Frage von 26Sunny05, 99

Kann man ein Pferd ohne Zügel durchs Genick reiten?

Hey also irgendwie komme ich mir komisch vor dass zu fragen, aber es lässt mir keine Ruhe.. Kann ich mein Pferd ohne Zügel sprich ohne Trense, Knotenhalfter ect. also evtl. mit Halsring durchs Genick reiten? Weil das Pferd findet ja keine Anlehnung am Zügel... ich hoffe ich habe mich jetzt nicht falsch ausgedrückt...

Was haltet ihr von "ohne Sattel" reiten? Ich bin eher für mit Sattel, den gibt es ja nicht umsonst...vllt ab und zu mal ohne je nach Pferd(-everfassung) ..

Was haltet ihr von "ohne alles" im Gelände? (ohne Sattel u Trense)

Wenn man schnell galoppiert ist doch ein Sattel sinnvoller da das Pferd durch den leichten Sitz doch mehr Bewegungsfreiheit hat oder? (und man nicht ständig "plumpst" auch wenn es nur leicht ist)

Ohne Trense (Halsring) finde ich auch etwas gefährlich oder nicht? jedes Pferd kann sich doch mal erschrecken egal wie ruhig es ist...oder? (Gelände, in der Halle wäre es ok)

Trense aber ohne Gebiss besser?

Danke für lange & ausführliche Texte! :)

Antwort
von LyciaKarma, 51




Kann ich mein Pferd ohne Zügel sprich ohne Trense, Knotenhalfter ect. also evtl. mit Halsring durchs Genick reiten?

Für mich ist "durchs Genick" einfach, wenn das Pferd gut untertritt und ordentlich über den Rücken läuft. Dann kommt der Kopf von selbst in die anatomisch korrekte Position. Das hat nichts damit zu tun, ob und was es am Kopf hat. Also ja, das ist möglich. 




Was haltet ihr von "ohne Sattel" reiten? 



Die Sache mit der Gewichtsverteilung ist schnell erklärt. Stell dir vor, du musst einen Rucksack mit Steinen tragen. Ein Rucksack hat breite, gepolsterte Riemen, einer hat nur Kordeln. Welchen wirst du wohl nehmen?  

Der Sattel verteilt den Druck des Reiters auf seine gesamte Auflagefläche (wir gehen von einem perfekt angepassten Sattel aus!). Sitzt man ohne Sattel drauf, lastet das Gewicht auf 2-4 Wirbeln des Pferdes, außerdem rutscht man die ganze Zeit über die Wirbelsäule (hier würde der Sattel den Wirbelkanal freihalten) und die Poknochen pieksen ordentlich in den langen Rückenmuskel. 

Nun ist der lange Rückenmuskel aber überhaupt kein Tragemuskel, sondern ein Bewegungsmuskel.

 https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/1f/Longissimus.png

Diese Muskeln -auf jeder Seite neben der Wirbelsäule einer- sorgen dafür, dass der Rücken schwingt, also diese rechts-links-Bewegung ausführen kann. Ist der Muskel blockiert, wie zb wenn da spitze Sitzbeinhöcker reindrücken, geht das nicht. Der Muskel spannt sich an. Das führt zu einer schmerzhaften Übersäuerung bis hin zu Krampfartigen Zuständen. Alles andere als gesund oder angenehm! Die Folgen sind ein Pferd, dass nicht mehr über den Rücken laufen kann, geschweige denn entspannt.

An diesen Muskeln hängen sehr viele weitere Faktoren für ein gesund laufendes Pferd, das hier zu erklären, würde wirklich den Rahmen sprengen. Jedenfalls wird dann alles blockiert - von einer gut untertretenden, aktiven Hinterhand bis hin zum locker fallengelassenen Kopf geht alles flöten.

Ein gut bemuskeltes Pferd kann man ohne Sattel reiten, so ein mal die Woche für 10 min ist das schon okay. Mehr sollte es nicht sein.

Da muss ich jetzt allerdings noch anfügen, dass man beim richtigen ohne Sattel reiten nicht auf dem Hintern, sondern eher auf den Oberschenkeln sitzt. Weiß/kann ich allerdings auch seit Kurzem ;) 




Was haltet ihr von "ohne alles" im Gelände? (ohne Sattel u Trense)

Viel zu gefährlich. 




