Frage von xSzenario, 56

Mein Trainer zieht mich ab!?

Bitte ließt euch das ganz durch ich brauche dringen eure Hilfe!

Hey Leute,
vor ca. 6 Monaten habe ich mich für Kickboxen bei meinem aktuellen Verein angemeldet. Alles war super und somit habe ich ein Dauervertrag für 18 Monate beansprucht.
Letztens war ich bei einem Kampfsportseminar und habe gesehen das die Karatevereine einfach GENAU das selbe machen wie wir. Abgesehen ,dass unser Kickboxen kein bisschen was mit Kampfsport zu tun hat, sondern sich stark mit einem Selbstverteidigungskurs gleicht. Z.B. meint unser Trainer den wir übrigens "Sensei" nennen müssen (da er ein Karate-Meister ist), dass wir immer nach jedem Schlag ein Schritt vor gehen sollen (halt es gleicht sich 1:1 mit Karate nur mit Boxhandschuhen), bei dem Seminar war auch ein Kickboxtrainer der seine Schüler komplett fürs Kickboxen trainiert.
Wir verbeugen uns zB beim Training oder zählen auf Japanisch etc....
Zu guter letzt meinte er auf einmal das wir "Thaikisan" (oder so) machen und wir daher den Gegner Packen, Umwerfen und unsere Knie/Ellenbogen benutzen dürfen (alles verboten im Kickboxen). Selbst auf der Website wurde "Kickboxen" durch "Thaikisan" ersetzt. Er lässt uns auch nie Kämpfen und will ständig, dass wir seine Schutzkleidung kaufen die nicht einmal eine Marke/Etikett haben. Habe bei ihm eine KICKBOXHOSE gekauft und bekam eine Thaiboxhose.. welche schon ab dem ersten gebrauch Fäden verlor (Billigprodukt- musste dafür 20€ zahlen und es war nicht mal die Farbe die ich wollte). Ich will meine Mitgliedschaft beenden ohne die 18 (35€ im Monat für diesen Mist) Monate zu zahlen. Hätte ich mit diesen aussagen vor Gericht eine Chance?

Antwort
von Eve87, 14

Das was du da schilderst hat rein gar nichts mit Kickboxen zu tun! Das ist echt ne Frechheit! Ich bin auch der festen Ansicht, dass du hier ganz einfach wegen "nicht erbrachter Leistung" kündigen kannst. Ich denke, dass du hierzu nicht einmal einen Anwalt brauchst. Den würde ich nur einschalten, wenn es gar nicht mehr anders geht.

Außerdem ist es schon komisch, dass du deine Sachen dort kaufen musst! Mein Mann und ich haben selbst eine Kampfsportschule und verkaufen natürlich auch das Equipment, aber dazu zwingen oder nötigen tun wir niemanden!!

Sieh zu, dass du da schnell wegkommst, scheint nicht besonders professionell zu sein.

Antwort
von RipeClown, 44

Geh zu einem guten Arzt den du gut kennst und der dir ein halbes Jahr eine Sportbefreiung gibt aufgrund einer "Verletzung" oder dich als untauglich für die Sportart erklärt auf eine bestimmte Zeit

Dann kannst du den Vertrag ohne Probleme kündigen

Antwort
von Erenenenen, 56

Das geht nicht mal vor Gericht. Werden die vertraglich gesetzten Leistungen nicht erbracht, ist er derjenige der den Vertragsbruch begeht. 

Kommentar von xSzenario ,

das heißt ich dürfte abbreche ohne weiterhin Zahlen zu müssen?

Kommentar von Erenenenen ,

Nein, leg den Vertrag einem Anwalt vor und lass ihn das prüfen

Antwort
von Oldbutgold38, 35

Sicher, dass es wirklich als kickboxen gilt ?
Ich sag auch immer ich mach Kickboxen, aber eigentlich ist es Allstyleboxen, also Karate,Kickboxen, Tekwando und vieles mehr gemischt.
Wir verbeugen uns beim An- und Abgrüssen auch immer.

Kommentar von xSzenario ,

Ja ich habe mich fürs Kickboxen angemeldet und dann hieß es Thaikisan

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community