Frage von leamwlf, 107

Mit dem reiten aufhören (eigenes Pferd)?

Hey Leute ich weiß nicht an wen ich mich wenden soll und ich muss einfach mal mit jemandem reden. Ich bin 16 Jahre alt und habe schon seit dem ich 2 bin ein eigenes Pferd. Allerdings steht es schon immer in Privaten Ställen indem nur 1-2 Leute stehen die auch immer älter sind (eher so 35+) und das langweilt mich und deswegen überlege ich oft aufzuhören. Ich reite auf A/L Niveau hab auch Lk5 aber möchte unbedingt in einen geößeren Stall da ich halt auch erfolgreicher sein will und meine Mutter sagt es geht nicht da dieser zu teuer ist und auch andere Ställe wo mehr Jugendliche sind, sind zu teuer.. ZUDEM HABE ICH ASTHMA und kann nie lange im Stall sein (Heu,Stroh,Staub) ohne Asthma zu bekommen.. Nun bin ich am überlegen ob ich mit dem reiten aufhören soll.. jedoch glaube ich, das ich es vermissen werde und wieder anfangen will und ich könnte es nicht mit ansehen, wenn jemand anderes mein Pferd hat (7jährig). Das ist alles irgendwie eine Zwickmühle

Antwort
von xxCamarguexx, 22

Witzig, bei mir ist es genau umgekehrt. Ich war jahrelang in großen Reitställen mit vielen Pferden. Dort gab es zig Jugendliche, viele Pferde, Reitunterricht, Halle, Platz und jeden möglichen Service.

Seit einem Jahr bin ich ENDLICH RAUS  aus solchen Ställen! Ich habe jetzt meinen eigenen Stall, indem mich keiner mehr nervt und ich Niemandem Rechenschaft schuldig bin.

In den großen Ställen hatte und wollte ich nie Anschluss haben, habe generell mein Ding gemacht und kam ausschließlich für meine Reitbeteiligung (die jetzt mein Pferd ist). Ich habe mitbekommen was ständig für Streit und Zickereien waren und habe mich komplett raus gehalten. Hätte mich auch niemals dort ins Reiterstübchen gesetzt. Da wurde ja nur wieder derjenige zerfetzt der gerade unten in der Halle ritt.

Abgesehen davon ging es meiner Stute an diesen Standard-Pensionsställen nie gut. Viel zu wenig Auslauf, schlechtes Heu, zu wenig Einstreu, feste Absprachen an die sich nicht gehalten wurde und vieles mehr.

Nein danke. Nie wieder Pensionsstall!

Mir geht es beim Reiten AUSSCHLIEßLICH ums Pferd, andere Menschen sind mir völlig schnuppe. Das ist bei dir anscheinend anders da du dir andere Menschen am Stall ersehnst. Anscheinend geht es dir dabei also nicht unbedingt ums Pferd. Auch weil du schreibst dass du "erfolgreicher" sein möchtest.... Ich kann dir da nicht viel helfen da ich komplett andere Ansichten habe.
Allerdings hört es sich für mich so an als sei es besser wenn du das Pferd verkaufst. Anderer Stall ist nicht möglich, du bist unzufrieden, dein Asthma belastet dich usw. Also kannst du deine Situation ja quasi gar nicht ändern. oder du wartest bist du volljährig bist und dein Pferd alleine zahlen kannst und wechselst dann den Stall :)

Viel Glück bei deiner Entscheidung

Antwort
von sukueh, 18

Warst du mit deinem Pferd jemals in einem größeren Stall mit mehr (und jüngeren) Miteinstellern ? Auch da ist es nicht zwingend so, dass du freundschaftlich in eine Clique gleichaltriger aufgenommen wirst, sondern in größeren Ställen ist oftmals das Stallklima eher schlechter als in kleinen Ställen mit nur wenigen Einstellern. Lästereien, Besserwisserein, Zickereien, ständig wechselnde Pferdeherden können dort an der Tagesordnung sein.

Außerdem sollte es doch ums Reiten gehen und nicht, wer links und rechts neben meinem Pferd steht.

Wenn es deinem Pferd in dem jetzigen Stall gut geht, sich deine Mutter auch keinen anderen leisten kann, dann musst du dich wohl ober übel - auch zum Wohle deines Pferdes - damit abfinden.

Du solltest mit deiner Mutter besprechen, ob es eine Möglichkeit wegen deines Asthmas gibt, aber das schien ja in den letzten Jahren auch nie ein Problem gewesen zu sein und ist jetzt möglicherweise nur ein negativer Punkt, weil du den Stall unbedingt wechseln willst oder eben aufhören.

Ein anderer Stall bedeutet nicht zwingend, dass man reiterlich automatisch besser wird, sondern du musst was dafür tun. Ginge es möglicherweise, mit deinem Pferd an einem anderen Stall Reitunterricht zu nehmen. Dort hättest du deinen Wunsch nach mehr gleichaltriger Gesellschaft erfüllt und du könntest dich weiterentwickeln.

Wenn auch das keine ausreichende Motivation für dich und das Pferd ist, solltest du überlegen, ob du tatsächlich aufhörst. Dann musst du mit deinen Eltern/deiner Mutter gemeinsam eine Lösung für das Pferd finden. RB, Verkauf, je nachdem, was deine Eltern sich auch selbst als Lösung ansehen. Warum sollten sie dir auf unbestimmte Zeit dein Pferd finanzieren, wenn nicht absehbar ist, ob du jemals wieder Interesse an dem Hobby findest. Dann ist es aber an die, die Entscheidung deiner Eltern zu akzeptieren, ohne die Gedanken "ich ertrage es nicht, wenn jemand anderer mein Pferd hat". Wenn dieser Gedanke tatsächlich so stark ist, dann reiß dich für dein Pferd zusammen, damit eben deine Eltern nicht irgendwann mal zu der Entscheidung kommen, dass es möglicherweise eine überflüssige Geldausgabe ist !

Expertenantwort
von Heklamari, Community-Experte für Pferde, 50

Wie wäre es, wenn Du dich nach einem Offenstall platz umschaust dort ist die luftbelastung für dich geringer , habe selbst COP. Überlege mal, was du spannendes DRAUßEN mit deinem Pferd machen kannst, also, GHP ,trail, zirzensisches , wander reiten Distanz reiten, mounted games usw. Du kannst dich so auch anders mit anderen messen, Spaß mit Pferden haben und natürlich Dein Pferd behalten! Besprich das auch mit arzt und Eltern. Du findest DEINEN weg! Ganz sicher!

Antwort
von LyciaKarma, 20

Wie wäre es mit einem Offenstall? Da sollte es dir deutlich besser gehen.

Antwort
von Sarinaamin, 41

Ich habe so ziemlich das gleiche Problem - wenn du willst können wir uns weiter austauschen ... ich möchte mein Pferd auch ungern verkaufen deshalb :/
Lg;)

Antwort
von NathanDerWeisEs, 37

Hallo leamwlf,

wenn du gern reitest dann mach es weiter. Aber nicht als "Leistungssport". Wenn du die Stallluft nicht verträgst solltest du es nicht erzwingen.

Nathan

Antwort
von color07, 50

Mach das was dir Spaß macht und nicht weil du dich gezwungen fühlst! Besprech das nochmal mit deinen Eltern und frag sie einfach nach einem Rat. Deine Eltern reden bestimmt gerne mit dir !

Antwort
von siebeneckig, 46

Du könntest selber Reitstunden geben. So stehst du nicht mehr unter Druck und kannst gleichzeitig vielleicht sogar ein paar Euro einnehmen, wenn du Kinder ein Mal die Woche kurz an der longe führst. Also sozusagen nicht zum richtigen reiten, sondern eher, weil sich die Kinder einfach so freuen mal auf einem großen Pferd zu sitzen. Du kannst selbst ab und zu reiten, aber stehst nicht mehr unter dem Druck erfolgreich werden zu müssen, wenn du weißt was ich meine. Das ist glaube ich ein guter Mittelweg und du kannst dein Pferdchen behalten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten