Frage von Zuckerwolke120, 117

Liefern Netzteile immer Maximal Strom oder nur so viel wie benötigt wird?

Hey, ich bin dabei ein Netzteil zu kaufen für meine LED-Stripes. Die haben 12V DC - 72 WATT - 6A

Nun hätte ich ein Netzteil gefunden welches sehr hochwertig ist allerdings mit 12V DC - 100 WATT - 8.33 A

Nun meine Frage. Liefert das Netzteil immer Maximalstrom-stärke (8.33) oder nur so viel wie der Verbraucher (LED Streifen) benötigt? Mfg

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von kuku27, 98


Ist das Netzteil geregelt, und das was du da beschreibst, ist geregelt auf gleiche Spannung. Also liefert es ähnlich einer Batterie immer in etwa die gleiche Spannung und geht erst bei Überlast ein, aber nie über die Leerlaufspannung hinaus. Dabei ist die Spannung des Netzteils durch die Regelung im Durchschnitt konstanter solange es im Regelbereich ist. Manche Netzteile brauchen eine Mindestlast, dann steht aber drauf zB von 40W-100W. Steht nur 100W drauf dann geht es von 0-100W.


Es ist auch vollkommen klar dass Netzteile auch für Teillasten konzipiert sein müssen. Hängst zB 2St 50W Lampen an und es brennt eine durch dann darf die andere nicht auch sofort überlastet werden. Die Überlastung würde aber bedingen dass die Spannung um 40% steigt auf ca 17V erst dann würde die Lampe auch ca 40% mehr Strom aufnehmen und 1,4x1,4 ergibt dann ca 2, also das doppelte.

Stell dir vor eine Waschbeckenreihe mit mehreren Wasserhähnen. Der Wasserdruck ist erst überall gleich und bleibt gleich wenn du die Hähne nur ganz wenig öffnest dass es tropft. Es ändert sich kaum etwas wenn du dann einen tropfenden Hahn schließt. Erst wenn du die Hähne voll öffnest gehst an die Leistungsfähig das Zuflussrohres und übersteigst die mögliche Leistung (Watt). Dann geht der Druck auch ein. 

Antwort
von Streamer, 117

LED-Strips haben normaerweise eingebaute Vorwiderstände. Deshalb können die Strips an einem normalen Netzteil mit konstanter Spannung betrieben werden. Wenn das Netzteil nicht ausdrücklich eine LED-Konstantstromquelle ist sondern ein normales Netzteil mit einer Ausgangsspannung von 12 V kannst du es ohne Probleme verwenden. Bei 12 V fließt durch die LED-Strips so viel Strom, wie benötigt wird, ob das Netzteil mehr liefern kann interessiert dann nicht. 

Expertenantwort
von dalko, Community-Experte für Elektronik, 65

Hallo Zuckerwolke120,

Der Strom, der einem Netzteil entnommen wird, hängt immer von der angeschlossenen Last und der Ausgangsspannung des Netzteils ab, also Strom I in Ampere = Ausgangsspannung U in Volt / Lastwiderstand R in Ohm. Da der Lastwiderstand R deiner LED-Stripes festliegt, ebenso die Ausgangsspannung U von 12 V, fließt also immer der gleiche Strom.

Es ist also vollkommen egal, ob ein anderes Netzteil 10 oder 20 A liefern könnte, fließen wird nur der durch die Last gezogene Strom von 6 A.

Ein Netzteil, welches in der Lage ist, mehr Strom zu liefern, wird im Betrieb nicht so stark belastet und dadurch geschont, außerdem wird es sich nicht so stark erwärmen. Der einzige Nachteil sind die höheren Anschaffungskosten, und wenn der Preisunterschied nur minimal ist, würde ich das stärkere Netzteil vorziehen.

Grüße, Dalko

Antwort
von JuicyLuisian, 112

Die Leistung die verbraucht wird schwankt zwar minimal bei gleichen LED-Streifen, aber es ist nicht der Fall das immer die maximale Leistung gezogen wird. Du kannst ohne Bedenken das hochwertigere netzteil kaufen.

Antwort
von unlocker, 98

geregelte Netzteile liefern nur so viel Strom wie benötigt. Hängt vom Widerstand des Verbrauchers ab

Kommentar von Zuckerwolke120 ,

Also ist dieses Netzteil kein Geregeltes oder? Da Konstantspannung dabei steht. --> https://www.led-universum.de/zubehor/vorschaltgerate-und-netzteile/led-netzteil-...

Kommentar von unlocker ,

geregelt sind eigentlich alle aktuellen, nur ältere mit normalem Trafo (die schweren Dinger) waren es meist nicht. Konstantspannung = geregelt

Kommentar von wolfram0815 ,

Das ist geregelt!

Antwort
von Chefelektriker, 40

Der Link zeigt ein Schaltnetzteil.Schaltnetzteile liefern nur soviel Energie,wie gerade benötigt wird.Das NT kann max.8,33A liefern,da aber der LED-Stripe nur 6A benötigt,liefert es auch nur 6A.

Theoretisch könntest Du auch ein Schaltnetzteil nehmen,das z.B. max.100A liefern kann,dennoch würde es nur 6A liefern,da nur soviel gebraucht wird.

Der Eigenverbrauch von größeren Netzteilen ist nur etwas höher.

Mit dem Netzteil machst Du nichts falsch,kein Schaltnetzteil sollte dauernd bis an die Grenze belastet werden,dann hält es auch länger.

Viel Spass mit Netzteil und LED-Stripes!

Antwort
von diroda, 56

Das Netzteil liefert nur den Maximalstrom wenn der Verbraucher ihn auch anfordert. Wenn das stärkere Netzteil eine stabilisierte (geregelt/immer gleich bleibende) Ausgangsspannung 12V hat liefert es nur so viel Strom wie der Verbraucher (LED-Stripes) bei der (Nenn-) Spannung 12V aufnimmt. Also kannst du ruhig das stärkere Netzteil verwenden, das wird dann nicht immer so hoch belastet (wird nicht ständig unter Volllast betrieben).

Antwort
von ShitzOvran, 81

der Verbraucher "zieht" ... Wichtig ist die gleiche Eingangsspannung. Die Amperezahl darf ruhig höher sein.

Kommentar von Zuckerwolke120 ,

Erstmal Danke für deine Antwort, aber sobald ich mehr Ampere in meine Led Streifen schieße, erhöht sich zwar die Leuchtkraft, aber verringert sich die Lebensdauer

Antwort
von Siggy, 52

Jedes Netzteil liefert nur so viel Strom, wie der Verbraucher benötigt. Es kann, muß aber nicht die Wattzahl liefern. Ein Auto fährt auch nur so schnell, wie der Fahrer das Gaspedal betätigt.

Expertenantwort
von realistir, Community-Experte für Elektronik, 67

wie wäre es, ein bissel analog zu denken? In gleichem Sinne.

Liefern Tankanlagen immer die maximale Menge, oder nur so viel wie gerade benötigt wird? Na?

Mein Gott, warum denken manche Leute nicht vernünftig? Kannst du mehr Geld ausgeben als du zur Verfügung hast. Nee.

Aber mit elektrischem Strom soll das alles ganz anders sein? Aufgrund von was, vermutest du solche Sachen.

Mal angenommen deine LED Stripes ziehen nur 4 Ampere. Wozu braucht man dann ein 8 A Netzteil? Geld zuviel, oder zuviel Angst?

Kommentar von JuicyLuisian ,

Hast du ein schlechten Tag erwischt?

Deine Vergleiche sind völlig abwegig und basieren (anders als die Regeln der Elektrotechnik) nicht einmal auf physikalischen Gesetzen.

Für jemanden der sein Wissen über Elektrotechnik lediglich aus der Schule bezieht ist diese Frage nicht selbsterklärend.

Kommentar von realistir ,

Warum unterstellst du mir einen schlechten Tag zu haben, kannst du nichts anderes als so einen Unsinn zu interpretieren, zu unterstellen?

Meine Vergleiche sind nicht völlig abwegig. Meine Vergleiche müsste man zuerst mal akzeptieren wollen, aber wer jemanden schon gleich einen schlechten Tag unterstellt, bemüht sich nicht weiter.

Tja wie du denkst hast du ja deutlich genug gemacht. ;-)

Ich hatte auch mal Physik und Elektrotechnik in Schulen vermittelt bekommen. Aber nicht einfach das gehörte auswendig gelernt, sondern weiter hinterfragt bis ich es verstanden habe.

Wer also nur etwas in der Schule gehört hat, hat es auch verstanden, meinst du? Träume weiter.

Kommentar von JuicyLuisian ,

Ich habe dir ein schlechten Tag unterstellt, da ich dir nicht gleich zumuten wollte das du immer so gehässig bist.

Ich kann beim besten willen keine vernünftige Analogie zwischen deinen Beispielen und der Frage erkennen. Weil eine Tankanlage (vermute mal Zapfsäule oder was immer) immer nur soviel liefert wie benötigt wird, würde ich das nicht gerade auf den Strom beziehen. Was das ganze mit dem Geld, was ich zur verfügung habe, zu tun hat ist mir ein Rätsel. Ich wär auf alle fälle nicht darüber verwundert wenn es bei der Elektrizität anders wäre, zumal es in dem Bereich einige Anomalien gibt.

Wenn man nur 4A braucht ist man dennoch gut beraten ein größeres Netzteil zu wählen. Bei LEDs ist es weniger wichtig da sie keine großen Spitzen haben, bei anderen Geräten kann es aber mehr schwanken.

Ich bin noch nicht lange genug dabei um zu Wissen wie man einen Expertenstatus bekommt, aber deine Denkweise erscheint mir ziemlich fragwürdig.

Kommentar von realistir ,

Interessant wie eine Studentin und vermutl. Elektronikerin ohne nennenswerte Berufspraxis vom Regen in die Traufe gerät. Hinsichtlich ihrer Unterstellungen! Bzw Sichtweise.

Was du als gehässig auslegst ist mein Realismus;-) Dieser unterscheidet uns. Du mit deiner idealisierenden Denkweise die mich stark an diese wissenschaftlichen Paradigmen erinnern und diese kapitalistisch geprägte Denkweise deren Ziel es ist, aus möglichst wenig Aufwand viel Kapital zu schlagen.

Naja, wirst du in deiner beruflichen Praxis so oft zu spüren bekommen, das du es irgendwann kapierst.

Du verstehst nicht mal die einfachsten Dinge;-) Wieso hast du Probleme das mit einer Tankanlage zu verstehen? Na? Egal welcher Tank bzw Anlage gemeint sein kann, ein Tank ist ein "Vorratsbehälter". Also ist da etwas drin, für den Fall dass es benötigt wird, und es wird daraus nur so viel entnommen wie gerade benötigt wird.

Sinngemäß ist unser Verbundstromnetz auch so eine riesige Tankanlage, die von hunderten Kraftwerken gespeist wird. Na, beziehst du zuhause alle diese Energie, oder nur soviel wie du gerade benötigst?

Soso du empfindest es als gehässig wenn ich an der Intelligenz mancher Leute zweifle, die nichtmal die einfachsten Zusammenhänge verstehen. Und dann auch noch studieren und meinen deswegen seien sie schon schlauer als Andere. Naja, dein Problem.

Übrigens ich habe in meinen über 40 Jahren Berufserfahrung einiges erlebt. Ich habe ein Projekt abgeschlossen das 3 Ingenieure nichtmal halb erledigen konnten. Das waren angebliche Profis in Sachen SPS Programmierung. Bekamen ihre gestellte Aufgabe aber nicht erledigt.

Ich habe das erledigt ;-) Ich hatte mit vielen Ingenieuren zu tun ;-)
Die meisten sind nur Theoretiker, haben keinerlei Berufspraxis und werden zudem nicht mal in den Bereichen eingesetzt, die sie studiert haben. Viele E-Technik-ing's sind reine Verwaltungsleute, machen also mehr Büroarbeiten als das was sie gelernt haben.

Tja, die Realität sieht oft anders aus als viele sie sehen, sehen wollen. Wirst du auch noch erleben, falls du solcherlei Betrachtungen zulässt. 

Kommentar von JuicyLuisian ,

In Ordnung, ich bin weder dran interessiert mich runter reden zu lassen noch habe ich es nötig dir meine Fähigkeiten zu beweisen. Ich denke das Thema ist damit abgehakt.

Kommentar von realistir ,

Wie definierst du deine Fähigkeiten? und wieso gehst du schon wieder von Unterstellungen aus, das ist ja schon regelrecht krankhaft von dir.

Du kapierst so vieles noch nicht und glaubst eine Menge, die genau genommen nur Glaube ist. Aber nicht du bist zuständig für deinen Glauben, sondern Andere die was anderes glauben. Naja solche wie du glauben wohl nur Sie sind okay, alle anderen doof.

Wissen ist ebenso relativ wie alles andere. Die Menge die wir Menschen nicht wissen ist immer noch sehr viel höher als das was wir Menschen zu Wissen "glauben"!

Kommentar von JuicyLuisian ,

In Ordnung, ich bin weder dran interessiert mich runter reden zu lassen noch habe ich es nötig dir meine Fähigkeiten zu beweisen. Ich denke das Thema ist damit abgehakt.