Wenn man schnell galoppiert ist doch ein Sattel sinnvoller da das Pferd durch den leichten Sitz doch mehr Bewegungsfreiheit hat oder? (und man nicht ständig "plumpst" auch wenn es nur leicht ist)

Du kannst auch ohne Sattel in einen entlastenden Sitz gehen. 




Trense aber ohne Gebiss besser?

Die Trense ist das Gebiss. Du meinst einen Trensenzaum ohne Trense, wenn ich mal so klugschei?en darf ;) 

Das kommt aufs Pferd an. Meiner kann gebisslos absolut nicht leiden, dafür läuft er auf Postkandare zb super. Man mag mich für einen Tierquäler halten, aber mein Pferd bestätigt das. 

Anbei ein Foto von mir, bei dem ich finde, dass mein Pferd "durchs Genick" geht. Er könnte etwas mehr untertreten und und und, aber ich finde schon, dass man sieht, dass es durchaus möglich ist. 

Man möge mich zerfleischen.. ;) 



Kommentar von Viowow ,

perfekte antwort, dem ist nichts hinzuzufügen

Kommentar von LyciaKarma ,

Vielen Dank! 

Kommentar von Dahika ,

ein schönes Pferd, aber rund geht es nicht. Du bekommst ohne Gebiss oder meinetwegen auch gebisslosen Zaum ein Pferd nicht in die nötige positive Spannung.

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 15

Nein, das kann man nicht.

Durch´s Genick Reiten, heißt nicht: Kopp in der Senkrechten. Sondern es heißt, dass ein Pferd rund geht. Hinten gut untertritt, den Rücken wölbt. Das macht es nur, wenn es eine gute positive Körperspannung hat. Ich will mich jetzt nicht am Streit beteiligen, ob das nur das Gebiss leisten kann - was ich glaube - aber ohne Zaumzeug oder Halsring geht es nicht.

Stell dir einen biegsamen Stock vor. Den kannst du nur biegen, wölben, wenn du hinten und vorne Druck hast. Du kannst auch einen Flitzebogen nicht spannen, wenn das Seil nur hinten befestigt ist. 

Die positive Körperspannung ist nicht mit Verspannung zu verwechseln.

Man sieht es leicht, wenn man Reiter ohne Zaumzeug reiten sieht. Wenn die Pferde aus einem falsch verstanden Tierschutzgedanken dauerhaft so geritten werden, sind sie falsch und schlecht bemuskelt.  Aber auch Meisterreiter können die Pferde nicht korrekt reiten.

Das sieht man auch an Freddie Knie, der seinen Lusitano in der Manege ohne alles reitet. DAs Pferd geht alle Lektionen, aber eben nicht rund. Der Rücken hängt durch, obwohl Knie mit Sicherheit meisterlich reitet. Bei dem Luso ist es jetzt nicht so schlimm, da Knie das Pferd mit Sicherheit hinter den Kulissen mit Gebiss trainiert. Sonst würde das Pferd anders aussehen.

Ich habe auf einer Pferdemesse mal Rai-Pferde gesehen. Die werden ja angeblich tierfreundlich locker geritten. Nur mit diesem Bändele.  :-(  tut mir leid, aber die Pferde waren bemuskelt wie heruntergekommene Klepper.

Man kann mal für ein Shooting oder zum Spaß ein Pferd ganz ohne reiten, wenn das Pferd brav ist, geht das, aber man sollte es nicht dauerhaft tun. Aua Rücken!

Antwort
von Hjalti, 21

Das allerwichtigste ist, dass dein Pferd mit aufgewölbtem Rücken läuft. Dazu reicht es nicht, dass dein Pferd nur den Kopf tiefer nimmt (den im schlimmsten Fall der Reiter einfach mit den Zügeln runter riegelt) sondern entscheidend ist das Untertreten mit entsprechender Hankenbeugung. Hierfür ist bei einem gut ausgebildeten u. entsprechend bemuskelten Pferd und einem guten Reiter nicht unbedingt ein Gebiss nötig. Kennst du das Bild eines seine Herde treibenden Hengstes? Der Rücken ist aufgewölbt, das Pferd lang gedehnt, die Hanken gebeugt. 

