Frage von Mikii1412, 60

Mein Hund jammert immer, wenn man in einen anderen Raum geht(nicht wenn er alleine zu Hause ist). Was kann man dagegen tun?

Mein Hund ist jetzt 7Monate alt. Sie ist ein Jackrussel-Chihuahua Mischling und lebt bei mir und meinem Freund. Immer wenn einer von uns zB. kurz ins Bad geht, sitzt sie direkt vor der Tür und jammert, bis man wieder zu ihr kommt. Ebenso verhält es sich, wenn man auf einem Stuhl sitzt oder auf der Bank, wo sie sich nicht dazusetzen kann (Sie darf auf das Sofa), dann wird auch wieder gejammert. Jeden Morgen um ca. 6Uhr steht sie vor der der Schlafzimmertür und jammert/heult richtig laut, bis man sie entweder reinlässt oder zu ihr ins Wohnzimmer kommt, dann legt sie sich hin und schläft weiter. Wenn man sie hingegen ganz alleine lässt und das Haus verlässt, dann jammert sie nie. Wir haben schon vieles probiert. Ignorieren nützt nichts, sie kann das stundenlang machen und wird dabei richtig laut ( die Nachbarn haben schon gefragt ob der Hund Schmerzen hat). Schimpfen hilft auch nicht, genauso wenig, wie erst herauskommen und sie loben, wenn sie ruhig ist. Sind schon am Verzweifeln. Hoffe auf einen Rat.

Expertenantwort
von YarlungTsangpo, Community-Experte für Hund, 60

Ich kenne solches "Aufmerksamkeit heischendes Verhalten" von vielen Hunden, oft draussen beim gemeinsamen Laufen und Treffen mit anderen Hunden und deren Haltern.

Da beginnen Hunde zu jammern und zu quengeln, zu bellen und zu hüpfen, beginnen andere Hunde anzustänkern = damit der Hundebesitzer sich nicht mit anderen Menschen beschäftigt, sondern ausschliesslich mit ihm - dem Hund.

http://www.kleintierpraxis-markdorf.de/downloads/aufmerksamkeit-heischendes-verh...

Lese Dir den Link genau durch. Du wirst Deinen Hund darin wieder finden. Achte unbedingt darauf, deinem Hund ein Alternatives Verhalten beizubringen und nur dieses zu belohnen. Also nicht nur ignorieren!

Am Besten wäre es, Du würdest Dir speziell für die Lösung des Problems einen Verhaltensfachmann Hund an Deine Seite nehmen. Erfahrungen abfragen. Unter Deiner PLZ und dem Suchbegriff IBH-hundeschulen findest Du erfahrene und gut ausgebildete Hundetrainer, so dass Dein Hund sozial sicher und beruhigt durch sein Leben gehen lernt und nicht mehr auf Klammern angewiesen sein muss.

Deinem Kleinen Pelztierchen und Euch viel Erfolg beim lernen ein erfülltes Sozialleben zu haben.

Kommentar von YarlungTsangpo ,

Übrigens, wenn kein Fremder im Hause ist sind bei mir - alle Türen offen. 

Kommentar von Mikii1412 ,

Danke für die Hilfe. Hat sich schon als hilfreich erwiesen :)

Liebe Grüße

Kommentar von YarlungTsangpo ,

Freut mich, wenn es hilft für Hund und Euch etwas positives zu bewirken.

Es gibt nichts Schöneres als einen Hund der sozusagen in sich ruht und über den Dingen steht. Also einen souveränen Vierpfötler in der Familie.

Antwort
von Weisefrau, 51

Hallo , da läuft einiges Falsch in der Erziehung. Das ist noch fast ein Hundebaby was habt ihr erwartet? Schnell in eine Hundeschule damit ihr den Richtigen Umgang mit dem Hund lernt. Die Mischung kann sich Ausgewachsen zu einem kleinen , ständig bellenden Tyrannen entwickeln.

Kommentar von Mikii1412 ,

Hallo, nein eigentlich nicht. Hatte nur ein paar hilfreiche Ratschläge erhofft^^. Dass ein Hund viel Arbeit ist, ist uns bewusst.

Antwort
von lieblingsmam, 60

Kann es sein das Euer Hund zu früh aus dem Rudel genommen wurde? Er ist noch sehr jung und darf eigentlich nicht alleine gelassen werden. Verschlossene Türen empfindet er als ausgesperrt zu werden. Gebt ihm nicht das Gefühl nicht bedingungslos dazuzugehören. Dann hat er auch keinen Grund zu jammern.Hunde sind Rudeltiere und mögen das Alleinesein nicht. Klar das Bad in für ihn für einen Moment tabu, aber das lernt er schnell wenn man das mit ihm übt :)

Kommentar von lieblingsmam ,

in für ihn = ist für ihn

Kommentar von Mikii1412 ,

Danke für die Antwort.

Ja das stimmt, sie wurde schon mit 8Wochen abgegeben, was ich selbst auch nicht ideal fand. Aber wie gibt man ihm das Gefühl?Man kann den Hund ja leider nicht überall mithinnehmen (Geschäfte usw.)Wie übt man das am Besten?

Kommentar von lieblingsmam ,

Zuminest darf er Zuhause nicht das Gefühl haben, daß er nicht immer dazu gehört. Es wird eine Weile dauern bis er das richtige Vertrauen zu Euch hat. Ihr müsst halt viel Geduld haben.Wenn möglich ihn überall mit hin nehmen. Zur Not bleibt jemand mit ihm vor dem Geschäft. Das Alleinelassen muss Schritt für Schritt geübt werden.

Kommentar von Mikii1412 ,

Okay dankeschön. Werde mein Bestes geben :)

Kommentar von lieblingsmam ,

Gerne und viel Freude mit Eurer Fellnase :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community