Frage von xxkeepcalmexx, 58

Kommt nach "to prefer" gerund oder Infinitiv?

Ich weiß, dass bei "to prefer" gerund und to-Infinitiv kommen kann.
Aber gibt es vllt Situationen, wo nur eins möglich ist? Oder ich es immer egal?

Expertenantwort
von adabei, Community-Experte für Englisch, Grammatik, Schule, 25

Im Normalfall ist es wirklich egal, ob du Gerund oder Infinitiv verwendest (genauso wie nach "like, love. hate").

Wie bei den anderen drei Verben auch geht es um einen speziellen Einzelfall, wenn du diese Verben mit "would" verbindest. In diesem Fall ist nur der Infinitiv möglich.

"I'd like to stay at home tonight."

Manchmal kann die Verwendung des Infinitiv auch die Bedeutungsnuance bekommen, dass man etwas macht, weil man es eben für gut, richtig oder vernünftig befindet.

I like to get up early in the morning. / I prefer to get up early in the morning.

Kommentar von somichso ,

bei like/love/hate gibt es aber einen wesentlichen Unterschied: like to do: eine Ausnahme like doing: der Normalfall

Kommentar von adabei ,

Ich selber verwende hier auch das Gerund, wenn es um allgemeine Aussagen geht. Trotzdem wird dir jeder Amerikaner sagen, dass für ihn "I like reading" und "I like to read" völlig gleichbedeutend sind.

Expertenantwort
von AstridDerPu, Community-Experte für Englisch & Grammatik, 15

Hallo,

prefer gehört zu den Verben, auf die sowohl das Gerund als auch der to-Infinitive folgen kann.

Im Amerikanischen-Englisch ist hier der to-Infinitive weit gebräuchlicher als das Gerund.

Es gibt einen geringfügigen Bedeutungsunterschied:

das Gerund betont eine konkrete Situation, Erfahrung, Handlung,

der to-Infinitive eine Gewohnheit oder Vorliebe.

(siehe: http://dictionary.cambridge.org/de/grammatik/britisch-grammatik/hate-like-love-a...)

Hilfe dazu findest du in jedem guten Grammatikbuch und im Internet beiego4u.de, englisch-hilfen.de,

    tutoria.de/wiki/englisch/300/infinitiv-und-gerundium

    :-) AstridDerPu

   

Kommentar von earnest ,

Auch ich habe das so gelernt. 

Mein Eindruck ist aber, dass sich im Sprachgebrauch diese Unterschiede allmählich verflüchtigen.

Es wird anscheinend zunehmend "egaler", ob man hier Gerund oder Infinitiv verwendet.


Kommentar von AstridDerPu ,

Das sehen Adabei und ich genauso :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community