Frage von CRO1412, 264

Kann man was gegen diese Zoohandlung machen?

Also ich war letzte Woche in ZOO&Co und die Tiere wurden da zum Teil echt schlimm gehalten .. Gehege zu klein, Trockenfutter, 50 Mäuse zusammen in einem zu kleinen Gehege, einige Kaninchen waren alleine, ein Kaninchen war total komisch am atmen, usw.. Ich hab ZOO&Co schon auf Facebook geschrieben und die meinten sie nehmen Kontakt auf und machen sich selbst ein Bild.. Meine Mutter holt dort morgen wieder Katzenfutter und ich fahr mit um zu gucken ob es den Tieren immer noch so schlecht geht.. Kann man noch irgendwas anderes Unternehmen wenn die da von selbst nichts ändern? Mir tun die Tiere da so leid :(

Expertenantwort
von Sesshomarux33, Community-Experte für Kaninchen, 40

Hallo, 

schön, dass du dich dafür interessierst! :

Leider muss ich dir sagen, dass du da gar nix machen kannst. Du kannst es versuchen indem du denen ganz Oben Bescheid gibst und das Veterinäramt einschaltest. Letzteres kontrolliert angeblich eh regelmäßig die Zoogeschäfte. Aber erhoffe dir da nicht zu viel. Wir haben schon Schlimmere gesehen und es wurde nix gemacht. Da wo die Tiere herkommen geht es ihnen noch schlechter:

Traurig aber wahr. Das Geschäft muss laufen und die Tiere bringen Geld wenn nicht lebend dann eben tot als Exotenfutter. Wenn du wirklich helfen möchtest, dann kaufe niemals ein Tier aus der Zoohandlung und kaufe nur noch Futter und Zubehör in Geschäften, wo keine lebenden Wirbeltiere angeboten werden. 

Mit freundlichen Grüßen

Sesshomarux33

Antwort
von FelixFoxx, 105

Dort bitte gar nichts mehr einkaufen und eventuell dem Veterinäramt Bescheid geben.

Antwort
von MuellerMona, 103

Tierschutz einschaltet... und halt selbst gucken, dass man dort nicht mehr einkaufen gehen muss. Ich kaufe das Katzenfutter meist aus einem Tierbedarfs-Laden, welcher keine Tiere verkauft.

Antwort
von Winkler123, 138

Informiere das örtliche Veterinäramt.

Ich finde es super das du dich um sowas kümmerst !!!


 

Antwort
von Deamonia, 74

Habe gerade mal ein wenig nachgelesen, ich glaube da kann man wenig machen:

"Für den Besatz gilt generell, dass im Zoofachhandel die für die Dauerhaltung
vorgegebenen Mindestgrößen der Haltungseinheiten nicht verringert, die Tierzahlen aber
ggf. erhöht werden dürfen, sofern am Käfig ein entsprechender Hinweis vorhanden ist. "

(Quelle:http://www.landkreis-ludwigsburg.de/fileadmin/kreis-lb.de/pdf-dateien/buerger-in...)

Also müssen sie höchstens Schilder anbringen, und Trockenfutter ist ja leider auch nicht verboten...

Ich würde dir raten, das du und deine Mum dort NICHTS mehr lauft. Generell solltet ihr nur in Lädfen kaufen, wo KEINE Tiere verkauft werden.

Kommentar von CRO1412 ,

Danke für den Link hab mir da auch gerade bisschen was durchgelesen:) weiter unten steht ja bei den Mäusen  ja Höchstzahl 10 Tiere.. Heißt das, dass ZOO&Co garnicht so viele Mäuse in dem Gehege halten darf? Weil das waren deutlich mehr als 10.. Und ich werde da jetzt auch nichts mehr für meine Katze kaufen..

Kommentar von Deamonia ,

So weit hatte ich jetzt garnicht gelesen, aber stimmt, so viele Mäuse dürfen dann wohl nicht in einem Gehege gehalten werden. Außerdem habe ich gerade gelesen, das es so viele Verstecke geben muss, das theoretisch alle gleichzeitig schlafen könnten, und das ist da ja auf keinen Fall gegeben.

Ich überlege aber echt, die Liste mal auszudrucken, ein paar Zooläden damit abzuklappern und stunk zu machen, irgendwie juckt es mich jetzt in den Fingern...

Kommentar von Deamonia ,

Wobei der schlimmste Zooladen aller Zeiten wohl leider der in meiner Stadt war, mittlerweile hat er gottseidank zu... DAS war HORROR. In einem kleinen Raum von vielleicht 2,50*2,50m wurden Kaninchen, Meerschweinchen, Ratten, Degus, Chincillas, Hamster und Vögel in einem Raum gehalten. 

Dabei ging der Laden über 3 Etagen, und Platz war genug da...

Die Käfige (30x30x30) waren an den Wänden angebracht, alle komplett aus Gitter, und vom Boden bis unter die Decke gestapelt. In einer Ecke war das Nagergehege, in dem bestimmt 25 Ninchen und Meeris zusammen auf vielleicht 1,5qm gehalten wurden. 

Zum Saubermachen wurden die Käfige rausgeommen, die Unterschale entfernt (was oben im Käfig klebte -> EGAL) ausgekippt, wieder drangemacht, und von oben neu befüllt.

Das Nagergehege wurde alle 3 Monate gereinigt, und man musste sich durch eine 20cm schicht Kot und verrottetes Stroh kämpfen... 

Nachdem ich da ein Paraktikum genacht hatte, war ich beim Vet-Amt, und erst gab es Auflagen, und jetzt ist der Laden ganz dicht :) 

Antwort
von Saturnknight, 17

wie bereits mehrfach gesagt wurde: du kannst auf jeden Fall schon mal den Laden boykottieren. Kauf dort NICHTS  mehr ein, weder Tiere, noch Futter, noch sonst was. Keinen Cent sollten sie an dir verdienen, bis sich was ändert. Und deine Mutter auch nicht.

Am besten sagst du es auch weiter, an Freunde, Verwandte, etc.

Ich würde sogar so weit gehen: wenn ihr morgen dort hin fahrt, guckt euch alles an. Und wenn sich nix geändert hat, dann würde ich das mit dem Boykott direkt dem Personal sagen: "Ich würde ja gerne was bei euch kaufen, aber solange ihr euer Verhalten den Tieren gegenüber nicht ändert, sehr ihr keinen Cent mehr von mir. Und das gleiche rate ich meinen Freunden, Mitschülern und den Leuten von meinem Sportverein, etc."

Ob es was bringt weiß ich nicht, aber eine Firma bzw. ein Geschäftsmann hat nur 1 Interesse: Geld. Darum bringen Protestbriefe eher weniger, solange weiterhin Geld in die Kasse kommt.

Antwort
von hieber, 15

bitte schalte das zuständige veterinäramt ein. nur die können etwas machen. die zoohandlung bekommt auflagen und wird bei nichtbefolgen sogar geschlossen. kontrolliere weiterhin ob sich etwas getan hat. die tiere können sich leider nicht wehren und sind auf dein eingreifen angewiesen.

Antwort
von SabiSafj, 43

Also 1. Könnt ihr damit Anfang aufzuhören den laden zu unterstützen in dem ihn dort einkauft. 2. Kannst du dich über das Internet an peta wenden. Das ist eine tierschutz Organisation. Ich glaube man kann das direkt auf denen ihrer Homepage machen auch mit Beweis Fotos.

Hab das auch schon mal gemacht. Nach dem sie gesagt haben sie kümmern sich darum bin ich kurze Zeit später wieder hin und sie hatten seltsamer weise keine Mäuse mehr.. (außer es War zufall)

Kommentar von steffenOREO ,

Ich habe auch Peta empfohlen. Komisch, dass einige User hier davon nichts hören wollen. Das ist meines Erachtens die einzige seriöse Tierschutzorganisation.

Antwort
von jww28, 33

Das müsste ja so wie Fressnapf ein Franchise Unternehmen sein, würde also mal nach den Oberboss suchen der das alles verwaltet, wenn das ein Franchise Partner ist kann ihm der Ausschluss drohen. 

Antwort
von 1Paradise1, 40

Das geht garnicht. Lege die Bilder dem Ordnungsamt oder Veterinäramt vor und mach ne Anzeige. Toll,das Du sowas siehst und Dich kümmern möchtest.

Antwort
von tryanswer, 74

Sofern du, in deinem Ermessensspielraum, sicher bist das die Haltung dort nicht den gesetzlichen Anforderungen entspricht, kannst du die Haltungsbedingungen beim zuständigen Kreisveterinär anzeigen. Der wird sich dann darum kümmern.

Kommentar von steffenOREO ,

Und genau die kümmern sich einen Furz. Die kündigen ihr Kommen ja noch an. Dann wird schwupp di wupps alles in Ordnung gebracht und NICHTS wird passieren. Einen Tag danach herrschen dann die gleichen miserablen Zustände. Das Veterinäramt interessiert sowas einen feuchten Kehricht.

Kommentar von tryanswer ,

Zunächst mal sind sie dafür zuständig, es ist also ihre gesetzliche Verpflichtung und zum anderen hat sonst niemand eine Möglichkeit den Geschäftsinhaber vorzuschreiben, wie er seine Tiere zu halten hat. Die Anzeige beim Kreisveterinäramt ist also alternativlos - sofern man wirklich etwas bewegen möchte.

Kommentar von 1Paradise1 ,

Ich würde eher das Ordnungsamt verständigen,die melden sich wenigstens nicht vohrer an.

Kommentar von tryanswer ,

Es ebenfalls möglich, die können auch vorbeischauen, nur fehlt denen die Kompetenz die Haltungsbedingungen zu beurteilen - dafür geben sie den Fall dann auch nur weiter.

Kommentar von 1Paradise1 ,

Ist richtig,aber die können mehr Druck ausüber und den Fall dringender machen

Kommentar von hieber ,

das ordnungsamt ist nicht zuständig sonderd das veterinäramt, welches sich auch nicht ankündigt.

Antwort
von SiViHa72, 68

Ruf doch mal nen örtlichen Tierschutzverein,a lso bei Dir in der Nähe, an.

Die werden denen schon Beine machen.


Und ich stimme Winkler zu: Gut,d ass wer was macht!!


Antwort
von steffenOREO, 77

Melde es auf www.peta.de

Die kümmern sich drum.

Kommentar von tryanswer ,

Da kannst du genau so gut den örtlichen Kegelverein informieren, mehr Möglichkeiten hat peta auch nicht. Auch ist das wenig Medienwirksam - also wenig interessant für die Spendensammelindustrie.

Kommentar von steffenOREO ,

Das stimmt absolut nicht. 

Kommentar von 1Paradise1 ,

Doch stimmt leider doch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community