Frage von HansPeterLustig, 101

Kann meine Mutter mich einfach so rauswerfen, was sind meine Rechte?

Hallo, meine Mutter hat mir heute erzählt, das ich wenn ich nicht aufhöre mit kiffen sie mich rausschmeißt... Ich bin 18 Jahre alt und mache im Moment mein Abitur, sie meinte sie wird mit mir in einem Monat einen Drogentest machen (den ich nicht mitmachen werde) und wird mich dann rausschmeißen falls der positiv ist oder ich ihn ablehne. Und bitte jetzt keine Kommentare, wie:,,Ja hör doch einfach auf zu kiffen". Es geht mit garnicht so sehr ums kiffen, sondern das ich einfach alt genug bin und sich meine Mutter nicht einmischen soll und ich anstatt meine Freiheit aufzugeben lieber ausziehe und es vielleicht etwas schwerer habe! Also würde mich mal interessieren, inwiefern sie das übehaupt darf und welche Rechte ich habe, irgendwie Geld von ihr oder vom Staat zu bekommen. Ich würde mir dann vermutlich dazu noch irgendeinen Nebenjob suchen. Achso und übrigens will ich nebenbei nochmal erwähnen, dass meine Mutter ca. 2 Schachteln Zigaretten am Tag raucht und fast jeden 2ten Abend Alkohol trinkt, aber der böse Teufel Cannabis jaja...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von hertajess, 68

http://www.juraforum.de/lexikon/kindesunterhalt-volljaehrige-kinder

Hier steht wieder mal einiger Unsinn bis manche Lüge. Diese Seite habe ich gefunden über die Suchabfrage

unterhaltspflicht über 18

Gib diese Abfrage mal in die Suchmaske. Öffne bitte dann mindestens die ersten zehn Links und mache Dich ausführlich schlau. Wissen ist Macht. Und um einen Machtkampf handelt es sich ja wenn wir ehrlich sein wollen. Mache Dir handschriftliche Notizen. Bei den lesbaren Urteilen beachte bitte: In der Regel handelt es sich um Einzelfallentscheidungen. Allgemeingültig sind Entscheidungen die als Grundsatzurteil verkündet werden. Manchmal enthält ein Urteil auch für einen Teilbereich eine grundsätzliche rechtliche Bewertung. Das steht dann ausdrücklich im Text drin. 

Deine Mutter kann Dich also vor die Tür setzen. Sie kann auch mit Dir - wäre mal so mein Vorschlag - zur nächsten Beratungsstelle der Landesstelle für Suchtgefahren gehen und sich da mit Dir gemeinsam beraten lassen. Sicher wird diese Beratungsstelle eine Statistik haben die aufzeigt wie viele Tote es jedes Jahr dank Canabis gibt und wie viele Tote dank Nikotin. Die Zahlen zu Alkoholmissbrauch sind nur mit größter Vorsicht zu genießen da Alkoholismus eine vom Finanzminister gern gesehene Suchterkrankung darstellt. Sie spült Steuergelder in die Kasse. Den Bundesfinanzminister interessiert nicht welche Kosten dadurch für die Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung anfallen. Das ist für ihn eine andere Baustelle. Und wenn Ihr dann schon mal da seid lässt sich ja auch über Alkoholismus beraten lassen. Manche Beratungsstelle bietet entsprechende Kurse an. An ihnen teilzunehmen hat noch keinem Menschen geschadet. Ehrlich. Auch nicht den Angehörigen wenn der Kurs für sie angelegt ist. 

Stehst Du vor der Tür ist sie ebenso wie Dein Vater Dir gegenüber unterhaltspflichtig. Denn Du gehst noch zur Schule. Und so lange Du Deine angestrebte Erstausbildung nicht abgeschlossen hast sind sie Dir gegenüber in der UnterhaltsPFLICHT. 

Ich weiß von den Drogenabhängigen dass Hasch nicht süchtig machen soll. Wenn ich es passiv einatme löst es bei mir Saufdruck aus. Das weiß ich auch. Ebenso habe ich die Erfahrung gemacht dass selbst einstündiges Lüften des Bads nach Benutzung durch den Raucher noch so viel von seinen Ausdünstungen in der Luft hatte dass ich Beeinflussung feststellte. Ich bin keine Ausnahme wie ich in einer Kontaktstelle der Anonymen Alkoholiker feststellte wo regelmäßig solche Sachen geraucht werden. 

Ob Deine Mutter Alkoholikerin ist oder nicht kann nur sie alleine feststellen da sich eine solche Erkrankung eben nicht an der Menge und den Abständen festmacht. Ob Deine Mutter meine Erfahrungen teilt oder nicht kann auch nur sie selbst feststellen. Vorstellbar ist für mich allerdings aus Erfahrung dass manche nicht-einsichtigen Alkoholiker dennoch gegen eine Verstärkung ihrer Erkrankung durch diese Ursache zu kämpfen versuchen. Auch wenn sie es so nicht benennen können. Das wäre vielleicht für Dich eine Überlegung wert. Wie festgestellt: Unter Vorbehalt denn jeder Mensch ist nun mal anders. 

Kommentar von HansPeterLustig ,

Nein, von Haschisch oder Marihuana wirst du nicht passiv high, das wird Einbildung sein :)

Du kriegst ja auch keinen Nikotinflash wenn du neben einem Raucher stehst :p

Und danke für die Links, werde mich da die nächsten Tage mal durchklicken :D

Kommentar von hertajess ,

Ich habe NICHT von passiv high geschrieben sondern von Saufdruck. Das ist eine ganz andere Geschichte. 

Doch. Den Nachweis dass es zu einem Nikotinflash im Gehirn kommt bei Passivrauchern gibt es schon lange. 

Kommentar von HansPeterLustig ,

Ok, hab ich falsch verstanden.

Um aber einen Nikotinflash bekommen muss man schon gewollt passiv inhalieren und im Freien halte ich selbst das nicht für möglich.

Kommentar von hertajess ,

Die wissenschaftlichen Fakten interessieren sich allerdings nicht für Deine Meinung. Sie werden einfach dargestellt. 


Danke für die Bewertung.

Kommentar von HansPeterLustig ,

Die ganzen Autoabgase, die man inhaliert sind dennoch WESENTLICH schädlicher.

Die Konzentration ist so gering, dass es praktisch keine Rolle spielt...

Antwort
von Menuett, 80

Nun, sie "darf" keinen Test verlangen.

Kann Dich aber rauswerfen, wenn Du ihn ihr nicht vorlegst. Sie kann Dich auch ganz ohne Grund vor die Tür setzen. Du bist 18.

Unterhalt richtet sich nach ihrem Gehalt und nach dem des Vaters.

Dir stehen 670 Euro inklusive Kindergeld zu. Was Du verdienst wird bis auf 90 Euro angerechnet.

Kommentar von HansPeterLustig ,

Aaaaah danke :DD

Endlich mal eine vernünftige Antwort, aus der man auch mal Informationen ziehen kann xD

Ist ja mehr als ich gedacht hätte, jetzt weiß ich zumindest mal grundlegend Bescheid!

Kommentar von Menuett ,

Für eine eigene Wohnung reicht das in der Regel nicht aus.

Vom Jobcenter bekommst Du nichts, da Du bei Deiner Mutter leben kannst.

Antwort
von petrapetra64, 72

Sie darf dich rauswerfen und sie muss zu Hause den Konsum von Drogen nicht dulden. Sie hat das Hausrecht und du bist volljaehrig.

