Mein Hund bekommt keine Luft.. Einschläfern?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das ist eine ganz schwere Entscheidung,die dir keiner abnehmen kann. Du kennst deinen Hund am besten und kannst einschätzen wann er sich nur noch quält.

Ich habe eine ähnliche Erfahrung mit meiner Katze gehabt. Ich habe den Zeizpunkt verpasst und sie ist in meinen Armen erstickt. Erst half ihr immer noch das Cortison, dann ging aufeinmal alles ganz schnell und ich habe es nicht mehr bis zu einem Tierarzt geschafft. Das will man nicht erleben und ich werde mir ewig Vorwürfe machen, dass ich sie nicht habe erlösen lassen. Ich wünsche dir ganz viel Kraft und fühle mit dir. Eine der schwersten Entscheidungen die einem das Leben abverlangt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cxmelicx
07.09.2016, 23:16

Ich habe in den letzten Tagen das Cortison bei ihm abgesetzt.. Ich habe ihm heute zwei Entwässerungstabletten gegeben, da es mir vorkam, dass er viel Wasser im Bauch hat.

0

Ruf auf jedenfall mal an und erzähle ihnen, wie es ihm geht. Die wissen dann schon, ob sie heute noch kommen. 

Es ist traurig, aber man hilft ihnen ja auch so...sie müssen nicht mehr leiden! 

Wünsche euch viel Kraft!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Aber du kannst bei ihm bleiben und ihn beruhigen.

Traurige Situation :-( Ich hab es durch.

Ruf morgen früh deinen TA an und bitte darum daß er zu euch nach Hause kommt. Wenn er dann kommt, nimm deinen Hund in den Arm und lass ihn gehen.

Das dauert keine 5 Minuten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von michi57319
07.09.2016, 22:49

Noch ein Tipp: Bereite das Körbchen vor. Leg eine Plastiktüte unter die Liegedecke, eher der Hund eingschläfert wird. Nicht lange nach dem Tod lässt der Hund die Exkremente unter sich und die Decke wird durch den Urin nass. Bestenfalls kommt der Kot hart heraus, schlechtestenfalls dünn.

Einige Stunden nach dem Tod setzt der Verwesungsprozess sichtbar ein, aus der Nase wird seröse Flüssigkeit laufen, mit Blut durchsetzt. Auch deshalb bietet sich die Folie unter der Liegedecke an.

Hast du dir schon Gedanken darüber gemacht, ob du deinen Hund beerdigen, oder kremieren möchtest? Oder sogar stiften willst?

0
Kommentar von cxmelicx
07.09.2016, 23:02

Ich weiß das alles.. Musste letzten Mittwoch schon meinen anderen Hund auf diese Weise verlieren.. Er liegt jetzt da und hat die Augen zu und pumpt aber hechelt nicht.. Ich weiß einfach nicht was ich tun soll !

0
Kommentar von cxmelicx
07.09.2016, 23:39

Das ist sehr lieb, danke!

0

oh,das ist schwer für Aussenstehende zu entscheiden,Im Grunde kann das niemand entscheiden,ausser Du selbst. DU erlebst Deinen Hund gerade.Kannst Du die Nacht ruhig uns Bett gehen,wenn er so nach Luft jappst ??  Du musst das für Dich selbst beantworten.....Sicher,ruf den Notdienst,die können ihn nochmal etwas "Luft" verschaffen oder aber ihn erlösen....Selbst sterben bedeutet für ihn lange qualvolle Stunden mit Erstickkungserscheinungen,die ihn wahnsinnig machen werden......ich hoffe,Du triffst die richtige Entscheidung.... Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cxmelicx
07.09.2016, 23:11

Danke.. Ich werde eh bei ihm schlafen.. Ich werde hier noch verrückt.

0
Kommentar von cxmelicx
07.09.2016, 23:18

Ich würde ihn niemals leiden lassen das habe ich mir geschworen deshalb fällt es mir auch so schwer.. Meine Tochter leidet auch sehr darunter..

1
Kommentar von cxmelicx
07.09.2016, 23:38

Meine Tochter versteht das auch..Sie ist 14 und ist mit dem Hund groß geworden.. Sie liebt den Hund. Jetzt mussten wir das erstmal mit unserem anderen Hund verkraften, der am Mittwoch schon von uns gehen musste.. Wurde auch eingeschläfert.

0