Frage von falcooooo, 248

Ich bin 25 und nicht in der Lage mir eigenständig Arbeit zu suchen. Vielleicht sollte ich mal zeitnah damit anfangen.

Hey kann man doch anfangen zu arbeiten oder ne Ausbildung zu kriegen, wenn man noch nie ernsthaft gearbeitet hat mit 25. Noch nie beworben, noch nie um irgendwas gekümmert, alles nur aufgeschoben, zugegeben wirklich ein fauler Hund. Die meisten nicht, ich allerdings bin wirklich ein faules Schwe... Stehe ich total zu. Im Lebenslauf ist also NICHTS.

Was kann man machen?

Antwort
von Indivia, 80

Ja, kannst du es ist nie zu spät anzufangen.

Überleg was du vielleicht odch gemacht hast, was du im Lebenslauf angeben könntest und positiv ausbauen kannst.

Sport, ehrenamtliche Dinge, Pflege der Eltern, usw.

Ich würde mich einfahch maö für Ausbildungen bewerben und mir selber versuchen wissen in den dingen anzueignen die ich mahen will. Vom Jc gibt es auch kostenloses e-learning , musst du die sb mal zu fragen.

Dann kannst du in der Zeit wo du zu hause sitzt noch was lernen udn damit auch den lebenslauf n wenig schmmücken.

Antwort
von heuaherz, 121

Hey,

Find ich schade dass du nichts gemacht hast aber mal zu deiner Frage...

Es gibt Kurse wo man das alles nachholen kann nur weiß ich nicht genau was für welche. Da kannst du einen Abschluss machen aber nur Haupt...Musst dich mal im Internet informieren.

Wenn es was einfaches sein soll würde ich wirklich bei Fast Food Ketten zu arbeiten oder putzen oder Babysitten... naja musst mal schauen..

Lg:)

Kommentar von falcooooo ,

Hab doch nen Schulabschluss, auch nicht nur einen Haupt.

Kommentar von heuaherz ,

Dann wiederhol das letzte Schuljahr . Ich glaub das geht auch:)

Kommentar von falcooooo ,

Nach 7 Jahren Pause...aha...

Antwort
von Schnuppi3000, 109

Klar geht das.

Was hast du denn bis jetzt (Schulabschluss, Ausbildung) und welcher Beruf schwebt dir vor?

Antwort
von turnmami, 122

Wenn du eine Arbeit findest mit deiner "Qualifikation", dann wird dich keiner aufhalten...

Kommentar von falcooooo ,

Hab ja aufm Papier keine Qualifikation. 

Kommentar von turnmami ,

Das war mir klar. Mir ist aber auch klar, dass dich vermutlich kein Arbeitgeber einstellen wird....

Kommentar von falcooooo ,

Ja wenn dann nur Stellen für Ungelernte. Aber selbst bei denen warscheinlich nicht. Super !

Kommentar von turnmami ,

Wie wäre es mal zum Anfang mit einer Bildungsmaßnahme über das Jobcenter und versuchen dort eine Ausbildung zu bekommen. Du kannst doch nicht erwarten, dass man dich "gut" bezahlt, wenn du als einzige Qualifikation seit der Schule nur Faulheit vorweisen kannst.

Kommentar von falcooooo ,

Was auch immer eine Bildungsmaßnahme ist. Das, was man mir bisher aufgedrückt hat, was unter meinem Niveau und totale lächerliche Zeitverschwendung auf Steuerzahlerkosten, wo alle nur rumsitzen und Däumchen drehen. Das kann ich auch zu hause. Es sein denn, du meinst eine andere Bildungsmaßnahme.

Kommentar von turnmami ,

Sorry, es kann gar nichts unter deinem Niveau sein, da du null Qualifikation hast!

 Sprich doch mal mit deinem Sachbearbeiter über deine Wünsche

Kommentar von falcooooo ,

Quatschkram. Natürlich, was hat die QUalifikation mit dem eigenen Niveau zu tun? Woher wollen sie wissen, was ich kann und was mein Niveau ist? Das machen sie nur an der sogenannten Berufsausbildung fest? Das ist ja armselig

Kommentar von turnmami ,

Lach* Du kannst nichts, hast nichts gelernt und jammerst, dass Maßnahmen vom Jobcenter unter deinem Niveau sind. Das Jobcenter wird dir schon die richtigen Maßnahmen verpassen...

