Mathematik, wie kommen diese partiellen Ableitungen zustande?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

wenn Du f(x,y) ein wenig sortierst und ein wenig umformst, wird die Sache einfacher.

Aus (x²+y²)/4 machst Du x²/4+y²/4

Dann schreibst Du die Funktion so hin:

f(x,y)=(1/4)x²+4x-(1/4)y²+2y

Wenn Du nun nach x ableitest, fallen die Summanden ohne x weg, weil sie nur wie normale Konstanten behandelt werden, die beim Ableiten ja auch verschwinden.

Dann ist f'(x)=(1/2)x+4, der Rest fällt als Konstante weg.

f'(y) ist dann -(1/2)y+2 oder 2-y/2, was genau dasselbe ist, nur umgedreht.

f''(x)=1/2

f''(y)=-1/2, wie es in der Lösung steht.

Beim partiellen Ableiten kümmerst Du Dich nur um eine Variable, die andere wird wie eine normale Zahl behandelt und die Ableitung einer Zahl ist 0.

Wenn Du natürlich xy nach x ableitest, bleibt y übrig. Die Ableitung von 3x ist ja auch 3.

Leitest Du xy nach y ab, ergibt das x.

Wenn die andere Variable aber ohne die Variable, nach der abgeleitet wird, auftaucht, verschwindet sie beim Ableiten.

Herzliche Grüße,

Willy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von automatisch11
22.01.2016, 18:11

Danke hat mir sehr geholfen! Allerdings eine Frage: muss es bei deiner Funktion nicht minus (1/4)x² + 4 heißen?

1

Willy1729 hat schon eine so gute Antwort geschrieben, dass ich gar nichts mehr zu schreiben brauche.

Ja, es stimmt, beim partiellen Ableiten werden alle Variablen so behandelt, als wären sie nichts anderes aus stinknormale Zahlen, mit Ausnahme der Variable nach der man ableitet.

Als Ergänzung kann ich dir noch diese Webseite nennen -->

http://www.wolframalpha.com/widgets/view.jsp?id=164f98ba2892701d67ee2aa3ace7a1f6

Damit kannst du überprüfen, ob du dich verrechnet hast oder nicht oder es ausrechnen lassen. Wegen dem Lerneffekt ist es aber besser es selber zu probieren und es dann nur nachprüfen zu lassen.

Mit indizierten Variablen funktioniert diese spezielle App nicht, das kann man ändern, indem man einfach indizierte Variablen unterscheidbar umbenennt, was in deinem Beispiel aber gar nicht nötig ist, weil du keine indizierten Variablen in deiner Aufgabe hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Prinzipiell ist es so, dass bei einer partiellen Ableitung die Variable, nach der nicht abgeleitet wird, als Konstante angesehen werden kann. In diesem Fall hilft es evtl. auch, wenn man den Bruch aufteilt. Dann erhält man:

f(x,y) = 4x + 2y - (1/4) x^2 - (1/4)y^2

Dann gilt für ∂f/∂x: 4 - (2/4)x = 4 - 0,5x

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung