Frage von Mly123, 68

Markusevangelium Referat Kapitel 9 - könnt Ihr mir helfen?

hallo ich hab am montag ein referat über das markusevangelium und zwei der abschnitte machen keinen sinn:

**Von der Wiederkunft des Elija

Da fragten sie ihn: Warum sagen die Schriftgelehrten, zuerst müsse Elija kommen? Er antwortete: Ja, Elija kommt zuerst und stellt alles wieder her. Aber warum heißt es dann vom Menschensohn in der Schrift, er werde viel leiden müssen und verachtet werden? Ich sage euch: Elija ist schon gekommen, doch sie haben mit ihm gemacht, was sie wollten, wie es in der Schrift steht.*

Das ist da wo die den Berg runterkommen.ICH CHEK das NICHT! elijja ist doch bereits tot oder? BITTE HELFT MIR!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von chrisbyrd, 25

Im Bibelkommentar von Dr. John Walvoord steht zu Markus 9,4: "Zwei bedeutende Männer aus dem Alten Testament, Elia und Mose, erschienen auf wunderbare Weise und redeten mit Jesus (vgl. Lk 9,30). Dass Markus Elia zuerst erwähnt, liegt wahrscheinlich daran, dass er für seinen Kontext besonders wichtig ist. Mose, in der Rolle des Befreiers und Gesetzgebers des Volkes Israel, repräsentierte das Gesetz. Elia, der Verteidiger des rechten Gottesdienstes und der zukünftige Wiederhersteller aller Dinge (Mal 3,23-24), repräsentierte die Propheten. Beide waren wichtige Mittler zwischen Gott und seinem Volk, und ihre Anwesenheit war eine Bestätigung der Messianität Jesu."

Zu Markus 9,11-13 finden sich folgende Aussagen: "Elias Anwesenheit bei der Verklärung, die eindeutige Bestätigung Jesu als Messias und seine Anspielung auf die Auferstehung (V. 9)  brachten die Jünger auf den Gedanken, dass das Ende aller Dinge nahe war. Doch wenn dem tatsächlich so war, wo war dann Elia, der doch zuvor kommen musste, um das Volk auf das Kommen des Messias vorzubereiten (vgl. Mal 3,1-3.23-24). Vielleicht dachten die Jünger, daß Elias Werk der Erneuerung bewirken würde, daß der Messias nicht leiden musste.



Daraufhin stellte Jesus zwei Dinge klar. Er gab ihnen darin recht, daß Elia tatsächlich zuvor (vor dem Messias) kommen (wörtlich: "kommt") und alles durch eine geistliche Erneuerung wieder zurechtbringen soll (Mal 3,23-24). Doch das hob nicht die Notwendigkeit auf, dass der Menschensohn viel leiden und verachtet werden musste (Ps 22; Jes 53).
       

Aber (im Griechischen ein sehr starker Gegensatz) Jesus erklärte ihnen auch, dass Elia bereits gekommen war. In verhüllter Form deutet Markus hier an, dass Jesus Johannes den Täufer als denjenigen identifizierte, der bei seinem ersten Kommen die Aufgabe, die in der Endzeit Elia haben wird, erfüllte (vgl. Mk 1,2-8; Mt 17,13; Lk 1,17). Damit erkannte Jesus Johannes eine Bedeutung zu, die nicht einmal diesem selbst ganz klar gewesen war (vgl. Joh 1,21).

Die Formulierung sie haben ihm angetan, was sie wollten ist ein Ausdruck für das erbarmungslose und willkürliche Verhalten von Herodes Antipas und Herodias, das Johannes zu erdulden hatte und das schließlich zu seiner Ermordung führte (vgl. 6,14-29). In ganz ähnlicher Weise war Elia von Ahab und Isebel verfolgt worden. Was Elia und Johannes zugestoßen war, würden Gott feindlich gesonnene Menschen nun auch Jesus antun.


In Johannes dem Täufer erfüllte sich die Elia-Prophezeiung (Mal 3,23-24) bei Christi erstem Kommen. Vor seinem zweiten Kommen aber wird nach der Prophezeiung Maleachis Elia selbst erscheinen (vgl. Offb 11)."

Kommentar von chrisbyrd ,

Vielen Dank für den "Stern", liebe Grüße und Gottes Segen wünsche ich dir!

Antwort
von Sturmwolke, 18

Schau Dir dazu mal den Paralleltext in Matthäus an:

Matthäus 17:10-13
10 Die Jünger aber stellten ihm die Frage: „Warum sagen denn die Schriftgelehrten, Elịa müsse zuerst kommen?“
11 Er gab ihnen zur Antwort: „Elịa kommt tatsächlich und wird alle Dinge wiederherstellen.
12 Doch ich sage euch, daß Elịa schon gekommen ist, und sie haben ihn nicht anerkannt, sondern haben mit ihm alles getan, was sie wollten. Ebenso ist es auch dem Menschensohn bestimmt, durch sie zu leiden.“
13 Da merkten die Jünger, daß er von Johạnnes dem Täufer zu ihnen redete.