Ab und an ohne Sattel reiten ist ok, wenn das Pferd gut bemuskelt ist.

Mit Halsring oder gar nichts ins Gelände halte ich persönlich für zu gefährlich, kenne aber durchaus Leute, die das machen. Sollte dabei etwas passieren, erlischt dazu noch jeglicher Versicherungsschutz. 

Antwort
von lilalu9, 22

Deine erste Frage kann man ganz klar mit einem Ja beantworten. Es wird ja nicht vorne gezogen, damit das Pferd ins Genick geht.
Du treibst dein Pferd ja an die Hilfen. Durch das treiben geht der Rücken hoch und das Genick lässt sich fallen und wird rund. Das kann man auch ganz ohne trense schaffen. Natürlich müssen pferd und Reiter es kennen ohne trense zureiten.

Von Ohne Sattel halte ich gar nichts !
Setz dich mal auf deine Hände, dann spürst Du wie spitz deine Gesäßknochen sind. Die bohren sich beim reiten in den Rücken des Pferdes, das verursacht nicht nur schmerzen sondern kann auch böse Folgeschäden mit sich bringen.

Ganz ohne Kopfstück finde ich im Gelände auch etwas gefährlich. Egal wie sehr man such vertraut ein pferd ist und bleibt immer noch ein Tier- ein fluchtier.
In meinen Augen ist es fahrlässig- man bringt sich, sein Pferd und andere in Gefahr und eine Versicherung zahlt da auch nicht.
Auf dem Platz sehe ich da kein Problem. Aber auch mit Halsring reiten muss man lernen.

Gegen Gebisslos habe ich absolut nichts einzuwenden. Dann aber bitte nicht mit Halfter oder normaler trense wo das Gebiss rausgeschnallt wurde. Sondern mit einem richtigen gebisslosenzaum. Aber auch da gilt, man muss es lernen. Sowohl pferd auch als reiter. Versicherungstechnisch muss man bei seiner Versicherung nachfragen. Bei manchen ist man versichert, bei anderen nicht.

Kommentar von Dahika ,

Richtig. Man treibt von hinten das Pferd an die Hilfen. Nur, wenn vorne keine Hilfen sind...was macht man da? Es mag ohne Trense gehen, da will ich mich nicht zu äußern, aber ohne alles oder nur mit Halsring geht es NICHT.

Antwort
von Animallover234, 32

Du kannst vom Boden aus ein Kommando beibringen welches das Pferd durchs Genick bekommt. So hat das auch die youtuberin "nativehorses" gemacht 

Kommentar von Viowow ,

mit sicherheit aber auch mit der korrekten hilfe, so das das pferd auf die HH kommt, den rücken aufwölbt , die schulter frei hat und dann kopf und hals in die korrekte haltung bekommt. oder hat sie einfach nur ein kommando, wo das pferd den kopf runter macht?

Kommentar von Dahika ,

ach weißt du, es gibt so viele gruselige Filme auf YouTube, von denen die Filmerinnen annehmen, dass sie ganz toll sind.
Ich wette, ohne den Film gesehen zu haben, dass dieser Film von nativehorses genauso einer ist.

Antwort
von hi584, 6

du brauchst keine zügel damit das pferd durchs genick geht. Ich persönlich bin gegen sattel und trense. Meistens reite ich deshalb ohne. Aber nur wenn ich keine Probleme habe sitzen zu bleiben. Wenn du dir unsicher bist nutze sattel und trense. Versuche das sitzen bleiben zu üben. Irgendwann mit sattel und halsring oder trense und volti gurt, dann einfach halsring und voltigurt. Wenn du bei allen varianten keine probleme hast, kannst du versuchen alles weg zu lassen. Solange du das aber nicht sehr gut kannst bleibe lieber auf dem hof und in begleitung falls etw. Schief geht. Klar gefährlich ist es. Aber nicht mehr als mit sattel und trense. Für das Pferd ist es ohne sattel und trense oft sicherer weil es keine möglichkeit gibt irgendwo hängen zu bleiben. Wenn der Halsring die richtige größe hat ist das risiko überschaubar. Natürlich kann immer etwas passieren. Das muss dir klar sein

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community