßige ruhige Bewegung umsetzen kann, schnüffeln, höchstens noch gleichmäßiges Joggen. Mindestens 2x 1,5 Stunden am Tag wo er rauskommt und sich entspannt. Wenn ihr heimkommt einen Kauknochen fernab vom Pekinesen. Der Hund braucht Struktur und Ruhe,  lange Schlafphasen unterbrochen von konzentrierter Arbeit und Bewegung. Dann wird auch das Gewinsel und Jaulen besser.

Kein hochfahrendes Ballspiel oder Gezerre, schon garnicht wenn er sowieso aufgeregt ist. Fährt er hoch verlangst du ruhig aber bestimmt Ruhe und bietest später wenn er ruhig iist angemessene Beschäftigung an.

Wenn er in 1-2 Wochen einigermaßen bei euch angekommen ist würde ich mit so einem Hund arbeiten, konsequentes Dummytraining und Fährte, Auslastung bei der er ruhig und konzentriert arbeiten muss.

Übrigens: Woher soll der Hund wissen was du willst wenn du sagst "Mach Pipi"?? Kennt er das von seinen Vorbesitzern?  Kein Wunder dass er da auf Spiel umlenkt.

Ggf. kannst du ihm das Kommando antrainieren wenn du es konsequent sagst während er sich auf dem Spaziergang draußen löst, das dauert aber einige Wochen. Gartenpinkeln ist meist überflüssig wenn man vernünftig mehrmals am Tag Gassi geht.

Alles Gute dem Hund, ich hoffe er kommt an und runter von seinem Stress.

Antwort
von xttenere, 30

Dein Hund fühlt sich noch nicht zu Hause bei Dir....das braucht seine Zeit, bis er Vertrauen gefasst hat, und sich wohl fühlt....ausserdem hast Du ein sehr junges Tier aus 2. Hand übernommen. Beschäftige ihn, damit er ausgelastet wird, und das Jaulen wird sich legen.

Und woher um Himmels Willen soll das Tier wissen, was du von ihm willst, wenn Du sagst: *mach Pipi* ???? Nimm ihn einfach an die Leine, und geh mit ihm raus, damit er rumschnuppern kann...dann wird er sich schon lösen.

Ein Hund will *Zeitung lesen*, und nicht im Garten Pipi machen.

Lass ihn in ausserdem Deinem Zimmer schlafen, damit er nicht alleine ist, dann wird er ziemlich sicher aufhören zu jaulen, und du hättest wenigstens in der Nacht Deine Ruhe.

Der Rest wird nur mit viel Geduld...Ruhe und Liebe kommen.

Antwort
von Pseudonym207, 46

Meist ist das auch normal er muss sich erstmal an alles gewöhnen. Wenn ihr eure Hündin vorher hattet is klar das sie ihr Revier verteidigen möchte. Abwarten und sich mit Hund beschäftigen damit er vertrauen aufbaut.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten