Frage von ainiou, 31

Lateinsatz übersetzen Karl der Große?

Hallo,
und zwar schreiben wir morgen eine Lateinarbeit über Karl der Große und wir bekommen dann ein Text über Karl und müssen es übersetzen.Ich lerne gerade ein Text, welcher auch von Karl ist. Jedoch verstehe ich nicht ganz dieser Satzausschnitt: ,data insuper fide cum iuramento, quod ab illius potestate ad defectionem nemini suadenti adsentire derberet.

Ich verstehe schon ungefähr den Inhalt davon aber ich weiß nicht wie man das jetzt aufschreiben soll.
Wenn ich es nicht falsch verstanden habe geht es darin dass er ein Eid schwor, dass er durch niemandem überzeugen lässt von seinem Bündnis mit dem König abringen zu lassen. Aber irgendwie ist das so komisch.Kann mir bitte bitte jemand helfen? Ich verstehe es nicht und so etwas kommt bestimmt in der Arbeit dran.Wäre super lieb von euch.Danke schon mal im Voraus.

Antwort
von Arriatty, 19

Also was genau verstehst du daran denn nicht? Eine Grammatik vielleicht? Ich bin noch nicht so weit die du und kann das folglich auch nicht übersetzen, aber wenn für mich ein Satz komisch klingt, oder der Zusammenhang keinen Sinn ergibt, guck ich nochmal nach jeder Endung (Deklination-/ Zeitformfehler) finden. Mir ist auch aufgefallen dass in deiner Übersetzung kein "weil" kam. Quod heißt für mich immer weil. Ersetze doch mal deine Konjunktion durch weil, vielleicht ist das schlüssig. Und habt ihr eure Übersetzungen in der schule denn nicht besprochen?

LG und Viel Glück!

Expertenantwort
von Miraculix84, Community-Experte für Latein, Schule, Uebersetzung, 14

data insuper fide (AblABs) = nachdem darüber hinaus das Versprechen gegeben worden war

cum iuramento = mit einem Eid

quod = dass

adsentire deberet = er nicht zustimmen dürfe (die Verneinung kommt aus dem nemini und ein verneintes debere bedeutet "nicht dürfen".)

nemini suadenti (Dat) = jemandem, der rät (Die Verneinung habe ich oben verbraten, deswegen hier "jemand")

ad defectione = zum Abfall

ab illius potestate = von der Macht jenes'.


=> Nachdem darüber hinaus das Versprechen gegeben worden war mit einem Eid, dass er jemandem, der zum Abfall von dessen Macht rät, nicht zustimmen dürfe,... hier geht der Hauptsatz weiter

LG
MCX

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Latein, Schule, Uebersetzung, 19

"... nachdem darüber hinaus ein Eid geschworen worden war (abl.abs), dass er durch keinen Ratschlag (auch abl.abs: während ihn niemand überredete) dem Abfall aus dessen (jenes) Macht zustimmen würde (sollte=deberet)."

Der Lateiner denkt grammatisch eben immer noch um eine weitere Ecke herum.

Kommentar von Miraculix84 ,

nemini suadenti ist kein AblAbs.

Kommentar von Miraculix84 ,

aber errare humanum est - mir sind auch schon Fehler unterlaufen ;).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community