Frage von Sophielindner, 200

Keine Lust mehr auf reiten?

Hallo liebe community, heute Nachmittag gehe ich wieder reiten. Ich bin kurz davor irgendwelche Geschichten zu erfinden das ich nicht kommen muss. Ich habe einfach keine Lust. Und wenn ich mit so einer Einstellung hingehe wird die Reitstunde schlimm. Es klappt dann immer nix. Ich bin froh wenn alles vorbei ist. Ungefähr jedes halbes Jahr passiert es das ich mal ein Monat garkeine Lust hab. Am liebsten würde ich dann aufhören. Ich kriege dann nicht mehr die einfachsten Bahnfiguren hin. Ich sitze am Pferd un würde am liebsten heulen. Das restliche Jahr würde ixh am liebsten jeden Tag zum Stall fahren. Ich habe schon oft überlegt aufzuhören. Doch nach ein paar Wochen vermisse ich alles und kann micj garnicht verstehen warum ich aufgehört hab?

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde & reiten, 109

Warum so extrem...?

Mach doch einfach mal Pause. Mal bewußt einen Monat aussetzen, und dann weiter machen. Da wärst Du nicht die einzige, der das gut tut...

Auch was Night Chandle schreibt, ist nicht völlig von der Hand zu weisen. Abwechslung macht auch viel aus. Ich jedenfalls fände es öde, immer nur in der Bahn zu reiten - allerdings immer nur ausreiten finde ich auf Dauer auch langweilig. Man möchte sich doch weiter entwickeln, und das geht nur mit Unterricht. Oder auch mal ein Ferienkurs wo anders - einfach Abwechslung.

Oder gibt es vielleicht sonst einen bestimmten Grund, weswegen es manchmal keinen Spaß macht? Angst, Überforderung, unangenehme Gesellschafft...?

Stimmungsschwankungen sind ( besonders in der Jugend) ja auch normal. Wenn es nur daran liegt, mach halt einfach Pause.

Ich wünsche Dir jedenfalls weiter viel Freude - ob mit oder ohne Pferd ;-)

Antwort
von Sunnycat, 108

Vielleicht kannst du dir einfach mal eine Auszeit zum Nachdenken nehmen. Ein paar Wochen nicht reiten gehen und dann mal weitersehen...? Ob du dich wieder drauf freust, ob du das Reiten vermisst oder ob du WIRKLICH keine Lust mehr hast...

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde & reiten, 48

machst du noch mehr mit pferden oder gehst du bloss reiten?

wenn du bloss reitest, dann kann ich dich glatt verstehen. das wäre mir auf die dauer auch grottelangweilig.

reiten ist bloss ein kleiner teil im umgang mit dem pferd.

misten, füttern, koppel und paddock abäppeln, giftpflanzenkontrolle, sachen reparieren, ausrüstungspflege, platz geradeziehen  oder harken, heu aufschütteln, helfen wenn der hufbearbeiter kommt oder der tierarzt für die routinesachen... oder einfach am zaun stehen, beobachten, fotos machen und dabei die welt vergessen...

für das kann ich aufs reiten auch gut verzichten.

ich würde an deiner stelle mal im stall nach einem ferienpraktikum fragen.

denn wenn du bloss reitest (eventuell noch pferd putzt), ist reiten irgendwann bloss noch sport und das pferd ein sportgerät.

Kommentar von Sophielindner ,

Nein bei unsrerm Stall muss man kräftig mit anpacken. Also eigentlich ist es auch sehr Abwechslungsreich. Misten,putzen, Bodenarbeit und so weiter machen wir eigentlich immer die Arbeit gehört eigentlich zum reiten dazu.

Antwort
von pinked, 36

Wenn du keine Lust mehr hast dann mache ein paar Monate Pause auch wenn du vielleicht in der Zeit wieder gerne reiten gehen würdest. Ich weiß nicht wie alt du bist aber die Pubertät könnte eine große Rolle spielen. In der Pubertät verändert sich viel und man kriegt einfach andere Interessen. Also ganz einfach: hast du keine Lust mehr, hör auf und Quäle dich nicht weiter dorthin vielleicht hast du ja Lust in ein paar Jahren wieder mit dem reiten anzufangen! :)

Antwort
von Boxerfrau, 43

Dann lass es doch erst mal. Vielleicht kommt es wieder wenn du eine zeit lang Pause machst. Oder wechsel einfach mal den Hof. Kommt halt auch auf Reitlehrer an, ob die Stunde Spaß macht oder nicht. Manche oder besser gesagt viele Reitlehrer denken sie wären der Drill instructor höchst persönlich.