In welch einer Welt kann man das als Unterstellung deuten?

Und in was für einer Welt darf man mir nahezu ununterbrochen Unterstellungen, Beleidigungen und Vorurteile unterjubeln ohne mich auch nur im Ansatz zu kennen? Würde sich das ganze auf einem vernünftigen Niveau abspielen, wäre das vieleicht sogar ein ganz interessantes Gespräch, aber wie schon gesagt, es ist einfach haltlos wie du dich hier aufführst. Da werden auch keine 40 Jahre Ingeneurwissenschaft was dran ändern.

Ich möchte mich auch nicht weiter damit befassen.

Kommentar von realistir ,

es sind doch deine Worte die ich als Unterstellung interpretieren kann, du wärst weder interessiert dich runter reden zu lassen usw.

Das drückt doch deutlich genug aus, irgendjemand würde dich runter reden wollen usw, nur du kapierst es nicht. Wozu sollte z.B. ich dich runter reden wollen? Wozu sollte das gut sein und warum gehst du von solcherlei Unsinn aus?

Was uns unterscheidet sind unterschiedliche Meinungen!
Jedoch glauben manche Studenten u.ä. Leute die Weißheit per Uni bekommen zu haben und sinngemäß angebliche Fakten zu vertreten, keine Meinungen!

Glaubst du, weil wir den Dingen Namen gegeben haben und vieles vermuten, wären das Tatsachen, Fakten?

Was wäre denn für dich vernünftiges Niveau, wenn du von runter machen so pauschal und einzig deiner Vermutungen ausgehst?
Deine diversen Annahmen lassen doch kein vernünftiges Niveau zu, du stehst dir doch sinngemäß selbst im Weg.

tja nicht weiter damit befassen wollen sich einige nicht, vor allem wenn es unbequem wird und gewisse Eingeständisse -sich selbst- zu machen wäre.

Kommentar von JuicyLuisian ,

Also gut, da dies dein erster Beitrag an mich war der wenigstens vernünftig formuliert wurde geb ich dir eine Antwort.

Ich finde das es ziemlich offensichtlich ist, vieleicht irre ich mich auch einfach.

Das drückt doch deutlich genug aus, irgendjemand würde dich runter reden wollen usw, nur du kapierst es nicht. Wozu sollte z.B. ich dich runter reden wollen? Wozu sollte das gut sein und warum gehst du von solcherlei Unsinn aus?

Ist das dein ernst? Du findest deine Wortwahl bisher immer korrekt?

Interessant wie eine Studentin und vermutl. Elektronikerin ohne nennenswerte Berufspraxis vom Regen in die Traufe gerät. Hinsichtlich ihrer Unterstellungen! Bzw Sichtweise.

Ich habe 5Jahre Berufserfahrung, nicht so viel wie du, aber ausreichend. Das war übrigens eine Unterstellung deiner seits.

Du mit deiner idealisierenden Denkweise die mich stark an diese wissenschaftlichen Paradigmen erinnern und diese kapitalistisch geprägte Denkweise deren Ziel es ist, aus möglichst wenig Aufwand viel Kapital zu schlagen.

Ich hab an einer Stelle gesagt das er ohne Bedenken das teurere Netzteil kaufen kann, da er so auch seine Frage formuliert hat. Ist das dein ernst?

Soso du empfindest es als gehässig wenn ich an der Intelligenz mancher Leute zweifle, die nichtmal die einfachsten Zusammenhänge verstehen. Und dann auch noch studieren und meinen deswegen seien sie schon schlauer als Andere. Naja, dein Problem.

Weil ich Student bin, bin ich schon mal automatisch dümmer als du? Ich sagte das dein Beispiel abwägig ist und nach all den was du gesagt hast bin ich immer noch der Ansicht. Es ist aber Ansichtssache.

Der Grund weshalb ich ganz zu Beginn dein Post kommentiert habe war ursprünglich das ich deine Antwort nicht gerade nett formuliert und auch nicht wirklich hilfreich fand.

...

Aber mit elektrischem Strom soll das alles ganz anders sein? Aufgrund von was, vermutest du solche Sachen.

Ich bin der Ansicht das es nicht logisch ist von solchen Beispielen auf physikalische Gesetze zu schließen. Deshalb sagte ich:

Für jemanden der sein Wissen über Elektrotechnik lediglich aus der Schule bezieht ist diese Frage nicht selbsterklärend.

Du antwortest darauf:

Ich hatte auch mal Physik und Elektrotechnik in Schulen vermittelt bekommen. Aber nicht einfach das gehörte auswendig gelernt, sondern weiter hinterfragt bis ich es verstanden habe.

Wer also nur etwas in der Schule gehört hat, hat es auch verstanden, meinst du? Träume weiter.

Ich sagte, nur weil man es in der Schule behandelt hat muss man soetwas nicht wissen?!

und wieso gehst du schon wieder von Unterstellungen aus, das ist ja schon regelrecht krankhaft von dir.

Schließt du von dir auf mich?

Übrigens ich habe in meinen über 40 Jahren Berufserfahrung einiges erlebt. Ich habe ein Projekt abgeschlossen das 3 Ingenieure nichtmal halb erledigen konnten. Das waren angebliche Profis in Sachen SPS Programmierung. Bekamen ihre gestellte Aufgabe aber nicht erledigt.

Ich habe das erledigt ;-) Ich hatte mit vielen Ingenieuren zu tun ;-)
Die meisten sind nur Theoretiker, haben keinerlei Berufspraxis und werden zudem nicht mal in den Bereichen eingesetzt, die sie studiert haben. Viele E-Technik-ing's sind reine Verwaltungsleute, machen also mehr Büroarbeiten als das was sie gelernt haben.

Tja, die Realität sieht oft anders aus als viele sie sehen, sehen wollen. Wirst du auch noch erleben, falls du solcherlei Betrachtungen zulässt. 

Du hast ein ziemlich überhebliche Einstellung. Vieleicht stimmt das ja, es bringt aber nix hier herum zustolzieren wie ein Hahn.

Dein letzten Kommentar Zitiere ich einfach mal nicht, aber ich kann davon fast gar nix nachvollziehen. Es ist ok das du anderer Meinung bist als ich. Wie bist du darauf gekommen das meine Wissen nur auf Theorie basiert und völlig minderwertig ist? Ich hab schließlich nicht mit meinen Qualifikationen geprahlt.

Kommentar von realistir ,

so so eine überhebliche Einstellung habe ich ;-)

Nunja, 40 Jahre Berufserfahrung incl. langjähriger Zusammenarbeit mit Ingenieuren bedeuten gewisse Erfahrungen.

Ähnliche Erfahrungen machte ich mit Pädagogen. Etliche von denen leben in ihrer eigenen Welt, meinen sie seien etwas besseres.
Nur weil sie eine Lehrmeinung vertreten, weiter geben! Reine Theorie, die auch dann, wenn diese Theorie Tausende andere Wissenschaftler wiederholen, nichts weiter als eine Theorie ist.

Man sah doch bei einem Beantworter der Frage er ist felsenfest davon überzeugt, dass nur ein Belastungstest mit diesem 200 A Lasttester eine vernünftige Aussage über einen Autoakku zulässt. Theoretisch wäre dies die einfachste sinnvolle Prüfmöglichkeit, meinen viele.

Ich finde es irrwitzig, wenn gewisse Leute glauben sie liegen immer dann richtig, wenn sich etwas mathematisch zigmal berechnen lässt und dabei das gleiche Ergebnis erreicht wird.

Irren ist bekanntlich menschlich. Nur scheinen sich Akademiker nie zu irren, Wissenschaftler auch nicht.

Ich sagte nicht, dein Wissen wäre minderwertig. Ich bemerkte, die meisten studierenden machen einen gewissen Fehler, wenn sie von der Fehlerfereiheit gewisser Lehrmeinungen ausgehen.

Übrigens sind tausende Programmierer felsenfest davon überzeugt die beste Programiersprache sei C und alle seine Ableger. Nur weil so was gelehrt wird und Millionen Programierer glauben, bedeutet das noch lange nicht C sei das Beste, Optimalste und Fehlerfrei.

Kaum jemand von denen hinterfragt diese Programiersprache. Warum auch, sie wird einem fast regelrecht aufgezwungen.
Google mal nach dem Thema C-Hasser.

Das ist ein Programierer der nicht nur C gut beherrscht, und diese Sprache mal gründlicher als üblich hinterfragte. Selbst wenn du nach eingehender Recherche ähnlicher Meinung wie dieser C-Hasser werden würdest, hättest du dann eine große Auswahl an anderen Sprachen beruflich? 

Nein, man erwartet dass du C und seine Ableger super gut kannst, auch wenn die Sprache genau genommen Müll ist.

