Frage von soprahin, 93

Ist Toleranz nicht auch Ignoranz?

Alles zu tolerieren würde doch auch bedeuten alles zu ignorieren?

Antwort
von EinNarr, 27

Toleranz und Ignoranz müssen nicht zwangsläufig miteinander einhergehen.

Um etwas zu tolerieren, was schlicht einer Duldung gleichkommt, muss ich um den Gegenstand wissen, den ich toleriere. Ich muss ihn betrachten und seine Existenz akzeptieren*. Wenn ich mich jedoch an der Stelle ignorant verhalte, also ihn nicht beachte und vielleicht sogar die Existenz dessen leugne, entziehe ich der Toleranz die Grundlage, da ich die Existenz des Gegenstands nicht akzeptiere.

*Im Sinne von "annehmen", nicht "gutheißen"

Toleranz und Ignoranz schließen sich also eher aus, als dass sie per se ein Zusammenspiel bilden.

Allerdings besteht die Möglichkeit, sich teilen eines Gegenstandes gegenüber Ignorant zu Verhalten, um das Übrige zu tolerieren. Man kann dementsprechend schwerwiegende Aspekte "ausblenden" oder "verleugnen", um daraufhin Toleranz walten lassen zu können.

An der Stelle wird die Toleranz zur Pflicht erhoben und die Ignoranz ein Mittel zum Zweck.

Wenn ich allem gegenüber tolerant sein muss respektive möchte, dann stoße ich irgendwann an persönliche Grenzen. Diese Grenzen sind individuell abgesteckt aber es ist ein Faktum, dass jeder solche hat. Um diese Grenzen zu umgehen, verhält man sich ignorant gegenüber allem, was die Grenzen überschreitet. Somit bleibt alles im eignen "Toleranzspielraum" und kann von einem toleriert werden.

Alles würde man dann dementsprechend auch nicht tolerieren, nur blendet man mit den Mitteln der Ignoranz alles aus, was sich nicht tolerieren lässt von einem selbst. 

Aus welchen Gründen man die Toleranz auch mit solchen Mitteln "durchdrücken" möchte, ist unterschiedlich. Allerdings, so meine Beobachtungen, ist die Intoleranz mittlerweile derart negativ besetzt, dass man schon fast von einer Dämonisierung sprechen könnte. Das scheint Ängste zu schüren. Ängste davor, für seine Haltung kritisiert zu werden oder mit Gruppierungen gleichgestellt zu werden, mit denen man doch eigentlich nichts gemein haben möchte. Diesem geht man mithilfe der "totale Toleranz" aus dem Weg.

Kurzum - Die Dämonisierung der Intoleranz, ist der Nährboden für Ignoranz.
Ignoranz und Toleranz schließen sich eigentlich gegenseitig aus aber genau das, kann man sich zunutze machen. Die Ignoranz wird als Mittel zum Zweck der Toleranz verwendet, indem sie es ermöglicht alles "aus dem Blickfeld" schwinden zu lassen, was man womöglich nicht tolerieren könnte - so kann man den gesamten Rest tolerieren, ohne intolerant zu sein.

Liebe Grüße.

Antwort
von Suboptimierer, 48

Ich finde, das Ignoranz unbetroffener ist. Jemand, der ignoriert, schenkt keine Beachtung. Jemand der toleriert, hat fortwährend das Tolerierte vor Augen.

Etwas zu tolerieren heißt, etwas eigentlich nicht gut zu heißen, aber bevor man reagiert, die Schwelle noch nicht überschritten ist.
Ignoranz sagt nichts darüber aus, ob man etwas gut heißt.

Antwort
von wfwbinder, 22

Nicht zwingend.

Ich z. B. neige dazu viele Dinge zu ignorieren. Aber es gibt auch Dinge die ich schon schon bemerke, als eher negativ bewerte, aber toleriere, weil es im Rahmen der Gesetze/Vorschriften liegt.

