Frage von Mimosenbaum, 105

Kann man in einer arrangierten Ehe glücklich werden?

Hallo, mich beschäftigt die Frage, da meine Eltern mir letzten einen Mann vorgestellt haben mit der Begründung, ab 20 sollte ich langsam übers Heiraten nachdenken. Sie wären sehr glücklich, wenn ich ihn heiraten würde und es ist nicht so, dass ich nie heiraten will oder ich ihn abstossend finde. Er ist recht nett, kommt aus einer guten Familie, hat einen guten Job und hässlich ist er auch nicht. Aber ich liebe ihn nicht und irgendwie frage ich mich, ob ich was verpassen würde, wenn ich jetzt schon heirate und Kinder bekomme und keine eigene Karriere habe. Wobei mein Ziel schon eher eine gute Mutter und Ehefrau zu sein als im Job erfolgreich zu sein ist.

Kann man einen Menschen lieben lernen bzw. ist Liebe so wichtig in einer Ehe? Reicht es nicht auch schon, wenn man sich respektiert und mag?

Weiss nicht, was ich tun soll. Danke für eure Antworten. ^^

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von rluechin, 93

Liebe ist wunderbar - also vor allem auch dieses hormongeschwängerte Verliebtsein. Ich möchte es nicht missen. Ob eine Ehe dann auch langfristig funktioniert und die beiden Eheleute glücklich sind ist meines Erachtens fast unabhängig davon, ob man sich am anfang richtig dolle ineinander verknallt hat. Es hängt an Respekt, guter Gesprächs und Streitkultur, gegenseitigem Commitment und dem Willen, die nötige Arbeit dafür zu tun und auch mal Tiefschläge zu akzeptieren. Das alles ist meines Erachtens auch möglich mit einer Ehe, die aus anderen Gründen als einer anfänglich romantischen Verliebtheit entstanden ist. Es ist auch so möglich, tiefe Gefühle zu diesem Menschen zu entwickeln, so wie etwa zu deinen Eltern oder Geschwistern, die du dir ja auch nicht ausgesucht hast - bloss halt noch mit einer viel tieferen und auch sexuellen Komponente.

Kommentar von Mimosenbaum ,

Danke für deine Antwort. Sie hat mir sehr geholfen. Hast du persönliche Erfahrung bezüglich einer arrangierten Ehe?

Kommentar von rluechin ,

Nö - aber mit einer, in der die Verknalltheit weg ist und man sich dem Alltag stellen muss. Ich habe gelernt, dass der Grund weshalb die Grosseltern ein Leben lang zusammenblieben, meist weniger die Verliebtheit gewesen ist, sondern eher, dass sie ihm mal Fremdgehen verziehen hat, er ihr ständiges Genörgel akzeptiert hat und sie gegenseitig zueinander gehalten haben, egal was da kommen möge. Das ist zwar nicht das romantische, das alle hören wollen - aber ehrlicher.

Persönlich würde ich keine arrangierte Ehe wollen - auf jeden Fall keine, bei der ich nicht finde, dass es eine gute Idee ist. Ich lebe mein Leben selbstbestimmt. Ich meine gerne dürften mir meine Eltern vorschlagen - ich soll doch mal was mit der und der unternehmen - aber Ja oder Nein sag ich.

Deine Geschichte tönt für mich ziemlich nach Freikirche. Dort ist mir aufgefallen, dass die Partner jeweils wie "zugeteilt werden". In Ehekursen wird dann dafür gesorgt, dass diese möglichst schnell in Richtung Altar kommen und ewig zusammenbleiben. Ob sie dabei glücklich sind, ist erst mal sekundär. Meine Schwägerin war so eine. Sie hat ihren damaligen Typen dann weggeschickt und sich in meinen Bruder verguckt. Eieiei, was der sich (kein Freikirchler) alles anhören lassen musste. Top: Er sei der Teufel selbst - er entferne sie von Jesus. Nun, sie sind immer noch verheiratet, glücklich und haben Haus und Kind.

Die Leute, die dich mögen, geben dir sicher gute Tipps - ehrliche und ernstgemeinte. Aber entscheiden musst du.

Antwort
von Nadelwald75, 105

Hallo Mimosenbaum,

früher sind auch in Deutschland (ohne Zwangsehen zu sein) oft Ehen arrangiert worden. Da es aber ein durchaus gängiges Verfahren war, sind derartige Ehen auch durchaus zum Teil glücklich gewesen. Voraussetzung war aber, dass die Eheleute sich gegenseitig respektierten und annähernd gleiche oder ähnliche Wertvorstellungen hatten. Man hat sich dann eben zusammen entwickelt und auch lieben gelernt.

Heute gehen wir von völlig anderen Vorstellungen aus. Man heiratet jemanden aus eigenem Entschluss, weil man ihn liebt - das als Voraussetzung, und nicht, weil jemand sagt, dass das die beste Lösung ist.

Aber weder das eine noch das andere System ist eine Garantie, dass eine Ehe glücklich oder unglücklich wird. Es kommt auf die Personen an und - zu deiner Schlussfrage:

Ja - Liebe ist wichtig in einer Ehe.

Nein - Es reicht nicht, wenn man sich nur respektiert und mag.

Antwort
von oli66, 81

Ja du kannst glücklich werden, versuche ihn ein paar Monate kennenzulernen. Dann müsste es eigentlich klar sein ob ihr zusammen passt oder nicht.
Ich habe mehrere freunde in mein kreis die so geheiratet haben und die jetzt glücklich sich.

Kommentar von Mimosenbaum ,

Danke für deine Antwort. Ich entnehme dem, dass du auch viel mit Religion zu tun hast oder zumindest dein Freundeskreis. Was für eine Religion ist es, mit der du zutun hast / deine Freunde? Bin etwas neugierig, tut mir leid. =)

Kommentar von oli66 ,

Sagen wir mal so, "christ" aber ein sehr großer Islam sympathisant und auch sehr nahe am Islam, vllt bin ich sogar auch ein muslim ohne es zu wissen :)
Mein freundeskreis bzw meine freunde die so geheiratet haben sind zum größten teil muslime und sind alle glücklich. Ich würde es dir auch empfehlen, du musst ja nicht sofort heiraten, du kannst ihn 2-3 monate kennenlernen und dann entscheiden. Ich wünsche dir alles gute und eine gute ehe leben :)

Antwort
von habakuk63, 82

Ob eine Ehe glücklich ist und bleibt hängt davon ab, in wie weit die Partner gegenseitig Rücksicht nehmen und den jeweils anderen als eigenständige Persönlichkeit akzeptieren. Wenn eine(r) immer nachgibt oder immer das macht, was der Partner sagt, will, erwartet egal ob freiwillig oder erzwungen, dann kann es keine glückliche Ehe werden. Jede(r) hat Wünsche und Vorstellungen und wenn diese wiederholt, über einen längeren Zeitraum nicht berücksichtigt oder unterdrückt werden, dann hat sich das mit einer glücklichen Ehe erledigt. Egal ob es eine arrangierte Heirat oder eine Liebesheirat war.

Antwort
von Flo834, 68

Die Betonung liegt eben auf kann.
Vielleicht liebt man sich irgendwann, aber was macht man, wenn nicht? Mal abgesehen davon, dass ich persönlich 20 zum Heiraten ein bisschen jung finde, solltest du niemanden heiraten nur weil deine Eltern es gerne so hätten. Es ist schließlich dein Leben, du musst entscheiden, ob und wen du heiraten willst, du bist diejenige, die mit diesem Typ zusammen leben und eventuell Kinder zeugen musst, nicht deine Eltern.

Antwort
von AlexChristo, 50

Arrangierte Ehen habe eine lange Tradition, nicht nur im muslimischen Raum.

Was ich persönlich aber für problematisch halte:

Du gibt die Entscheidung, wen du heiratest, damit aus deinen Hände in die Hände deiner Eltern. Was bedeutet das? Du gibt die Verantwortung für dein Leben ab. Die Aussage, mit 20 sollte man langsam über das Heiraten nachdenken, passt nicht in die moderne Gesellschaft.

Wenn du jemanden heiratest, den du nicht liebst, weil es deine Entscheidung ist und nicht, weil du deinen Eltern oder sonstwem gefallen willst, dann ist das erstmal okay. Aber gebe die Entscheidung über dein Leben nicht aus deinen Händen, sonst wirst du nie Verantwortung für dein eigenes Leben tragen.

Übrigens, ich persönlich könnte es mir nicht vorstellen, jemanden zu heiraten, den ich nicht liebe. Ganz platt gesagt, ich könnte mit so einer Person nicht "die Ehe vollziehen", wenn du weißt, was ich meine.

