Frage von MXR100, 120

Kann ich mich in einen IQ test um 30 Punkte verbessern?

Ich bin 15 und mein IQ liegt bei 100(angeblich) ,aber ich möchte gerne einen von 130 haben. Gibt es eine Möglichkeit die Intelligenz zu steigern.

Antwort
von einfachichseinn, 44

Die Frage ist zu allererst, was dir das bringen würde. Selbst, wenn du einen IQ von 130 hättest, wären deine Lebensumstände und Deine Fähigkeiten immer noch die selben.

Genauso kannst du, wenn du ständig diese Aufgaben machen würdest, deinen IQ erhöhen. Dadurch wirst du aber nicht schlauer oder intelligenter.

Du kannst das ein bisschen mit dem Spicken in einer Matheklausur vergleichen.
Wenn du mit einem Spicker eine 1 schreibst, kannst du zwar allen nachweislich erzählen, dass du gut in Mathe bist. Aber ohne deinen Spicker hättest du vielleicht sogar nur eine fünf.

Antwort
von TheInquiry, 69

Hallo MXR :)

Ich weiß ja nicht, ob Du den IQ-Test im Internet oder tatsächlich einen IQ-Test unter fachlicher Betreuung gemacht hast, aber ich möchte Dir sagen:

In den wenigsten Fällen bringt Dir ein IQ-Test ein aussagekräftiges Ergebnis zu Deiner Intelligenz.

Im Grunde kannst Du wie für alle anderen Tests auch für IQ-Tests lernen.

Deine Intelligenz selbst wirst Du nicht steigern können. Sie ist angeboren und ihr Potential entfaltet sich im Kleinkindesalter (zum allergrößten Teil).

Außerdem ist ein IQ von 100 ein gutes Ergebnis! Warum willst Du besser sein?

Liebe Grüße

The Inquiry

Kommentar von MXR100 ,

Weil ich nicht verstehe wie so ein Ergebnis zustande kommen kann.Alle mein Mitmenschen schätzen mich als sehr intelligent ein und ich sehe in allen ein komplexen Zusammenhang.Außerdem bin ich Klassenbester in Mathe und Naturwissenschaften.(Das erfordert ja logisches denken)Ich zeige auch viele Anzeichen für eine Hochbegabung.

Ich habe den IQ Test nicht im Internet gemacht sonder bei Mensa.

Hoffe das der Text nicht zu arrogant rüber kommt.

Kommentar von TheInquiry ,

Wie gesagt - Intelligenz ist so komplex, dass Forscher selbst noch nicht einmal ansatzweise herausgefunden haben, was Intelligenz überhaupt alles ausmacht - wie will man etwas so komplexes mittels eines "kleinen Tests" messen, und das auch noch bei jedem Menschen auf die gleiche Weise?

Mach Dir keinen Kopf um das Ergebnis - Du kannst für diesen Test lernen, wenn es Dir nur darum geht, Mitglied bei MENSA zu werden.

Die Frage ist, ob Du wirklich mit Leuten zu tun haben willst, denen so viel daran liegt, zu einer elitären Gesellschaft aus hochintelligenten Personen zu gehören. Das soll keine Kritik sein - ich stelle mir das nur sehr langweilig vor :D

Solange Du weißt, was Du kannst, brauchst Du diese Leute von MENSA nicht.


Kommentar von MXR100 ,

Es hat leider viele Gründe warum ich gerne einen IQ von 130 haben möchte.Ich bin wegen meines Test Ergebnis, in leichte Depressionen gefallen.Auch wenn du es nicht nachvollziehen kannst ,ist es für mich sehr wichtig.

Kommentar von TheInquiry ,

Ich kann das tatsächlich nicht nachvollziehen, muss es ja auch nicht. Du wirst Deine Gründe und Wünsche haben.

Du darfst nur auf keinen Fall den Fehler machen, Dich nur durch Deinen Intellekt zu definieren. Du bist viel mehr als nur Dein Wissen und Deine Intelligenz. Deine Freunde werden Dich nicht nur wegen Deines wachen Verstandes mögen, Du hast sicher darüber hinaus auch noch ganz viele andere liebenswerte Qualitäten :)

Kommentar von einfachichseinn ,

Naja schulnoten sagen rein gar nichts aus, auch wenn es Mathe oder naturwissenschaftliche Fächer sind. Und deine andere Frage hier deutet auch eher weniger darauf hin, dass du gut Mathematik kannst. Und es gibt nicht einen sinnvollen Grund um sich einen hohen iq zu wünschen. Das würde an dir oder deinem Leben nichts ändern. Selbst wenn du dir denkst, dass du eine Erklärung für irgendwelche Probleme hättest, würde der IQ deine Probleme nicht lösen. Du solltest dir lieber einen geeigneten Psychologen suchen, der dir hilft deine Minderwertigkeitskomplexe zu bearbeiten.

Antwort
von tose25, 30

Der Großteil der Forschungsmeinungen ist, dass bei Intelligenz etwa 70 Prozent genetisch und 30 Prozent Umwelteinflüsse sind. Bei den Umwelteinflüssen wirst du deine Kindheit nicht mehr verändern können, nur noch die Zukunft. Da wirst du dann z.B. in ganz geringen Maßen deine Intelligenz trainieren können. allerdings ist eine Verbesserung von 100 auf 130 unrealistisch, realistisch wäre eher eine Verbesserung von 100 auf maximal 105. Bei einem Wert von 100 weiß ich auch nicht, warum das depressiv machen soll. 100 ist per Definition der Durchschnittswert, 40 Millionen Leute in Deutschland sind dümmer und 40 Millionen Leute sind schlauer als du. Wenn das unglücklich macht, ist die Ursache eher am Festhalten des allgemeinen gesellschaftlichen Optimierungswahns. Vielleicht meinen die Leute, die dich als intelligent einschätzen, eher deine sozialen Kompetenzen, vielleicht gehören sie aber auch zu den weniger intelligenten Leuten, sodass du relativ gesehen im Vergleich zu ihnen als intelligent erscheinst. Ich weiß es nicht. Auf den Mensa Test schimpfen kannst du natürlich gerne, allerdings weiß ich, dass dieser relativ gut ist, ich habe ihn selber mal vor einiger Zeit gemacht.

Zum "Optimieren": Dafür gibt es verschiedene Methoden, auch abhängig davon, welchen Bereich der Intelligenz du trainieren möchtest. Einfach mal im Internet danach suchen oder Bücher kaufen. Vorschläge die man findet, sind sehr vielseitig, z.B. Sudoku Rätsel lösen, Gedächtnisaufgaben, neue Sachen z.B. Musikinstrumente lernen. Wenn du allerdings einen bestimmten Intelligenztest immer wieder neu machst, betrügst du dich selbst.

Kommentar von MXR100 ,

Was ist wenn ich mich beim Test zu aufgeregt war , und ich mich  nicht auf die Aufgabe konzentrieren konnte?

Kommentar von einfachichseinn ,

war das ein Gruppentest oder einer beim Psychiater?

einem Psychiater wäre das wohl aufgefallen und er hätte entsprechend reagiert. In einem Gruppentest, kann das schneller passieren, wobei auch ein "Verfall" von 30 Punkten ziemlich unrealistisch ist. 

Kommentar von MXR100 ,

Gruppentest. 

Kommentar von tose25 ,

Du wirst nicht der Einzige gewesen sein, der da aufgeregt war. Insofern ist dieser Effekt im Ergebnis schon mit einberechnet, da der Test vorher anhand einer großen Stichprobe normiert wurde.

Kommentar von MXR100 ,

Ich glaube nicht.

Antwort
von dibbelschisser, 58

Ja vorallem, da die Tests nicht all zu genau sind, wenn du sicher gehen willst musst du dich öfters testen lassen. Wurde früher als ich ziemlich klein war, zu meinem bedauern, öfters getestet. Habe damals 5 Tests gemacht und natürlich 5 verschiedene Ergebnisse erzielt. Bei mir bewegte sich als zwischen 125 und 141 also du siehst, dass man gut Differenz erzielen kann (;

Antwort
von iLAiiZZoR, 61

Ja, nächstes mal mehr anstrengen. Ich war bei meinem relativ faul und habe manche Sachen einfach weggelassen weil ich keine Lust auf die entsprechenden Aufgaben hatte und hatte am Schluss 118. Bin übrigens auch 15.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten