Frage von k1ngp1n, 90

Motorrad beim Bremsen gerade halten?

Hi zusammen,

ich mache momentan meinen Motorradführerschein Klasse A, sprich offen, bin zuvor in meinem Leben nur Fahrrad gefahren, weder Mofa noch Roller noch Pocket Bike. Soweit läuft alles ganz gut und ist nur ne Frage der Zeit. Allerdings habe ich das Problem, dass ich beim Bremsen zum Stehenbleiben hin jedes Mal instabil werde und zu schlingeln anfange, sprich ich schaffe es nicht den Lenker gerade zu halten.

Der Lenker geht dann immer leicht nach links, nach rechts, nach links, nach rechts und beim Stehenbleiben dann ist der Lenker nicht gerade. Ich kippe zwar nicht um, aber spüren tu ich das schon am Motorrad und meinem Fahrlehrer rutscht jedes Mal das Herz in die Hose dass ich gleich umkippen könnte. Allgemein bin ich noch unsicher wenn ich langsam fahre (4 Fahrstunden hinter mir), aber es kann doch nicht so schwer sein den Lenker einfach gerade zu halten beim Bremsen. Dabei achte ich schon darauf gerade und locker zu sitzen und die Arme locker zu haben.

Kann es daran liegen, dass ich momentan wirklich NUR mit dem Vorderrad bremse? Mein Fahrlehrer will, dass ich erst den Umgang damit lerne bevor ich zur Hinterradbremse komme, sprich das Teil soll ich noch gar nicht anrühren. Das verunsichert mich wirklich sehr und das bei jeder Ampel. Ich will es so noch gar nicht zu den Notbremsübungen kommen lassen...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Tellensohn, 16

Salue

Die Unstabilität kommt von daher, dass Du beim Bremsen nur ein paar Meter vor dem Motorrad den Boden beobachtest. Das ist ein typischer Anfängerfehler.

Man fährt immer dahin, wo man hinsieht. Du musst versuchen, wenn Du die Bremse betätigst, weiter nach vorne zu schauen. Das Motorrad bleibt dann absolut stabil bis zum Stillstand.

Es ist sogar so, dass das Vorderrad blockieren kann, trotzdem bleibt es stabil.

Durch die dynamische Gewichtsverteilung beim Bremsen liegt der grösste Teil des Gewichts auf dem Vorderrad. So übernimmt auch das Vorderrad bei einer Vollbremsung rund 90 % der Bremsleistung.

Der Unterschied, ob Du bei einer Vollbremsung nur die Vorderbremse brauchst oder auch noch die Hinterbremse drückst, ist sehr klein.

Wenn Du aber nur mit der Hinterbremse anhalten willst, wird der Bremsweg ewig lange und das Rad neigt zum Blockieren, was sehr destabilisierend wirkt.

Deshalb möchte der Fahrlehrer, dass Du mal lernst, die Vorderbremse zu dosieren. Wenn dies mal klappt, kommt nachher die Hinterbremse noch dazu.

Also, das Wichtigste ist, dass Du bei einer Vollbremsung in die Ferne schaust !!!

Ich wünsche Dir Hals und Beinbruch mit Deinem Töff

Tellensohn

Kommentar von k1ngp1n ,

Vielen Dank für die ausführliche Antwort! :)

Antwort
von liebig14111960, 21

Hallo, Schatz... der Trick ist rechtzeitig die Füße runter zu nehmen -

vorraus schauend fahren, um rechtzeitig reagieren zu können, dann bleibt  die Karre auch gerade ! Das wird, fahre seid über 40 Jahren, und bei Saison

Beginn habe ih auch erst Muffen sausen, bike daher die erste Zeit immer alleine !

Am besten gewöhnst du dir gleich an, beide Bremsen gleichzeitig zu nutzen...

ist dann weniger Stress auch beim Kreis, Pilonen oder Acht fahren !

Lg. Gabi

Antwort
von Schedixx, 46

Brems einfach mit beiden zusammen dann hast du nicht das Problem das vorne zu viel last drauf kommt und und hinten blockiert dein rad nicht.

Kommentar von k1ngp1n ,

würde ich ja gerne, aber er ist der felsenfesten überzeugung erstmal die "finger" von der hinterradbremse zu lassen... und dann schaff ich es zum stehenbleiben hin einfach nicht gerade zu bleiben. umgekippt bin ich noch nicht, aber ich kriege die last schon zu spüren

Antwort
von Rollerfreak2000, 47

dann brems ma mit der hinterrad bremse du musst das gefühl bekommen mit beiden bremsen und wenn du langsam rollst linker oder rechter fuß runter das wen du stehst gleich es häldz

Kommentar von k1ngp1n ,

würde ich ja gerne, aber er ist der felsenfesten überzeugung erstmal die "finger" von der hinterradbremse zu lassen... und dann schaff ich es zum stehenbleiben hin einfach nicht gerade zu bleiben. umgekippt bin ich noch nicht, aber ich kriege die last schon zu spüren

Kommentar von Rollerfreak2000 ,

es ist ein besseres mischverhältnis mit hinterradbremse und du kannst es bessser ausbalangsieren versuch bei der nächsten fahrstunde die hinterrad bremse leicht zu benutzen und von der hinterradbremse lässt man die finger da ghören die net hin

Antwort
von Hairgott, 29

Beim Bremsen Kupplung ziehen und beide Bremsen betätigen, vielleicht fällt es dir dann leichter.  

Kommentar von k1ngp1n ,

würde ich ja aber ich soll nur vorne bremsen... kann ich einfach nicht nachvollziehen wenn doch jeder bestätigt dass man genau aus dem grund nicht nur vorne bremst

Kommentar von Hairgott ,

Ich brems eigentlich nur vorne. Und das Motorrad wackelt bei mir nicht. Das mit der Hinterbremse hat mir mal ein Freund erzählt.

Kommentar von k1ngp1n ,

och wackeln tut es ja auch nicht, nur kann ich den lenker beim vollkommenen stehenbleiben zum ende hin, quasi ab schrittgeschwindigkeit, nicht gerade halten. Beim Fahren ist alles super

Kommentar von Hairgott ,

Das ist doch normal. Deswegen gibt man beim stehenbleiben die Füße auf den Boden um alles im Gleichgewicht zu halten.

Antwort
von Sporadic, 12

alles Übungssache und theoretisch brauchst du die Fußbremse nur für extrem langsames fahren...

Wenn du mit Vorderrad bremst und ins schlingern gerätst, bremst du zu schwach, brems halt stärker, sodass du schneller zum stehen kommst, dann beginnst du garnicht zu schlingern

Antwort
von Rosswurscht, 44

Wie? Der will das du nur vorne bremst? Mim Moped?

seltsame Fahrschule ...

bremse mal hinten, dann ist die Maschine viel stabiler.

Kommentar von k1ngp1n ,

ja.. frag mich net warum, aber ich soll momentan erstmal nur mit vorne bremsen, irgendwie will er wohl dass ich das Gefühl dafür erstmal lerne. Aber so schaff ich es beim Stehenbleiben nie den Lenker dabei geradezuhalten, das Rad schaut dann immer minimal nach links oder rechts und das krieg ich von der Last her dann auch leicht zu spüren. Ist jetzt nicht so dass ich Probleme bekam, aber dass es nicht richtig ist und ich bei mehr umkippen könnte spür ich als Fahrer schon und mein Fahrlehrer umso mehr 

Kommentar von Rosswurscht ,

Also ganz ehrlich, das sind schon seltsame Methoden.

Warum lernt man in einer Fahrschule falsch zu bremsen? Gerade beim Moped ...

Brems mit beiden Bremsen wie sichs gehört und gut is.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community