C ist nur ein Beispiel was mitunter auch in der akademischen Welt Usus ist. Usus ist nebenbei auch, dass Geld nie irgendeine Rolle spielt, wenn es um Militär geht. Was schätzt du wird weltweit für Militär ausgegeben, wieviele Billiarden Dollar oder Euro sind das schätzungsweise?

Aber für Flüchtlinge, Hochschulen, Universitäten etc ist kein Geld da, muss gespart werden. Reden wir besser nicht von Finanzen, das ist ein heikleres Thema als alles technische. Nicht umsonst ist das (deutsche) Finanzrecht eines der schwierigsten weltweit. 

Übrigens keiner der Teilnehmer zum Techniker machte den Mund auf, als unser Prof. für Mathe und Physik ausgetauscht wurde und dieser eine komische Art Wissensvermittlung hatte.
Ich stand eines Tages auf, sagte dem Herrn Professor ich sage jetzt nur meine Meinung, rede für niemand anderen hier im Saal.

Ich möchte beginnen mit der Mutmaßung, niemand hier im Saal zweifelt an ihren akademischen Fähigkeiten. Ich kritisiere für mich jedoch ihre Unterrichtsmethode. Sie haben einen Lehrauftrag und weil ich eine Menge nicht verstehen konnte, fragte ich alle anderen Teilnehmer ob diese verstehen was sie lehren. 

Kein Anderer verstand es, also nicht nur ich alleine.
Ich möchte Sie darum bitten ihrem Lehrauftrag gerecht zu werden.
Ich kann Ihnen zwar nicht sagen wie es besser wäre, ich gehe davon aus, Sie können das besser vermittlen und nur darum bitte ich Sie.

Tja, so überheblich bin ich ;-) Kritisiere Hochschulkräfte die mir wunderbar anschaulich vorgeführt hatten, wie man einfache Sachverhalte so unverständlich erklären kann, dass eine Vorlesung ganz und gar nutzlos ist. ;-)

Kommentar von JuicyLuisian ,

Schön das du auf keinen Absatz meines Textes eingehst bisauf der Überheblichkeit.

Ich sehe in all den was bisher von uns beiden geschrieben wurde eigentlich gar kein Problem, du hast deine Meinung, ich meine. Bisauf das du zwanghaft versuchst mich anzugreifen, obwohl die ganze Thematik überhaupt nichts mehr mit der Frage hier zu tun hat.

Ich finde es bedauerlich das du mit Hochschulen so schlechte Erfahrungen gemacht hast, aber was kann ich dafür? Ich hab nie ausgegrenzt das ich vieleicht auch nicht richtig liege.

Ich bin übrigens auch der Meinung das man Mathematik in der Physik nicht differenzieren darf. Ein Experiment ist besser als 20 Rechnungen, sagt übrigens mein Dozent immer.

Genauso wenig kann ich mich daran erinnern jemals behauptet zu haben, es gäbe keine bessere Sprache als C. Ich hab verschiedene Sparchen ausprobiert und mir gefallen C++ und Perl sehr gut. C an sich auch, weil ich sehr gerne Experimente mit Mikrocontroller mache.

Dafür das du behauptest ich hätte eine krankhafte Neigung zu Unterstellungen, finde ich viel eher das gerade du mich sehr oberflächlich und voreingenommen behandelst. Das ist keine Unterstellung meiner Seits sondern eine Tatsache. Wenn jetzt wieder die Frage nach dem warum aufkommt verweise ich dich gerne auf mein vorigen Kommentar.

Kommentar von JuicyLuisian ,

PS: Ich würde unser Energienetz nicht als Tank bezeichnen, da es kaum zwischen gespeichert sonder direkt produziert wird.(Abgesehen von Pumpenspeicheranlagen und ähnlichen) Soweit ich weiß.

Kommentar von realistir ,

Siehste, dein Fehler. Du denkst zu studiert, du unterliegst so einigen nicht nur selbst gemachten Dogmen.

Ich sprach im Zusammenhang mit Tankanlagen von Analogie. Also Ähnlichkeiten wie ....

Ob du wegen diverser kleiner Unterschiede ein Energienetz nicht sinngemäß als Vorratsspeicherung sehen willst, akzeptieren willst ist dein ureigenes Problem.

Es ging in der ursprünglichen Frage darum, dass nicht die maximal mögliche "Menge" egal von was bezogen wird, sondern nur die benötigte.

Antwort
von wolfram0815, 48

Wieviel Watt haben deine LED-Strips denn?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community