Antwort
von AriZona04, 38

Ich gebe Dir schon Recht. Ich finde es wichtig, dass man nicht alles toleriert und das man sich auch fragt, was man sogar akzeptieren kann und was nur respektieren und was völlig ablehnen! Ganz wichtig! Ansonsten ist es keine echte Demokratie sondern wieder nur mal ein Mitschwimmen in der breiten Masse!

Antwort
von Merlin19, 38

Ignoranz ist eine andere Form der Toleranz. Bzw gibt es eben Unterschiede. Jemand der toleriert, ignoriert nicht alles sondern setzt sich damit auseinander und kann auch nach Problemstellen suchen oder nach Lösungen.

Antwort
von Pfadfinder17, 17

Wenn ich etwas toleriere, dann habe ich mich mit dem was ich toleriere vertraut gemacht z.B. sexuelle Ausrichtung oder politische Ideologie. Wenn ich etwas ignoriere, dann nehme ich es gar nicht oder nur am Rande wahr, wie z.B. der Mensch der sich neben mir in die U-Bahn oder Bus setzt oder Musik die ich nebenher wahrnehme.

Antwort
von AuroraBorealis1, 51

Das stimmt :) 

Ist auch ein gefährlicher Zustand alles tolerieren zu wollen. Damit schadet man sich auf weiter strecke eher als dass es förderlich ist. 

Nicht ohne Grund toleriert die Natur nicht alles. Der Mensch aber will es übergehen und wird früher oder später die Quittung dafür erhalten....

Antwort
von Prinzessle, 13

Ich finde Deine Frage sehr gut...

Toleranz in Form von Gleichgültigkeit hat einen schalen Beigeschmack, lässt sich allerdings leicht erkennen...

 Toleranz die gütiger Natur ist, ist nie ignorierend, sondern bloss akzeptierend...

Antwort
von konzato1, 37

"Wer für Alles offen ist, ist nicht ganz dicht."

Kommentar von Manuel129 ,

das hab ich ja noch nie gehört aber echt gut =P

Kommentar von soprahin ,

ich schon :)

Antwort
von MenschEggard, 9

Für mich kann Toleranz zwei seiten haben: die Akzeptanz und die Ignoranz.

Wenn man etwas toleriert weil man es Akzeptiert hat, dann hat die Toleranz etwas positives. Man hat sich mit dem Thema außeinander gesetzt und sich eine Meinung dazu gebildet. Und letztenendes hat man das Thema akzeptiert, ob man es nun positiv oder negativ bewertet hat. Diese Art der Akzeptanz kann letztendlich etwas mit dem Respekt vor anderen Menschen zu tun haben.

Dagegen ist die Toleranz eines Themas das man Ignoriert nicht so positiv. Hier Interessiert einen das Thema so wenig das man sich erst gar nicht die Mühe macht sich damit außeinander zu setzten, geschweigedenn sich eine Meinung dazu zu Bilden. Man nimmt es einfach hin weil es halt so ist.

Antwort
von Goodnight, 18

Stimmt! 

Antwort
von Manuel129, 27

man toleriert niemals Alles.. das Wort hat zwar eine eindeutige Definition, allerdings gebraucht man es anders, man toleriert bestimmte Sachen ( Mehr Toleranz gegenüber...). Wenn jemand zu mehr Toleranz auffordert, hat er dabei immer eine bestimmte Sache im Sinn. Die Dinge, die man letztlich toleriert, ignoriert man auch nicht, wie kommst du darauf? Man beschäftigt sich doch damit und gerät zu dem Schluss, dass es in Ordnung ist, es zu tolerieren.

Kommentar von soprahin ,

Wenn jemand fordert
( Mehr Toleranz gegenüber...).

dann fordert derjenige doch Gewährung, also ein ignorieren von dem anderen

Kommentar von Manuel129 ,

wieso denn?? okay kommt drauf an wie du Ignoranz definieren willst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community