Frage von ComputeriFreak, 331

Nachbar klaut Strom, wie weise ich das nach?

Wir haben seit Jahren extrem hohe Stromrechnungen von über 1600€ in einem 3-Personen-Haushalt und das bei einem Tarif von ca 0,26€ pro Kilowattstunde.

Ich bin immer davon ausgegangen, dass vielleicht die Mikrowelle defekt oder der Kühl-/Gefrierschrank zu alt sind. Dem ist aber nicht so.

Ich habe in den letzten Wochen einfach mal nachgemessen was die verdächtigen Geräte so an Strom fressen, aber es war alles normal. Sogar wesentlich besser als angenommen. Der Kühl-/Gefrierschrank würde wahrscheinlich eine A+ Wertung für den Stromverbrauch bekommen, die Mikrowelle verbraucht im Standby etwa 1-2W. Fernseher, Receiver, Musikanlage etc verbrauchen auch nur ganz wenig im Standby.
Unsere Lampen verbrauchen auch eher wenig Strom. Router/Modem etc verbrauchen auch nicht übermenschlich viel. Unsere Computer die wir hauptsächlich verwendet haben in den letzten Jahren sind 2 Notebooks die jeweils um die 30W fressen (also extrem wenig) und ein Desktop-Rechner, der aber im Schnitt auch nur 140W frisst. Die Rechner sind täglich etwa 10 Stunden am laufen.....

Herd kann ich natürlich nicht messen, wegen Starkstrom und weil er irgendwie getrennt an 3 verschiedenen Sicherungen hängt. Es handelt sich um einen Herd mit Ceranfeld, der auch nicht uralt sein kann. Und viel backen/kochen tun wir eigentlich nicht. Der Waschtrockner und der Geschirrspüler sind teure Geräte von Miele. Daher habe ich diese auch ausgeschlossen. (Waschtrockner ist etwa 6 Jahre alt, Geschirrspüler etwa 9.) Wir benutzen den Waschtrockner übrigens nie zum trocknen und Waschen tun wir auch nicht unnormal oft!

Ich bin mir also ziemlich sicher, dass irgendein Nachbar seinen Strom von uns bezieht. Aber wie soll ich das nachweisen? Es ist ja nicht so, dass hier jemand eine Verlängerungssteckdose durchs Fenster gelegt hätte. Es muss irgendwie direkt aus der Wand bezogen werden...

Wir sind echt ratlos! Wie sollen wir das nachweisen? Und können wir das dann rückwirkend zurückverlangen?

Ich habe schon nachgedacht eine Sicherung nach der anderen rauszudrehen, die Geräte weitestgehend über Verlängerungssteckdosen in anderen Räumen anzuschließen und dann zu gucken ob weniger verbraucht wird, aber das ist erstens total der Aufwand und zweitens nicht allzu aussagekräftig, wenn man es nur für ein paar Tage pro Sicherung macht. Und das Ergebnis würde ja auch stark verfälscht werden, wenn man dann mal 2 Tage nicht mehr Kocht oder so... Außerdem könnte der Nachbar sobald er betroffen ist natürlich verdacht schöpfen und Beweise vernichten.

Antwort
von coyotede, 235

d.h. über 5500kWh pro Jahr an Strom? Sicher dass es nur Strom ist - hatte auch schon mal den Fall dass Strom und Gas auf einer Rechnung standen und der Wert deshalb so erschreckend war...
Ja für Strom wäre das wirklich viel für 3 Personen.

Ich nehme an es handelt sich um eine Mietwohnung? Die Heizung hängt dann vmtl. nicht mit auf eurem Stromzähler sondern ist zentral im Keller über einen (nicht von euch bezahlten) Zähler mit Strom versorgt?

Bekommt ihr Warmwasser über die Heizung oder gibt es Boiler/Durchlauferhitzer o.ä. in eurer Wohnung?

Der einfachste Weg ist meines Erachtens alle Verbraucher abzustecken und dann den Stromzähler beobachten ob er sich noch dreht... wenn dem so ist, dann nacheinander alle Sicherungen ausschalten und prüfen wann er zum Stillstand kommt. Wenn ihr den Nachbarn nicht dadurch 'aufscheuchen' wollt, dann könntet ihr die Stromkreise von einer Elektrofachkraft mit einem Zangenamperemeter o.ä. auf noch fließenden Strom prüfen lassen.

Es könnte aber auch sein, dass euer Stromzähler einfach falsch geht - ich würde euch mal empfehlen euren Zähler mal mit dieser relativ simplen Methode zu überprüfen:

http://www.stromverbrauchinfo.de/ratgeber-stromzaehler.php

Kommentar von coyotede ,

Hast du den "mal alle Geräte ausstecken"-Test schon durchgeführt? Das Ergebnis würde mich nämlich schon interessieren.

Ich an deiner Stelle würde aber die einzelnen Dauerverbraucher schon einfach mal hochrechnen. (Standbyverbrauch HIFI-Ecke, Router, Kühlschrank)

Antwort
von GuenterLeipzig, 189

Trenne alle Verbraucher vom Netz - wenn ich sage alle, dann meine ich auch alle.

Dann sollte dein Elektrizitätszähler keinen Zählerstandfortschritt mehr aufweisen.

Wenn doch, dann kann das Stromdiebstal vermuten lassen.

Jetzt alle Sicherungen raus, und abwarten, ob jemad auf einmal neben Dir keinen Strom mehr hat und sich diesen wieder zuschalten will.

Kannst Du mal ein Foto Deines Zähler einstellen?

Günter

Antwort
von wollyuno, 207

ja das liegt eindeutig bei dir das zu beweisen,ein verdacht genügt nicht.sicherste methode wäre mal einen fachmann alles durchprüfen lassen.der kennt so schwachstellen wo man mauscheln kann

Antwort
von holgerholger, 209

Schalte alle festangeschlossenen  Geräte aus, zieh alle Stecker und schau auf den Zähler: Wenn sich noch was dreht. wirds wohl ein NAchbar sein. Oder Du hast was vergessen, z.B. das Licht im Keller oder die tiefkühltruhe.

Antwort
von peterobm, 200

hau die Hauptsicherung raus, wenn dann der Nachbar ankommt wegen Strom hast ihn schon erwischt.

Antwort
von Zumverzweifeln, 211

Stell mal kurzfristig alle Geräte ab und guck, ob sich der Zähler dann noch dreht!

Antwort
von Leisewolke, 193

ich würde abends mal alle Sicherungen rausdrehen, den Zählerstand notieren und morgens schauen, ob sich da etwas getan hat. Wenn ja, den Energieversorger informieren.  

Kommentar von coyotede ,

Naja, wenn irgendwo ein Stromkreis falsch verkabelt ist, dann wird der ja auch an einer seiner Sicherungen hängen... d.h. wenn er wirklich ALLE Sicherungen rausnimmt, dann dürfte sich am Stromzähler wirklich NICHTS mehr tun...

Ich würde eher die 'Dauerstromverbraucher' aus der Steckdose ziehen und dann den Zählerstand morgens und abends vergleichen - d.h.

  • Kühlschrank/Gefrierschrank
  • Mikrowelle
  • Fernseher/Reciever/HIFI/BluRay usw.
  • Notebooks/PCs/Router
  • Waschmaschine/Wäschetrockner

vom über Nacht vom Stromnetz trennen und dann mal die Stromzähleranzeige vergleichen.

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Strom, 164

ich sehe hier zwei probate wege:

entweder ihr steckt ALLE geräte aus, die irgendwie eingesteckt sind, kühlschrank, DSL Router, radiowecker etc, TV usw. inclusive. wenn sich dann der Zähler noch rührt, wisst ihr, dass strom wo anders hin fließt. (oder der stromzähler falsch geht)

der andere wäre, vorrausgesetzt ihr habt eine hauptsicherung vor, also unter dem stromzähler, der sogenannte heinzelmännchentest. ihr schaltet die sicheurng aus, und wartet ab, welches heinzelmännchen sie wieder einschaltet...

lg, Anna

Antwort
von Chillkroete1994, 192

Kein Elektroniker im Freundes Kreis der sich das mal anschauen kann ? 1600 Euro sind schon heftig

Kommentar von nonamestar ,

Für 3 Personen ein völlig üblicher Verbrauch.

Der Waschtrockner und der Geschirrspüler

Dann ist die Ursache klar.

Kommentar von coyotede ,

Naja annähernd 6000kWh sind für 3 Personen nicht normal. 

Zumal 

  • der Waschtrockner zwar vorhanden ist, allerdings lt. Aussage des Fragenstellers NUR zum Waschen verwendet wird.
  • Offenbar KEINE Heizung (Umwälzpumpe) oder Warmwasserbereitung über deren Stromnetz läuft (zumindest wurde nix dahingehend erwähnt).

Der Durchschnitt für 3 Personen liegt bei 4000kWh.

Aber mit ein paar 'falschen' Verbrauchern kann das schon passieren (alter Kühlschrank, irgendein el. Warmwasserbereiter, vllt. eine alte Heizungsumwälzpumpe).

Antwort
von nonamestar, 167

Energieversorger informieren.

Die schicken Profis, die das gerichtsfest  nachmessen.

Allerdings: Ich hatte schon als Einzelperson 4000 KWH Verbrauch im Jahr.

Die Abschaffung meines Kühlschranks hat mit in 6 Monaten 140 Euro Ersparnis eingebracht.

Kommentar von wollyuno ,

die interessiert nur bis zum zähler,was danach kommt ist privatvergnügen

Kommentar von nonamestar ,

Der ZÄHLER ist aber eben maßgeblich.

Kommentar von wollyuno ,

nur strom klauen ist nach dem zähler einfacher,kenn das geschäft war da berufstätig lange jahre

Kommentar von Koenich ,

Was vor dem Stromzähler abgeknapst wird, zählt ja wohl nicht. Insofern muß der Klau nach dem Zähler erfolgen.

Kommentar von nonamestar ,

.nur strom klauen ist nach dem zähler einfacher,kenn das geschäft war da berufstätig lange jahre

Fein.

Lassen wir die Qualität Deines Beitrages (sowohl die fachliche Kompetenz als auch die Rechtschreibung betreffend) hier einmal unkommentiert.

Als Dipl. Ing. Elektrotechnik kann ich Dir sicher mitteilen:

Das "klauen" hinter dem Zähler ist einzig kostenrelevant.

DAS war die Frage / Ratsuche des Fragestellers.

Hier ist zu raten: Haushalt vorbereiten (Kühlgeräte leeren, Inhalte verwerten), die eigene Stromversorgung dann abschalten (per FI-Schalter) und dann den Zählerstand beobachten - zudem mal schauen, wer danach sich in die Nähe der Schalttafeln begibt.

Der Stromdiebstahl VOR einem Zähler ist nur mit extrem hohem Messaufwand feststellbar (Abgleich aller Verbraucher der Transformatorenstation mit den danach ermittelten Abnahmemengen).

HIER scheint es sich eher um einen normalen Stromverbrauch zu handeln, heute gelten knapp 2000 Kilowattstunden pro Person als normal.

Gerade "einfacher" gebildete Haushaltsvorstände nutzen gern die Annehmlichkeiten von Wäschetrocknern und allerlei anderen Energiefressern, ohne darüber nachzudenken.

Ein 3-Personen - Haushalt mit Kind verbraucht nicht selten um die 6000 bis 10000 Kilowattstunden pro Jahr.

6000 eher wenn keine Heißwasserbereitung über Netzstrom statt findet, 10000 eher wenn es so Geräte wie Durchlauferhitzer oder gar netzstromgespeiste Heizgeräte gibt.

Ich zahle als Einzelperson mit (zugegenermaßen) erhöhtem Stromverbrauch durch meine Kurzwellenfunkanlage ca. 980 Euro ( früher beim Monopolversorger 1300 EURO im Jahr - 3 Personen können somit durchaus  bis zu 5000 Kilowattstunden an jährlichen Verbrauchskosten generieren.

1600 Euronen an Stromkosten sind insofern nicht unüblich - selbst bei 2 Personen.

Kommentar von nonamestar ,

Ich lese soeben:

Der Waschtrockner und der Geschirrspüler

Das sind 2 unnütze Geräte mit extrem hohem Stromverbrauch.

Verzichtet 6 Monate lang auf die Nutzung BEIDER Geräte und Euch Verbrauch ist mindestens 30 Prozent geringer.

Wäsche gehört auf die Leine und nicht in den Trockner.

Geschirr nur 2 mal die Woche spülen, wenn der Spüler komplett voll beladen ist.

Kein Wunder !

Kommentar von coyotede ,

Der Fragesteller hat geschrieben, dass er den Waschtrockner nur zum Waschen benutzt!
Habe ich übrigens schon häufiger gehört - solche Kombinationen aus Waschmaschine und Trockner sind sehr unpraktisch weil man die Trommel wenn man Waschen UND Trocknen möchte, nur sehr wenig beladen darf.

Verglichen mit Handspülen mit elektrisch gewärmten Wasser ist ein guter neuer (und gut beladener) Geschirrspüler vmtl. weitaus sparsamer als Handspülen (sowohl Wasser als auch Strom).
http://www1.wdr.de/fernsehen/ratgeber/haushaltscheck/sendungen/hhcspuelmaschine-...

Kommentar von wollyuno ,

zum glück brauch ich mich nicht mehr qualifizieren,weder in der rechtschreibung noch im fachlichem.bin im gutbezahltem ruhestand und lass mich von solchen beiträgen nicht aus der ruhe bringen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community