Allerdings, wenn sie bzw. dein Vater ausreichend Einkommen haben und du noch zur Schule gehst, dann steht dir Unterhalt zu. Ansonsten koenntest du ggf. Schuelerbafoeg beantragen. H4 gibt es fuer Schueler in der Regel nicht. Und dein Kindergeld muss sie dir auch uebergeben, bzw. du kannst es abzweigen lassen, wenn sie keinen Unterhalt an dich leistet.

Im Hoechstfall stehen dir mit Kindergeld 670 Euro zu, von denen mussst du leben, Lehrbuecher bezahlen, Kleidung, Miete, Nebenkosten, Fahrkosten etc.

Antwort
von beangato, 101

Ja, kann sie. Du bist erwachsen - sie hat keine Betreuungspflichten Dir gegenüber mehr.

Eigentlich muss Dir dann Unterhalt zahlen - ebenso wie Dein Vater.. Wenn sie das nicht kann, kannst Du Dich ans Jobcenter wenden.

Kommentar von HansPeterLustig ,

Ok, schonmal etwas, ist ein bisschen **** wenn man keine Ahnung von sowas hat und innerhalb von kürzester Zeit damit konfrontiert wird :p

Antwort
von natalia33, 93

Ich glaube grundsätzlich darf sie dich rausschmeißen da du 18 Jahre alt bist aber da du ja noch nicht arbeitest weiß ich es nicht genau..

Aber meine Freundinn wurde auch mit 16 vor die Tür gesetzt und auch in diesem Fall konnte sie rechtlich nichts unternehmen :-\ 

llg und viiel glück

Kommentar von HansPeterLustig ,

Und dann?

Also sie hat dann doch wohl kaum auf der Straße gelebt oder?

Und danke :)

Antwort
von Dahika, 61

Deine Mutter kann dich rauswerfen, ist aber unterhaltspflichtig. Wieviel dir zusteht, kannst du ausrechnen lassen. Jugendamt. Wenn deine Mutter nicht zahlen will, springt das Sozialamt ein, verklagt aber gleichzeitig deine Mutter. Allerdings ist das, was dir zusteht, nicht viel. Ob da auch noch Kiffen finanziell drin ist, weiß ich nicht. Aber vielleicht bist du ja ein Finanzgenie.

Kommentar von Akka2323 ,

Wer kifft, hat bereits Probleme, sonst würde er nicht kiffen. Es ist das Vorrecht der Jugend, alles besser zu wissen. Viel Spaß in der Psychiatrie!

Kommentar von HansPeterLustig ,

XD sicher...

Kiffen löst bei EXTREM wenigen Leuten eine Psychose aus.

Und natürlich, wenn man kifft muss man zwangsläufig Probleme haben...

Ich bin mir sicher, das du das nicht über Leute sagst die am Wochenende ein paar Bier trinken.

Erklär mir mal weshalb man Probleme haben sollte, nur weil man kifft.

Antwort
von peterobm, 82

Ihr Haus; Ihre Regeln. Sie kann dich rausschmeissen, muss aber weiterhin für deinen Unterhalt aufkommen. Bis Abschluss einer Lehre.

Kommentar von augsburgchris ,

Oder bis zum Abbruch den ich hier deutlich wahrscheinlicher sehe.

Kommentar von HansPeterLustig ,

Ich mach mein Abitur, wer lesen kann ist klar im Vorteil...

Kommentar von augsburgchris ,

An der Uni können sie sicher keine Kiffer gebrauchen...

Kommentar von HansPeterLustig ,

Gerade an der Uni, wird viel gekifft haha

Da hat mal wieder jemand ne Menge Ahnung :p

Kommentar von HansPeterLustig ,

Das mit der Lehre, wird noch einige Zeit dauern, da ich noch mein Abi zu ende machen und studieren will, also bist du dir da sicher?

Kommentar von peterobm ,

es gibt Regelstudienzeiten ...

