Frage von FrauUnbekannte, 44

Muss man als Aushilfekraft an der Kasse schnell sein und warum wird bei jedem Kunden eine Zeit berechnet?

Hallo Leute, es gibt hier bestimmt einige die Erfahrungen haben im Beruf des Verkäufers oder dem Einzelhandelskaufmann? Bin seit September in einen Supermarkt tätig als Aushilfekraft und mein Vertrag ist bis Ende Februar befristet. Gestern war meine Chefin im Laden und ich habe Sie darauf angesprochen wie es für mich weitergeht wenn mein Vertrag abgelaufen ist und ob ich im Sommer meine Ausbildung machen kann? Sie hatte mir eine Liste gezeigt wo drauf steht wer von der Zeit am schnellsten ist am kassieren. Ich war mit am schlechtesten und Sie sagte ich muss mich verbessern. Das habe ich akzeptiert. Das Problem ist nur, das Sie nach der Liste entscheiden ob ich dann hier weiter arbeiten darf. Ist das fair? Dann meinte Sie noch das ich die PLU Nummern alle auswendig lernen muss und das Sie mich nächste Woche mal abhören will. Meine Marktleiterin hat mir aber gesagt das ich nicht alle auswendig lernen muss. Als ich die Kassenschulung hatte wurde mir aber nicht gesagt das es bei mir danach geht wie ich in der Zeit abschneide beim kassieren? Die Chefin ist ziemlich streng und lässt ihren Frust gerne an uns Mitarbeiter aus....das finde ich nicht fair. wie kann man damit umgehen und warum bekommt man so einen Druck? Ich würde gerne nach dem Februar ein halbes Jahr weiter arbeiten und dann meine Ausbildung beginnen...

Antwort
von Kapodaster, 28

Es ist nicht leicht, Deine überraschte Empörung nachzuvollziehen. Selbvertändlich ist es fair, dass der Arbeitgeber die Mitarbeiter nach Leistung auswählt. Und das bedeutet in Deinem Fall halt Schnelligkeit und Präzision.

Wenn dir etwas an der Stelle liegt, dann lern die Nummern auswendig. Allein schon, weil Du dann schneller bist.

Antwort
von dandy100, 16

"Als ich die Kassenschulung hatte wurde mir aber nicht gesagt das es bei
mir danach geht wie ich in der Zeit abschneide beim kassieren"

Sorry, aber was dachtest Du denn, wozu Du die Kassenschulung gemacht hast?

Dass im Endeffekt nach Liste entschieden wird und nur die Besten weiterbeschäftigt werden, ist doch ganz klar und nicht unfair - nach welche Kriterien soll man denn sonst entscheiden?

Bei einer Ausbildung zum Einhandelskaufmann/frau geht es sicher nicht darum, Weltmeister im Kassieren zu werden, aber da das momentan nun mal Dein Arbeitsbereich ist, will man natürlich den größtmöglichen Einsatzwillen von Dir erkennen und das bedeutet grundsätzlich, mehr zu leisten als nur das Minimum.

Deine PLU Nummern solltest Du zügig auswendig lernen; mit der Erklärung, dass Dir Deine Marktleiterin aber gesagt hätte, das wäre gar nicht nötig, kommst Du garantiert nicht weiter - Du solltest versuchen das Bestmögliche zu leisten und Dich nicht daran orientieren, ob man etwas wirklich machen muss.

Antwort
von Shaik97, 21

Wieso du dort überhaupt deine Ausbildung machen willst versteh ich zwar nicht, aber grundsätzlich ist der Einzelhandel für seinen Druck auf Mitarbeiter bekannt. Wenn man fragt wo etwas steht legen die meisten den Vollsprint nicht umsonst hin, sondern weil sie kaum Zeit haben.

Wie mein Wirtschaftslehre Lehrer immer gerne gesagt hat, "Lidl lohnt sich - für Lidl" 

MFG Shaik

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community