Frage von bertkowalski, 234

Kann man wirklich einschlafen und nie wieder aufwachen (bzw. im Schlaf sterben)?

Hallo, mein Opa ist heute gestorben, es wurde gesagt, er sei eingeschlafen. Ist es tatsächlich möglich, so zu sterben oder sagt man das nur so? Kann mir nicht vorstellen, das man den Übergang vom Leben zum Tod im Schlaf hinkriegt, man bekommt doch den Moment sicher trotzdem bewusst mit oder was denkt ihr?

Antwort
von Andrastor, 157

man bekommt doch den Moment sicher trotzdem bewusst mit

Nicht zwingend.

Die meiste Zeit des Schlafes verbringen wir in einem Zustand der Bewusstlosigkeit in dem wir nichts von der Umwelt mitbekommen.

Versagt in diesem Zustand der Kreislauf, bekommt das die sterbende Person auch nicht mit. Aus dem Schlaf wird eine Bewusstlosigkeit, welche durch den Sauerstoffmangel im Gehirn ausgelöst wird und damit entgeht der Pesron auch alles weitere was während dem Sterben passiert.

Würde dein Großvater "wiedererweckt" werden, wäre das letzte woran er sich erinnern könnte, dass er eingeschlafen ist (bzw. die Momente kurz davor).

Kommentar von hayat47 ,

Wie kann ein gesunder Mensch im Schlaf ein Kreislaufversagen bekommen? Allenfalls doch durch eine (plötzliche) Erkrankung (Herzinfarkt u.Ä.). Und die wird zu spüren sein.

Kommentar von Andrastor ,

1. Es ging nie darum ob es sich um einen gesunden Menschen handelt

2. Auch nach außen völlig gesunde Menschen sind schon plötzlich und unerwartet gestorben

3.

Versagt in diesem Zustand der Kreislauf, bekommt das die sterbende Person auch nicht mit.

Egal aus welchem Grund der Kreislauf in dieser Situation versagt.

Antwort
von hayat47, 91

Ein sanfter Übergang in den Tod ist der Wunsch mancher Menschen. Dies würde ich mir auch wünschen, wenn ich sehr alt und/oder sehr schwach wäre. Ein gesunder Körper will aber leben und wird sich gegen das Sterben wehren und zwar in dem er Schmerzen hervorrufen wird. Somit kann es ein 'friedliches Einschlafen' für Fitte nicht geben. Ein anderes Argument dagegen ist philosphischer Natur. Zwei Ereignisse sind prägend für Alles. Geburt und Tod - sie sind existenzielle Übergänge. Wenn du den Tod nicht spüren kannst, dann kann es auch keinen Übergang geben. Und das kann nicht sein.

Antwort
von Fliegengewicht4, 126

Ja ich denke es ist möglich

Mein Onkel ist im November 2014 gestorben. (im Schlaf) Ich denke aber nicht, das er es mitbekommen hat. Da er ein Blutgerinnsel hatte, und so friedlich gehen konnte. Der Arzt hat auch bestätigt dass er keine Schmerzen hatte


Antwort
von MorsElthrai, 126

Im Schlafzustand senkt Dein Körper ohnehin schon seine Funktionen und von daher ist es leicht möglich, das bei einem geschwächten Körper die Funktionen bis auf Null sinken können.

Das beste Beispiel ist dabei der Tod durch Unterkühlung. Weil der Blutdruck im Körper sinkt, verliert man das Bewustsein, was im Grunde nichts anderes ist als eine extreme Tiefschlafphase. Allerdings wird dem Körper weiterhin Wärme entzogen und damit die Energie welche der Körper benötigt damit sich die Elemente in Deinem Organismus bewegen. Besonders das Wasser in Deinem Körper hört auf sich zu bewegen. Keine Bewegeung des Wasser, keine Zirkulation des Blutes, welches auch einen nicht unbeträchtlichen Wasseranteil hat, und damit stellen auch dann die Organe ihre Funktion ein. Resultat, der Körper hört auf zu funktionieren und das bedeutet er stirbt. Allerdings bist Du zu diesem Zeitpunkt schon lange nicht mehr bei Bewustsein.

Fazit: Du bist im schlaf gestorben. Also ist es möglich.

Antwort
von mybodymyart18, 130

Ja, denn bei sehr alten u. o. schwachen Leuten, kann es sein, dass sie so schwach sind, dass sich im Schlaf der Herzrythmus veringert und irgentwann das Herz aufhört zu schlagen. Kann Menschen mit Magersucht auch passiern, einfach weil ihr Körper nicht stark genug ist.

Antwort
von Wonnepoppen, 98

Ja, kann man ist ein schöner Tod!

ob man den Todesmoment  bewußt mit bekommt, kann dir keiner sagen, außer es handelt sich um eine sogenannte Nahtod Erfahrung, also Menschen die wieder zu rück ins Leben kamen!

Kommentar von bertkowalski ,

Klingt als wärst du darin Profi^^

Kommentar von Wonnepoppen ,

Nein, ich habe nur schon davon gehört , bin schon "etwas" älter!

Antwort
von lohne, 99

Ich denke, dass der Tod auch im Schlaf eintreten kann. Dennoch sagt man häufig "er ist eingeschlafen" und meint damit-- er ist friedlich gestorben.

Antwort
von MaggieSimpson91, 81

Nein herzliches Beileid an dich, ich wünsche dir ganz viel Kraft...

Ja, so funktioniert es scheinbar wirklich. Mein Opa ist am Freitag nach dem Frühstück eingeschlafen und als der Pfleger kurz danach wieder reinkam hat er nicht mehr geatmet. Aber gelächelt, ich hab es selbst gesehen.

Antwort
von Illuminaticus, 57

Viele werden bewusstlos, weil sie auf das Erleben des Zwischenlebens nicht vorbereitet wurden, es uebermannt sie, weil sie dachten, es waere Ruhe danach!

Aber das Leben geht weiter, mit oder ohne Koerper, es geht weiter! Alles Gute!

Antwort
von Buddhishi, 98

Hallo Bertkowalski,

hier ein Zitat aus einer früheren Frage, genau wie Deine:

Larimera schrieb:

"Ich war dabei, als meine Oma gestorben ist.... Sie war zum Schluß nicht mehr bei Bewusstsein. Ihre Atmung wurde immer langsamer... Die Atemzüge immer leichter... Zum Schluß ein tiefer Seufzer..... Dann hatte sie es geschafft.... Es geschah nach langer Krankheit ganz friedlich zuhause.... Vielleicht hilft dir diese Schilderung etwas weiter"

LG

Kommentar von Buddhishi ,

Oh, Entschuldigung: Mein Beileid.

Antwort
von mattes250, 89

manchmal sagt mann so aber oft schlafen und nicht mehr aufstehen

Antwort
von WESTundHB, 72

Mein herzliches Beileid. Wahrscheinlich ist man ,dann im Halbschlaf und bekommt das halbwegs mit.

Antwort
von Mignon4, 67

Oh, das tut mir leid für dich! Ich hoffe, du kommst mit der Situation den Umständen entsprechend klar!

Ja, es kann geschehen, dass der Tod im Schlaf eintritt. Niemand weiß hundertprozenzig, ob derjenige etwas bemerkt oder nicht. Aber du kannst davon ausgehen, dass der Übergang vom Schlaf in den Tod unbemerkt erfolgt.

Jeder wünscht sich, so zu sterben. Es sollte dich trösten, wenn dein Opa auf diese Art und Weise gestorben ist.

Alles Liebe!

Kommentar von bertkowalski ,

Jo der jute, war Kriegsversehrt, im 2. WK wurde er blind und verlor seinen Arm mit 18, als er eine Tretmine entschärfen sollte, sie aber stattdessen hochging.... hatte echt n beschizznes Leben, hat es aber hingenommen so wie's ist und sich nicht unterkriegen lassen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten