Menstruationstasse nicht ganz dicht?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Guten Morgen gutefrage1010,

es freut mich zu lesen das du dich an das Thema Menstruationstassen gewagt hast und nun selbst stolze Besitzerin einer Tasse bist.

Sei dir zunächst darüber im Klaren das Starterschwierigkeiten kein Grund zur Sorge sind und immer auftreten können. Lass dich davon nicht abbringen.

Zu allererst steht natürlich die Vermutung das sich das Vakuum nicht gebildet hat. Um das zu überprüfen könntest du etwas an deiner Tasse ziehen. Wenn sie locker ist weißt du wo das Problem liegt.

Du solltest zudem darauf achten (wie du schon erwähnt hast), dass dein Muttermund nicht neben der Tasse sondern in der Tasse liegt. Das ist so imens wichtig. Ansonsten läuft das Blut selbstverständlich trotzdem nicht vollends in die Tasse sondern großteils daran vorbei.

Ebenso kann es vorkommen, dass du schlichtweg anders gebaut bist als die anderen. Ist ja schließlich völlig normal. Niemand ist gleich.

Daher kann es sein, dass du z.B. einen zu niedrigen oder gekippten Gebärmutterhals hast.

Vorallem während der Periode senkt sich der Gebärmutterhals ohnehin mehr als sonst.

Wenn das der Fall ist, kann es sein, dass der Muttermund in der Tasse liegt und somit etwas von der Kapazität wegnimmt und deine Tasse schneller voll wird. Vor allem zu Beginn deiner Menstruation kann das häufig vorkommen, da während der ersten Tage die Blutung stärker ist.

Lösung: Denke daran Tasse einfach öfters auszuleeren, oder probiere eine größere Größe aus.

Wie vorhin schon erwähnt kann ein weiterer Grund für das Auslaufen der Menstruationstasse die Senkung deines Gebärmutterhalses sein. Das kommt bei viele Frauen vor, ist also nichts worüber du dir Sorgen machen musst. Was hier allerdings leicht passieren kann ist, dass deine Tasse das Vakuum nicht um den Muttermund formt, sondern an der Seite vorbei an der Vaginalwand. In diesem Fall kann das Blut ganz leicht auf der Seite vorbeilaufen anstatt im Cup aufgefangen zu werden.

Lösung: Wenn du die Menstruationstasse eingeführt hast, versuche vorsichtig mit deinem Finger am Rand der Tasse herumzufahren und zu fühlen, ob der MuMu außen ist (fühlt sich wie eine Nasenspitze an). Wenn du bemerkst, dass er sich außerhalb des Cups befindet, entferne ihn und führe ihn einfach neu ein.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen, wünsche dir viel Erfolg und Spaß mit deiner Menstasse und sollten noch Fragen offen stehen: ich stehe dir gerne zur Verfügung!

Lg

HelpfulMasked

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HelpfulMasked
10.04.2017, 06:52

Danke fürs Sternchen !

0

Klingt, als ob beim Einsetzen kein Vakuum entstanden ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gutefrage1010
22.11.2016, 20:46

Ja das dachte ich auch, aber beim einsetzen spüre ich und höre ich sogar ein "aufploppen"

0
Kommentar von Schnuppi3000
22.11.2016, 20:48

Das Aufploppen heißt ja nicht, dass sich die Tasse auch festsaugt.

0

Hol dir doch mal eine größere M oder sogar L 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gutefrage1010
20.11.2016, 16:13

Ich denke eine größere würde ich gar nicht reinbekommen, wie gesagt, ich bin recht eng gebaut. Die Tasse ist ja nicht voll oder so, aber es läuft trotzdem vorbei...

0

Es kann sein dass sie in den ersten Monaten noch kein vollständiges Vakuum bildet 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?