Antwort
von Akka2323, 55

Da Deine Mutter die Mieterin der Wohnung ist, kann sie Dich jederzeit, vor allem wenn Du Dich nicht an gemeinsame Regeln des Zusammenlebens hältst, vor die Tür setzen. Sie muss auch keine kriminellen Handlungen wie Kiffen dulden. Beide Eltern sind dann Dir gegenüber unterhaltspflichtig im Rahmen ihrer Möglichkeiten und der Düsseldorfer Tabelle bis zum Ende der ersten Ausbildung. Da musst Du Dich dann selbst drum kümmern, gegebenfalls klagen, aber dann wird sicher Dein Kiffen zur Sprache kommen und Du vielleicht angeklagt werden. Du wirst kein einfaches Leben haben. Ob das Kiffen, das ja nachgewiesener Maßen eine Einstiegsdroge ist und dauerhaft Hirnzellen zerstört, es wert ist? 

Kommentar von HansPeterLustig ,

Wie wärs mit informieren?

Kiffen zerstört keine Gehirnzellen...

Erklär mir mal weshalb du dir hier Sachen ausdenken musst, die nicht stimmen?

Kommentar von Akka2323 ,

Leider doch. Da gibt es genügend wissenschaftliche Veröffentlichung und unsere Verwandschaft hat es auchg getroffen. Die Tochter meiner Nichte hat gekifft, die Schule geschmissen, nichts mehr auf die Reihe gekriegt und sie ist jetzt auf Dauer in der Psychiatrie. Sie war ein hübsches, intelligentes Mädchen, bis sie das Kiffen angefangen hat und auch jedem erklärt hat, es sei in Ordnung und ungefährlich. 

Kommentar von HansPeterLustig ,

Gib mir eine einzige Quelle.

Das stimmt definitiv nicht, dass Kiffen Gehinrzellen zerstört!

Obama hat übrigens auch gekifft, wenn die Tochter deiner Nichte nicht damit klar kommt dann liegt das nicht an der Droge sondern an ihr...

Ich werde definitiv nicht die Schule schmeißen.

Kommentar von HansPeterLustig ,

Und ja man sollte auch nicht kiffen, wenn man eh schon psychische Probleme hat...

Und außerdem verursacht Cannabis keine psychischen Störungen, wenn man durch Kiffen eine Psychose bekommt, dann hatte man diese schon vorher, allerdings verdrängt sozusagen, nur im Unterbewusstsein vorhanden.

Durch Kiffen wurde sie nur an die Oberfläche geholt, um es einfach zu erklären.

Und selbst aus diesem verteufelndem Text kann man heraus lesen, dass der Junge selber Schuld ist und nicht die Droge ;)

Und ziemlich peinlich, wenn man in der Quelle nicht mal was davon gesagt bekommt, dass Kiffen Gehirnzellen zerstört xD

Antwort
von Schwoaze, 78

Setz Dich hin, nimm einen Stift und ein Blatt Papier und fange an, aufzulisten, was Du im Monat alles brauchst... und was es kostet. Und dann überleg Dir, wie und auf welche Art Du Deine Ziele erreichen kannst. Ich meine damit Abitur und anschließendes Studium. Und dann, wenn Du das alles errechnet hast, stelle dem gegenüber, wie viel Dir Deine Freiheit wert ist, Dummheiten zu machen (z.B. Cannabis). Wieviel Unterhalt würdest Du wohl bekommen? Wieviel müßtest Du noch nebenbei verdienen? Wenn man alle Emotionen außer Acht läßt, bleibt nur die Rechenaufgabe übrig.  Ab und zu ist es vernünftig, Kompromisse zu schließen. Alles Gute.

Kommentar von HansPeterLustig ,

Ja, und um das alles auszurechnen muss ich wissen was mir sonst noch so zu steht, deswegen frage ich ;)

Und wieso Dummheiten?

Ich begehe keine Dummheiten und wieso sollte Kiffen eine Dummheit sein? Oder siehst du es als Dummheit an wenn man ab und an ein Bier trinkt.

Kommentar von Schwoaze ,

Solange Du die Sache im Griff hast, ist alles ok, abgesehen davon, daß 1 Bier trinken nicht illegal ist.

Kommentar von HansPeterLustig ,

Ja, aber schädlicher als einen Joint oder eine Bong zu rauchen ;)

Kommentar von Schwoaze ,

Du mußt es ja wissen! lg

Kommentar von HansPeterLustig ,

Du brauchst garnicht mit einer solch ironischen Note zu kommentieren, dass ist Fakt ;)

Kommentar von Schwoaze ,

Was willst Du eigentlich von mir? Du willst Dich zukiffen? Na bitte, wenn Du das Leben mit klarem Kopf nicht erträgst... Deine Sache... leider aber auch die Sache Deiner Mutter. Aber das interessiert Dich ja ohnedies überhaupt nicht. Wenn Du hier schon so eine Frage reinstellst, mußt Du wohl oder übel auch damit rechnen, Antworten zu bekommen, die Dir nicht behagen. Sollte mich das jetzt kümmern. ...Neeee. Nicht wirklich. Ich wünsche Dir ein gutes, erfolgreiches Leben. ... und jetzt laß gut sein, mir reicht's! Gute Nacht.

Kommentar von HansPeterLustig ,

,,Was willst Du eigentlich von mir? Du willst Dich zukiffen? Na bitte, wenn Du das Leben mit klarem Kopf nicht erträgst..."

Was ist das bitte für eine dumme Verallgemeinerung?

Ich bin gerade komplett nüchtern und mir geht es trotzdem gut, also wenn du jemanden nicht kennst solltest du einfach mal leise sein anstatt soeinen Bullshit von dir zugeben.

Und mir reichts jetzt auch, wenn du es immer noch nicht verstehst dann habe ich auch nicht das Bedürfnis mit einem so engstirnigen Menschen zu diskutieren, der eh unbelehrbar ist und lieber dumm bleibt...

Kommentar von Schwoaze ,

... irgendwie hält sich die Zustimmung zu Deiner Sichtweise der Dinge doch in sehr überschaubaren Grenzen... wie seltsam!

Kommentar von HansPeterLustig ,

Ja, liegt daran weil einfach alle komplett uninformiert sind...

Guck dir mal die Fragen zu Alkohol an, da findste nicht solche dummen Kommentare.

Also nimm doch bitte nicht die Dummheit von vielen GuteFrage-Nutzern, als Argument ok?

Kommentar von Schwoaze ,

Glaubst, ich muss meine Meinung vor DIR rechtfertigen? Kiffer sind halt nicht so besonders wiff.

Kommentar von HansPeterLustig ,

Ich spreche von Argumenten, nicht von Meinungen...

Also denk lieber mal darüber nach ob du nicht besonders wiff bist, wenn du nichtmal das unterscheiden kannst ;)

Kommentar von Schwoaze ,

.... was macht man mit so einem.... nicht einmal ignorieren!  :-)))

Antwort
von augsburgchris, 66

Ja sie kann dich ohne weiteres rausschmeissen.

sondern das ich einfach alt genug bin und sich meine Mutter nicht einmischen soll

Aber bei Mama wohnen ist dann doch zu angenehm.

Solange du noch in der Ausbildung bist ist sie zu Unterhalt verpflichtet. Den müsstest du im Zweifelsfall jedoch erst mal einklagen.

Kommentar von HansPeterLustig ,

Ja, klar ist es angenehm, ich wähle aber lieber meine Freiheit, anstatt weiter hier bei meiner Mutter zu wohnen und mit etwas aufzuhören mit dem ich niemandem wehtue.

Ich gehe meinen Pflichten nach und von daher, sollte sie sich in bestimmte Sachen nicht einmischen...

Kommentar von augsburgchris ,

Nur das in dem Fall nicht du deine Freiheit "wählst" sondern deine Mutter für dich "wählt" und dazu hat sie alles Recht der Welt. Andere Stellen die dich nun bezuschussen sollen werden ebenso auf eine Einstellung deines Konsumes pochen wie deine Mutter.

Antwort
von RoentgenXRay, 66

Ich anstelle deiner Mutter würde mit der Polizei dein Zimmer filzen lassen und einen Bluttest anordnen lassen. Dann siehst du was deine Rechte sind. Sonst solltest du schnell ausziehen. Du hast Anspruch auf finanzielle Unterstützung bis zum Ende der ersten Ausbildung oder deines ersten Studiums. Z.B. durch Kindergeld.

Kommentar von HansPeterLustig ,

Den würde ich auch ablehnen, sowie mein Zimmer durchsuchen zu lassen bevor ich alles weggeräumt habe und sie würde blöd aus der Wäsche gucken, also Klappe halten ok?

Du hast ja noch weniger Ahnung als ich...

Kommentar von RoentgenXRay ,

Bei Tatverdacht kannst du einen Bluttest durch den Arzt nicht "ablehnen". Und dein Zimmer aufräumen hilft dir nichts wenn der Spürhund anschlägt. "Klappe halten" solltest du dir als erwachsener Mensch sparen, ziemlich niveaulos und gegen die Regeln auf gutefrage.net.

Kommentar von HansPeterLustig ,

Ein, mein Sohn kifft reicht nicht aus, als Tatverdacht also informier dich mal!

Kommentar von RoentgenXRay ,

Du scheinst mir unbelehrbar wie ein pupertierendes Kind, trotz deinem Alter. Ich Wünsche dir viel Glück in deinem weiteren Leben.

Kommentar von HansPeterLustig ,

Unbelehrbar?

Ich habe Recht mit meiner Aussage, also bist du hier der Unbelehrbare ;)

Kommentar von augsburgchris ,

Glaub mir, dass wird dir die Polizei ganz schnell zeigen welche Rechte du hast und welche nicht. Und ein "Mein Sohn kifft" reicht sehr wohl um eine Untersuchung zu veranlassen und die werden sich sicher nicht vor einer Durchsuchung ankündigen.

Kommentar von HansPeterLustig ,

In Bayern vielleicht, wo die nichts besseres zu tuen haben als harmlose Kiffer zu verfolgen und dabei auch noch gegen Rechte verstoßen, aber nicht hier wo ich lebe ;)

Antwort
von HaraldSchD, 69

Du bist alt genug und deine Mutter soll sich nicht einmischen. Aber wenn es dann wieder darum geht wer bezahlt eine Wohnung wer füttert mich usw. Dann soll Sie sich einmischen, finanziell. Du willst alt genug sein, dann werde erwachsen.

Kommentar von HansPeterLustig ,

Ja, richtig weil ich Abitur mache anstatt ne Ausbildung und natürlich will ich da soviel Geld wie möglich rausholen, ich hab nicht viel Zeit zum arbeiten...

Kommentar von Akka2323 ,

Klar, Du hast ja keine Zeit, Du mußt ja kiffen. Wenn es in der Schule auffällt, bekommst Du ein Problem. Bei jedem Arbeitgeber auch. Ich habe schon Kiffern gekündigt. Bekifften Arbeitnehmern kann man nichts anvertrauen, die Kollegen mögen das auch nicht.

Kommentar von HansPeterLustig ,

Ja in meiner Freizeit kiffe ich, wieso auch nicht?

Wenn ich noch arbeiten würde, hätte ich garkeine Freizeit mehr.

,,Bekifften Arbeitnehmern kann man nichts anvertrauen, die Kollegen mögen das auch nicht."

Ja man kifft ja auch nicht während der Arbeitszeit du Genie...

Und wenn doch dann fällt es dir wahrsheinlich nichtmal auf, weil wer soviel kifft eine solch hohe Toleranz aufgebaut hat, dass es sowieso nicht auffällt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community