-----------

Eine allgemein bekannte religiöse Lehre der Juden besagte, daß vor der
Auferstehung der Toten, mit der die Herrschaft des Messias beginnen
werde, Elia auftreten müsse.

Daher erkundigten sich die Apostel: „Warum sagen denn die Schriftgelehrten, Elia müsse zuerst kommen?“ Jesus versicherte ihnen, daß Elia schon gekommen sei, und sie merkten, daß er von Johannes dem Täufer sprach (Mat 17:10-13).

-----------------

Johannes der Täufer bekundete die gleiche Tatkraft und den gleichen Eifer wie Elia und hatte daher einen großen Einfluß auf seine Zuhörer; von ihm konnte somit gesagt werden, er sei „mit Elias Geist und Kraft“ vor Christus hergegangen (Luk 1:17).

------------------

Johannes war keine "Inkarnation" von Elia, er führte aber ein ähnliches Werk durch.

Seine Aufgabe wurde vom Propheten Maleachi vorhergesagt und beschrieben:

Maleachi 4:5-6
5 Siehe! Ich sende euch Elịa, den Propheten, vor dem Kommen des großen und furchteinflößenden Tages Jehovas.
6 Und er soll das Herz der Väter wieder den Söhnen zuwenden und das Herz der Söhne wieder den Vätern, damit ich nicht komme und die Erde tatsächlich mit dem Vernichtungsbann schlage.“

-------------------

Der Auftrag des Johannes bestand darin, die Herzen von Menschen zu veranlassen, zu Jehova umzukehren — zu seinen Bündnissen und zu dem „Vorrecht . . ., ihm ohne Furcht heiligen Dienst darzubringen mit Loyalität und Gerechtigkeit“ —, und dadurch „ein zubereitetes Volk für Jehova bereitzumachen“ (Luk 1:16, 17, 72-75).

Er sagte den Leuten in unmißverständlichen Worten, daß ihnen eine Zeit bevorstehe, in der sie von Gott gerichtet würden, und daß „das Königreich der Himmel . . . sich genaht“ habe, weshalb sie unbedingt bereuen und den Weg des Ungehorsams gegenüber Gottes Willen und Gesetz verlassen sollten.


Kommentar von Mly123 ,

Hay leute!Hatte heuteb referat und ne 2+!!!Danke euch allen ihr habt mich gerettet!:-))))

Kommentar von Sturmwolke ,

Glückwunsch! :-))

Antwort
von vicedry, 33

Die schriftgelehrten kannten das Alte Testament gut. Da steht geschrieben dass, bevor der Messias kommt das nochmal Elia auf die erde kommt (steht geschrieben in Mal 3,1.23). Die schriftgelehrten behaupteten ebenso unmissverständlich, dass Jesus nicht der Messias sein könnte, da Elia noch nicht erschienen war. Jesus bestätigt das die Schritfgelehrten recht haben damit, dass vorher Elia kommen wird. Aber die Prophezeiung vom kommen Elias hatte ich schon bereits erfüllt in Johannes dem Täufer. Nicht als reinkarnation von elia sondern " im geist und in der Kraft Elias" und hätte somit die prophezeiung erfüllt (Mt 11,14 und Lk 1,17). Doch die Schirftgelehrten lehnten johannes den Täufer ab.

Antwort
von Fred4u2, 33

Sein Name bedeutet „Mein Gott ist JHWH”. Elija (auch Elia, Elijah; Elias, Ilja, Ilia; hebr. ‏אליהו‎ Elijahu) war ein biblischer Prophet. Er ist nicht gestorben, sondern mit einem feurigem Wagen gen Himmel gefahren ( 2 Kön 2,1–18). Deshalb wäre es auch möglich dass er buchstäblich wiederkommen könnte, doch es ist sicherlich symbolisch gemeint. Elija zeichnete sich besonders dadurch aus das er alles wieder zurecht zückte und das abtrünnige Volk Gottes vor die Entscheidung stellte. Es kommt zur Machtprobe auf dem Berg Karmel. Elija lässt durch Ahab das Volk, die 450 Baalspropheten und die 400 Propheten des Heiligen Pfahls der Aschera versammeln. Jeweils ein Stier soll von den Vertretern der verschiedenen Glaubensrichtungen „zerschnitten“, auf Holz gelegt und das Feuer vom Gott der jeweiligen Propheten entfacht werden. Elija schlägt diese Probe vor, um den wahren Gott zu ermitteln, und das Volk ist damit einverstanden. Vor dem kommen des Messias soll Elija nochmals kommen, jemand mit einer klaren Entscheidungsbotschaft. Unmittelbar vor Jesu kommen erschien Johannes, ein Prediger in der Wüste, der die Menschen taufte und vor eine klaren Entscheidung stellte; diesen meinte Jesus als er erwiderte: "Elija ist schon gekommen, doch sie haben mit ihm gemacht, was sie wollten, wie es in der Schrift steht." Nun vor dem Abschluss der Weltgeschichte, vor Jesu zweitem kommen aber dann in Macht und Herrlichkeit soll wieder jemand erscheinen mit einer klaren Elija-Botschaft.  http://liebezurwahrheit.de/images/stories/pdf/grndung%20und%20selbstdarstellung....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community