Antwort
von sarahj, 67

Nein.
Man kan nur irgendwann aufgeben und sich damit abfinden.
Hat aber nichts mit Glück zu tun.
Wer aber von vorneherein so erzogen wurde, und es als Normalität ansieht, kommt eben schon gar nicht auf die Idee, es könnte anders sein. Gerade daher kommt ja der Konflikt in westlichen Gesellschaften.

Antwort
von Windspender, 100

Du kannst dich vielleicht noch nachträglich in ihn verlieben, aber Liebe eben nicht erzwingen, wenn keine vorhanden ist. Bei solchen arragierten Ehen sind meist Fremdgehen oder scheidungen vorprogrammiert, da man sich nicht mit dem Partner und ehe verbunden fühlt. 

Die idealste Ehe ist, ne Ehe aufgebaut / gegründet auf Liebe. Aber von solchen ehen gibt es immer weniger, da viele in zweckehen gehen, die sie als liebe sich vorgaukeln, und ist der zweck nicht mehr da, wird sich getrennt.

Antwort
von FrozenSoul234, 103

Naja die Menschen haben Jahrhunderte so gelebt und irgendwie hat das auch mal mehr und mal weniger gut funktioniert. Wenn du glaubst so glücklich werden zu können kannst du es ja gerne tun, für mich wäre das aber nichts... Ich würde nicht ohne Liebe und Leidenschaft mit jemanden zusammensein wollen. Auch wenn es natürlich nicht ausgeschlossen ist, das sich in so einer Konstellation Gefühle entwickeln. 

Antwort
von Fred4u2, 50

In einer arrangierten Ehe kann sowohl Mann als auch Frau glücklich werden und sein, kann muss aber nicht unbedingt. Den Ehepartner auszuwählen war schon von je her das Privileg aber auch die Last der Eltern. Auch manche Gemeinden praktizieren diese Form der Eheanbahnung durch Iman. Während manche Eltern es als Last empfinden und meinen irgendeine/r wird es schon machen handeln andere sehr gewissenhaft und und überprüfen den Kandidaten sehr intensiv und fragen auch Gott um Weisung. Also eine arrangierte Ehe ist nicht per se schlecht. Das was Du als Liebe bezeichnest kann auch in einer arrangierten Ehe wachsen, genauso wie viele in freier Entscheidung emotionaler Liebe geschlossene Ehen nach wenigen Jahren in Scheidung enden können. Grundsätzlich solltest Du den Wunsch Deiner Eltern respektieren, was aber nicht bedeutet das Du einen Mann heiraten solltest den Du ganz und gar nicht magst. Mit 20 bist Du wirklich nicht zu jung für die Ehe bzw. das Muttersein. Nimm den Wunsch Deine Eltern als Hinweis Rat oder Vorschlag, die letzte Entscheidung bleibt bei Dir, schließlich musst Du, nicht Deine Eltern, mit dem Mann dann die meiste Zeit Deines zukünftigen Lebens verbringen. Vielleicht läßt sich das Eheleben mit diesem Mann auch mit Deinen beruflichen Plänen vereinbaren. Verbringe ausreichend Zeit im Gebet vor einer so wichtigen dauerhaften Entscheidung.  http://www.eaec-de.org/Ehepartner.html 

Antwort
von Accountowner08, 52

ich würde ihn weiter treffen, aber ohne Liebe würde ich nicht heiraten...

Antwort
von blabla8151, 56

Icj glaube dass man mit der zeit lieben lernt... also wenn man mit jemandem auf lange zeit zusammen lebt und man ihn am anfang nicht abstoßend findet glaube ich dass man ihn, egal wer es ist, lieben lernt

Antwort
von elisabetha0000, 48

Wichtig ist es, das du glücklich wirst, und nicht deine Eltern. Höre auf dein Herz, und nicht auf den Verstand!

Antwort
von heorine, 84

Nun, es ist dein Leben. Und wenn du jemanden heiratest, den du nicht liebst, dann verläuft dein Leben wie geplant: Hochzeit, Kinder, Hausfrau & Mutter, Oma, tot.

Wenn dich das erfüllt und glücklich macht, dann auf, der Weg ist geebnet.

Aber wenn du Liebe und Aufregung und Freiheit empfinden willst, dann heiß deine Eltern im 21. Jahrhundert willkommen und sei frei. 

