Frage von MarlaNEUANFANG, 99

Lohnt sich mit 30 noch ein Studium der Pharmazie?

Ich habe bio und Chemie auf lehramt studiert und möchte umsatteln.

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von WildTemptation, 74

Du erhoffst dir wahrscheinlich einen Rat von einem erfahrenen Apotheker oder jemandem, der sich ebenfalls einmal umorientiert hat. Tut mir leid, da kann ich dir nicht helfen. 

Aber ich studiere Pharmazie und bei mir sind viele Studenten, die bereits Ende 20 oder älter sind, weil sie zuvor eine Ausbildung zum PTA, CTA usw. gemacht haben, dann ein bisschen gearbeitet haben und sich nun weiterbilden oder umorientieren möchten. Das wäre also an sich nichts Ungewöhnliches.

Diese Studenten haben anfangs meist einen Vorteil, weil sie natürlich gute Vorkenntnisse in der Chemie haben. Aber später tun sie sich meistens schwerer als Studenten, die frisch von der Schule kommen, weil sie es nicht mehr so gewöhnt sind, den ganzen Tag viel zu lernen und unwichtiges Zeug in ihr Hirn zu pressen, um es am nächsten Tag wieder auszuspucken.

Am Ende musst natürlich du entscheiden, was du tun willst. 30 ist noch nicht alt. Lieber fängst du jetzt neu an, als in 20 Jahren, wenn du mit deinem jetzigen Beruf total unglücklich bist. So würde ich das sehen. Und wenn du dir sicher bist, dass du in einer Apotheke arbeiten willst, hast du nicht viel andere Möglichkeiten als das Pharmaziestudium.

Vielleicht kannst du irgendeine Form der qualifizierten Beratung in Anspruch nehmen? Mit qualifizierteren Menschen als denen, die sich hier auf gutefrage rumtreiben ;-)

Ich wünsche dir aber auf jede Fall schon mal alles Gute.

Kommentar von MarlaNEUANFANG ,

Danke für den Rat. Ich bin relativ fit im Stoff, da ich Chemie und Bio bereits auf lehramt hinter mir habe, für ein gutes Grundwissen in den 1. Semestern sollte das genügen, zwei Scheine in Physik hab ich auch.

Ich werde allerdings dann wohl ein Kind haben. Zum Glück habe ich eine liebe Frau, die verbeamtet ist und sehr gut verdient. Vielleicht kann ich es so schaffen.

Kommentar von WildTemptation ,

Natürlich, solides Grundwissen ist sehr hilfreich. Aber wie gesagt erspart es dir wohl nicht das Bulimie-Lernen für Antestate usw.

Auf jeden Fall kannst du es schaffen, da hätte ich überhaupt keinen Zweifel. Aber ich würde gerne noch zwei Dinge anmerken: Ein Nebenjob neben dem Pharmaziestudium ist so gut wie unmöglich. Und: Wenn man während des Studiums schwanger wird, wird man aus sämtlichen Laborkursen geworfen und folglich vom ganzen Studium zwangsbeurlaubt. Das aber nur so am Rande. Wie du damit umgehst, ist natürlich deine Sache :-)

Und danke für den Stern! :D

Antwort
von Fclerli, 70

Wenn du es möchtest dann mach es
Du kannst da nichts falsch machen

Kommentar von MarlaNEUANFANG ,

Was meinst du mit "da kann man nichts falsch machen"? Bist du Apotheker /Pharmazeut?

Kommentar von Fclerli ,

Nein aber man kann nie etwas falsch machen wenn man sich weiterbildet oder studiert :)

Antwort
von MrsSandy, 70

Klar, zu spät ist es nie! :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community