Antwort
von leoniehorse, 42

Vielleicht mal deinen RL fragen ob ihr mal was anderes in der Reitstunde machen könnt. (Z.b stangenarbeit)

Antwort
von NightCandle22, 85

Vielleicht wäre es ja eher was für dich, auszureiten, als auf den Platz zu gehen. Reitstunde auf dem Platz ist langweilig. Mich hat es auch angekotzt. Jetzt habe ich keine Reitstunden mehr und reite glücklich aus. Wenn du die Möglichkeit hast: Reite aus. Ist nicht so frustrierend wie auf der Bahn. Hast du ein eigenes Pferd, ein Pflegepferd oder bekommst du nur für die Stunden eines?

Kommentar von Urlewas ,

Am besten Beides - die Mischung machst...

Kommentar von Sophielindner ,

Ich bekomm für die Reitstunde eins zugeteilt. Meistens immer das gleiche. Unf ausreiten tun wir echt nicht oft

Kommentar von Urlewas ,

Vielleicht kannst Du mit dem Reitlehrer drüber reden? 

Ich muss meinen Reitlehrer auch immer wieder dran erinnern, dass ich gerne verschiedene Pferde reite.

Manchmal geht es nicht anders, aber ich spreche ihn immer wieder mal drauf an, damit er an mich denkt, wenn mal  ein anderes Pferd frei wäre.

Auch, was im Unterricht oft " abgespult " wird - mancher Reitlehrer ist offen für Vorschläge ( wenn sie nicht zu sehr aus der Art schlagen).

Auch tut es gut, zwischendurch mal wo anders zu reiten. Das muss ja nicht regelmäßig sein, aber wenn du dir mal zum Geburtstag einen Ausflug zu einem Ausreit - Stall wünschst, oder in den Ferien Gelegenheit finden könntest... Ich kenne Deine Möglichkeiten ja nicht.

Antwort
von Leseratte98, 41

Ich hatte auch irgendwann keine Lust mehr aufs Reiten, wollte aber nicht auf die Auszeit mit meinen geliebten Pferden verzichten, also habe ich seit 6 Jahren Pflegeponys, die wegen Größe, Alter, gesundheitlichen Problemen nicht reitbar sind und seitdem ist für mich alles viel entspannter geworden.

Ich fand ab einem gewissen Druck war reiten eher ein Druck für mich, ich habe gemerkt, dass ich mich einfach lieber auf Augenhöhe mit Pferden beschäftige, Bodenarbeit mache, wandern gehe und solche Dinge. Ich kann jetzt auch mal sagen "Heute sind weder Pony noch ich motiviert, was Ernsthaftes zu machen, also setze ich mich auf der Weide dazu und beobachte die Pferde beim Grasen." Oder wir machen einfach mal ein bisschen Unsinn, gehen mit ein paar Leuten gemeinsam mit den Ponys Eisessen, baden, fahrne Schlitten. Durch die Freiheit kann man besser aufs Tier eingehen und entwickelt eine ganz andere Beziehung zu einem Pferd und lernt auch selbst viel Wichtiges fürs Leben. Eben, dass sich einige Dinge nicht erzwingen lassen.

Vielleicht hilft dir auch ein Hofwechsel und einfach das Wegnehmen von dem Druck, reiten zu "müssen". Es ist ein Hobby, das soll deine Entspannung sein, kein Zwang.

Antwort
von BlauerSitzsack, 72

Vielleicht macht es dir mehr Spaß wenn du eine richtig gute Beziehung zu deinem Pferd hast.

Antwort
von lilly8887, 47

Du darfst nicht so denken dass du keine Lust hast.  Denke lieber was macht Spaß. Frag doch einfach mal dein/e Reitlehrer/in ob du auch ein mal ausreiten darfst oder reite einfach mal ohne Reitleher. 

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 37

Pubertät. 80% verlieren in dem Alter die Lust. Du gehörst halt dazu. Na und?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community