Antwort
von Ceyla61, 77

süße, du entscheidest selbst wen du heiratest!

und JA es ist wichtig, dass du jmd heiratest, den du wirklich liebst!

du musst auch nur dann kinder bekommen, wenn du das selbst willst und nicht wenn dein mann eins will, oder halt deine eltern.

ich denke wenn du deinen eltern sagst, dass dir jemand anderes besser gefällt oder du noch warten willst, sie das verstehen werden!... sie lieben dich ja und respektieren wohl auch deine meinung! :)

Kommentar von Mimosenbaum ,

Danke für deine Antwort. 

Ja, das tun sie. Sie haben mir gesagt, sie machen mir keinen Druck und ich soll mir soviel Zeit nehmen, wie ich will, um darüber nachzudenken. Nur würde es sie sehr glücklich machen. 

Wieso denkst du, dass es so wichtig ist, jemanden schon vor der Hochzeit zu lieben?

Kommentar von Ceyla61 ,

naja, damit du dich nach paar jahren ehe nicht doch in jmd anderen verliebst und dich dann scheiden lassen willst, mit viel pech stehst du dann noch mit kindern da, die du dann auch psychisch wegen der trennung ziemlich traurig machst...

glaub mir, geschiedene eltern sind oft ziemlich heftig für kinder :/

Kommentar von Mimosenbaum ,

Aber kann es nicht immer passieren, dass man sich irgendwann nicht mehr liebt/ jemand anderen toll findet? Ich meine, was hat das genau mit einer arrangierten Ehe zu tun? Oder meinst du, dass die Wahrscheinlichkeit dafür viel höher ist?

Kommentar von Ceyla61 ,

ich versuche dir nur zu erklären, dass du auf dein eigenes herz hören sollst, nicht aus dem wunsch deiner eltern zu heiraten, wenn der typ dir echt gefällt und du dir 50 jahre oder mehr mit ihm vorstellen kannst, dann heirate ihn halt! mach aber keinen rückzieher nach der ehe

Kommentar von AlexChristo ,

Ich sag mal was fieses:

Nur würde es sie sehr glücklich machen. 

Für mich hat das was, was ich die "moralische Keule" nenne. Mach was wir dir sagen, dann sind wir glücklich. Impliziert wird daraus unterschwellig: Wenn nicht das tust, was wir dir sagen, sind wir nicht glücklich.

Antwort
von Meatwad, 33

Kann man, aber wieso sollte man das riskieren? Dafür ist das Leben zu kurz.

Antwort
von Kleckerfrau, 75

Wo lebst du denn, dass man dir Heiratskandidaten vorstellt ?

Und was ist mit dem Mann ? Hat man ihn denn auch schon mal gefragt ?

Du solltest dir deinen künftigen Mann schon selbst aussuchen,

Kommentar von Mimosenbaum ,

Natürlich, deswegen haben sie uns überhaupt einander vorgestellt. Er kommt auch aus einer streng religiösen Familie. Er muss noch seinen Dr. machen und will sich dann auch langsam niederlassen. Ich hätte also noch ein Jahr Zeit. Wir haben uns auch prächtig verstanden und ich denke, für ihn spricht nichts gegen eine Heirat. 

Kommentar von Kleckerfrau ,

Die Entscheidung liegt ganz bei dir. Wenn du aber kein gutes Gefühl dabei hast, lass es.

Antwort
von Gambler2000, 80

In einer arrangierten Ehe kann man auf keinenfall glücklich sein (wenn ihr nicht vor der ehe glücklich seid), und wenn du ihn nicht liebst dann heirate ihn auch nicht. Du wirst gesetzlich nicht dazu gezwungen.

Kommentar von Moooses ,

....auf keinen Fall??? Das ist falsch! Jahrhunderlang wurden Ehen arrangiert. Und die meisten waren glücklich, liebten sich, respektierten sich und hatten viele Kinder..

Und heute? Im Liebesrausch geheiratet und schon nach ein paar Jahren, manchmal ein paar Monaten ist die Liebe erkaltet und man lässt sich scheiden. Viel mehr Scheidungen gibt es heute als früher.


Es gibt keine Garantie auf Glück. Das muss man sich erarbeiten! So oder so.

Antwort
von Lotsoflove, 45

Wenn du dir jemandwn wünscht der dich liebt und den du liebst, dann wirdt du nicht glücklich in dieser Ehe. An deiner stelle würde ich es nicht tun, nur um deine Eltern glücklich zu machen. Denn was ist wenn deine Eltern tot sind und du allein mit ihm bist und dich fragst: warum hab ich diesen Mann geheiratet

Antwort
von monte4, 52

Manche arrangierte ehe ist glücklicher und langlebiger als eine die mit Liebe begonnen hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community