Kommentar von falcooooo ,

Woher wollen sie wissen, was ich kann? So ein Blödsinn ! Ist alles unter Niveau. Ungelernte Tätigkeiten irgendwo sich kaputtmachen...da erscheine ich nicht einen einzigen Tag.

Kommentar von turnmami ,

Da sind wir wieder beim ursprünglichen Problem. Du willst nicht arbeiten...nichts körperlichen, nichts soziales, nichts ungelerntes.

Ohne Ausbildung bekommt man aber nur ungelernte Hilfsarbeiten

Kommentar von falcooooo ,

Und letztere habe ich noch nie gemacht und werde ich auch nie tun. Da kriegt man mich nicht rein und ein Arbeitgeber nimmt lieber Leute, die das machen wollen. Deswegen rede ich ja von möglicher Berufsausbildung, die ich machen müsste.

Kommentar von turnmami ,

Nöö, ein Arbeitgeber nimmt einen arbeitswilligen Mitarbeiter und keinen, der nur weis, was er nicht will. Nämlich arbeiten

Kommentar von johnnymcmuff ,

Ist alles unter Niveau.

So tief lasse ich mich nicht herab.  :-)

Was kannst Du denn? Schreibe es uns.

Vielleicht lässt sich ja auf Deine Fähigkeiten aufbauen; falls es welche gibt.  :-)

Sorry. dass Du hier so angefeindet wirst, das ist aber Deine Schuld bzw. Deine Einstellung.

Kommentar von johnnymcmuff ,

Das, was man mir bisher aufgedrückt hat, war unter meinem Niveau und totale lächerliche Zeitverschwendung auf Steuerzahlerkosten,

Nun komm mal von Deinem hohem Ross runter, Du schreibst, dass Du hier mehr als nur einen Hauptschulabschluss hast; aber etwas für die Allgemeinheit hast Du noch nicht gemacht.

Ich bin 50 und habe eine normale Ausbildung und zwei Umschulungen aus gesundheitlichen Gründen erfolgreich beendet.

wo alle nur rumsitzen und Däumchen drehen.

Ich habe bestimmt länger die Schulbank gedrückt als Du aber nicht wegen Sitzenbleiben.

Wohnst anscheinend noch zu Hause oder die Ämter sind zu lasch.

Kommentar von falcooooo ,

Hohe Ross? Woher willst du wissen, was in diesen Maßnahmen geschieht? Man man man....Ich wohne nicht zu hause.

Kommentar von user8787 ,

Leute.....ruhig bleiben .

Ich denke das ist ein klass. Troll . 🤓

Antwort
von signk, 58

Du kriegst eindeutig zu Unrecht ZU VIEL Geld. 

Hoffe, das du mal ordentlich sanktioniert wirst.., du selbst für dein Leben verantwortlich gemacht wirst.., DANN kommst du auch von deinem hohen Ross runter und gehst arbeiten. 

Kannst nichts.., stellst Ansprüche hoch 10.., - deine Einstellung ist lächerlich.  

Wenn du jetzt nicht den Ars... hochkriegst und vorallem deine Möchtegernansprüche runterschraubst.., tja, du weißt selbst am besten wo dich das hinführen wird.  

Wie gesagt, so Leuten wie dir alle Gelder kürzen / streichen.., DANN bewegst du dich schon.!! 

Kommentar von falcooooo ,

Zu Unrecht zu viel Geld? Blödinn, kriege das ganze normale Existenzminimum (H4), was mir zusteht, da ich kein Einkommen erziele um mich selbst zu versorgen. Dass ich Motivationsschwierigkeiten habe und auch psychische Probleme, ist halt so.

Gelder kürzen? Mit welcher Begründung? Ich tu das was MEINEN Möglichkeiten entspricht. Nö wenn man es mir streicht, gehe ich klauen. Doch nicht arbeiten. Wo denn überhaupt arbeiten? Ist ja NICHTS für mich geeignet. Die vom Amt haben auch aufgegeben. Von denen kommts nichts mehr. Was denn bitte auch?

Kommentar von signk ,

Die Initiative und "Begründungen" die du fürs 'nicht arbeiten gehen' vorbringst solltest du lieber 'FÜR's arbeiten' nutzen.!! 

In deinem Fall (und allen anderen Fällen die genauso agieren wie du) muss ich leider sagen; schade, dass wir einen Sozialstaat haben. Solche Charaktere wie du sind in meinen Augen Sozialschmarotzer, die den Sozialstaat ausnutzen. 

Wer sich so weigert sein Leben selbst in die Hand zu nehmen, der sollte soweit sanktioniert werden, dass es nicht mehr attraktiv ist, sich auf die faule Haut zu legen. 

Zum klauen 'Argument' braucht man nichts zu sagen.., das ist mir echt zu doof. 

Kommentar von falcooooo ,

Lächerlich. Woher willst du mich kennen? Alles, was du da faselst ist unterstes Stammtischniveau. Jap wir können ja gerne hunderttausenden H4-lern das Geld streichen. Auf die Konsequenzen/Reaktionen bin ich sehr gespannt !:)

Kommentar von signk ,

Ich urteile danach, WAS du von dir gibst und WIE du dich verhälst.!! 

..und dich sehe ich nicht wie viele andere Hartz 4 Empfänger, die unverschuldet in Not geraten sind und Hilfe benötigen.., die wollen aus ihrer Notlage nämlich raus.., du bist einfach nur faul und bequem.., von dir kommen nur schwachsinnige 'Argumente' nicht zu arbeiten.  - darum oben meine Einschränkung 'du und die, die genauso agieren wie du '.

Kann mich nur wiederholen: dir und deinesgleichen Unterstützung sofort streichen.!! 

Antwort
von johnnymcmuff, 72

Was kann man machen?

Dich bei Zeitarbeitsfirmen bewerben und arbeiten.

Kommentar von falcooooo ,

Da gibts nur Dreck und dafür bin ich nicht gemacht. Und war da schonmal eingeschrieben. Kam niemals ne Antwort.

Kommentar von johnnymcmuff ,

Da gibts nur Dreck

Du hast überhaupt keine Ahnung und keine Erfahrungen.

Was weißt Du von Drecksarbeit? Nix.

Da setzt z.B. Jemand Teile zusammen die ganz leicht sind und bekommt dafür 14 Euro und macht sich kaum schmutzig. Ist das Dreck?

Ok eintönig weil wie Fließbandarbeit, aber sehr gut bezahlt.

Kommentar von falcooooo ,

Doch ich weiß was von Drecksarbeit. Spielt keine Rolle, ob ich das schon selbst machen musste oder nicht. Sich dreckig machen, körperlich kaputt machen...das werde ich nicht tun. Muss ich ja auch nicht.

Kommentar von johnnymcmuff ,

Sich dreckig machen, körperlich kaputt machen...das werde ich nicht tun. Muss ich ja auch nicht.

Dann schweige und genieße und tue nicht so als würdest Du Dein Leben ändern wollen.

Mit ein paar Einschränkungen bräuchte ich mit jetzt mit 50 nicht mehr arbeiten ( müsste auch  nicht dem Staat auf der Tasche liegen), aber 1. wäre mir das zu langweilig und ich will mich nicht einschränken.

Kommentar von falcooooo ,

doch arbeiten klar für ein besseres Leben aber keine körperliche Arbeit halt.

Kommentar von turnmami ,

warum wundert mich das jetzt nicht, dass keine Antwort kam???

Kommentar von johnnymcmuff ,

Warum? Weil wir vielleicht unter seinem Niveau sind.  :-)

Kommentar von falcooooo ,

keine Zeit so schnell zu antworten, bin ja am ''schmarotzen''. Da dauert alles etwas länger.

Antwort
von user8787, 19
Kommentar von falcooooo ,

hatte doch gesagt 30€ die Nummer....wäre im Schnitt 60€ pro Monat....klar kann man sich auch sparen.


Was für Reisen? Darf ich nicht für 2 Tage nach Amsterdam fahren? Alles klar...Kaputte kranke Neidgesellschaft...Woher wollen sie wissen wieviel Geld ich habe....oh backe

Kommentar von user8787 ,

Ehm...ich muss für Sex nix zahlen. *g

Neid fällt also raus.... ^^

Antwort
von konstanze85, 101

Sicher kann man. Eine Erstausbildung wird schwer mit 25, aber frag doch mal nach einer Umschulung.

Kommentar von falcooooo ,

schon gecheckt. Gibt es keine einfach so. Wird mir nicht bezahlt

Kommentar von turnmami ,

Umschulung gibt es nur, wenn man seinen Ausbildungsberuf nicht mehr ausüben kann. Hier würde nur eine Bildungsmaßnahme vom Jobcenter helfen.

Kommentar von konstanze85 ,

Das stimmt nicht. Ich kenne selbst 2 Leute, die keine Erstausbildung hatten und eine Umschulung machen konnten, weil sie in einem Alter waren, in dem es sehr schwer war eine Erstausbildung zu erhalten.

Kann sein, dass Du es nur anders nennst, aber es ist eine verkürzte Ausbildung mit staatlichem Abschluss

@falcooooo, warum wird Dir keine bezahlt? Mit welcher Begründung? Schlechte Chancen zu bestehen? Bist Du unzuverlässig?

Du kannst so oder so aber schon mal anfangen Dich für einen Ausbildungsberuf zu bewerben, auch wenn es schwer wird, ist es nicht unmöglich. Sprich mit Deinem Sachbearbeiter. Arbeitsämter sind auch Dienstleister, sie müssen einem 25 jährigen schon helfen auf dem ersten Arbeitsmarkt Fuß zu fassen, so Du denn wirklich willst und mitarbeitest.

Kommentar von johnnymcmuff ,

Kann sein, dass Du es nur anders nennst, aber es ist eine verkürzte Ausbildung mit staatlichem Abschluss.

Das sind dann absolute Ausnahmen; ich kenne mich da wirklich einigermaßen aus, weil ich viel über Umschulung gelesen habe und selber zwei Umschulungen hinter mir habe.

Umschulungen sind in der Regel immer verkürzt.

Kommentar von konstanze85 ,

Nenn es wie Du möchtest, ich kann nur sagen, dass ich selbst 2 Personen in den Zwanzigern kannte, die keine Ausbildung hatten und eine sogenannte Umschulung (24 Monate, incl. Parktikum, mit Prüfung vor der HandeLskammer) absolvieren durften und in deren Klassen waren ebenfalls einige Mitschüler, die auch noch keine abgeschlossene Ausbildung hatten. Also so eine absolute Ausnahme kann es nicht sein. Und es gibt immer Möglichkeiten, die er annehmen kann.

Das ARbeitsamt hat auch eine Pflicht einem 25 jährigen Möglichkeiten einzuräumen, wie er auf den ersten Arbeitsmarkt gelangeN und bleiben kann, ohne nur Hilfsarbeiten aufzudrücken, natürLich muss man sich dafür auch ins Zeug legen. Ob er dazu bereit ist, kann nur er wissen, aber wenn er bisher immer nur faul war, wird es natürlich schwer, auch dem Amt die nötige Ambition zu zeigen, sodass sich eine Investition lohnen würde. Er muss dann ja auch 2 Jahre durchziehen.

Und er kann parallel dazu auch so versuchen einen regulären Ausbildungsplatz zu bekommen. Vielleicht mal zu einem Berufsberater gehen und ein Bewerbungstraining machen.

Kommentar von johnnymcmuff ,

so Du denn wirklich willst

Nee, will er nicht wirklich.

Kommentar von johnnymcmuff ,

aber frag doch mal nach einer Umschulung.

Umschulung setzt voraus, das man vorher etwas gelernt hat, das man 4 Jahre in seinem Beruf gearbeitet hat und der Kostenträger es für erforderlich halten.

Kommentar von konstanze85 ,

Eben nicht unbedingt, wie ich in meinem Kommentar schon schrieb.

Antwort
von DieKatzeMitHut, 111

ANFANGEN!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community