Frage von mrradiohead1000, 151

Ist Mozart nun Deutscher oder Österreicher?

Sein Vater Leopold kommt ja aus Augsburg (was bekanntlich nicht Österreich ist, oder!?). Und angeblich kommt von W.A.Mozart der Satz "Teutschland, mein geliebtes Vaterland" . Sich selbst bezeichnete er meines Wissens auch als "ehrlicher Teutscher". Vor ein paar Jahren ging aber ein Entsetzen durch die österreichischen Lande, als man in einer ZDF-Sendung Mozart als Deutschen auffasste (vgl. http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/oesterreicher-empoert-ueber-zdf-deutsc...). Kann man für das 18. Jh. überhaupt eine Unterscheidung zwischen Deutschen & Österreichern treffen? Ihr wisst ja, Wien war z.B. mit den Habsburgern auf dem Kaiserthron Residenzstadt des Hl. Röm. Reichs DEUTSCHER Nation. Wie seht Ihr das Ganze? Oder stellt sich am Ende doch heraus, dass Wolferl ein Eidgenosse war? ;) Sorry, nun sind's doch mehr Fragen geworden als beabsichtigt.

Antwort
von Tanzistleben, 79

Ist diese Frage nicht völlig unwesentlich? Seine Musik ist Weltmusik und wird von West nach Ost, von Süd nach Nord gespielt und geliebt. Vielleicht war Mozart einer der ersten Weltbürger überhaupt,  auch wenn seine heftige Reisetätigkeit durch die mangelnden Möglichkeiten beschränkt war. Heutzutage würde er mit dem Flugzeug um die Welt fliegen und hätte jemanden, der sich um seine Finanzen kümmert. Ob das seiner kompositorischen Arbeit zu- oder abträglich wäre, wissen wir zum Glück nicht. 

Geboren wurde er in Salzburg, was damals Fürstentum und Erzbistum war. Österreicher? Deutscher? Egal! Seine Musik ist unsterblich und das ist das einzige, was zählt. Sie wird noch gespielt werden, wenn wir alle längst das Gras von unten betrachten. Ich finde es auch mehr als seltsam, seinen Charakter an einem Land festmachen zu wollen. Er war ein Genie, Künstler, Musiker.....da gelten unsere engstirnigen Einschätzungen nicht in dem Ausmaß, wie sie vielleicht auf einen Buchhalter (alle geschätzten Angehörigen dieser Berufsgruppe mögen mir verzeihen) zutreffen würden. Damals nicht und heute auch nicht. 

Mozart auf ein Land beschränken zu wollen, ist sehr kurzsichtig und vor allem stell dich mir die Frage cui bono? Er war gebürtiger Salzburger. Punkt. Aus. 

Möge uns sein Genius weiterhin weltweit Freude bringen und uns seine Musik erleben lassen. 

Antwort
von tryanswer, 88

Deutschland war zu allen Zeiten ein geographisch beschränkter Kulturraum, welcher aus mehreren Staatsgebilden bestand. Demnach ist die Aussage Mozart sei Deutscher richtig, das hat aber nichts mit der Staatsbürgerschaft zu tun. Erst recht nicht mit einer heutigen Definition derselben.

Antwort
von dandy100, 78

Also nach allem, was über Mozart überliefert worden ist, entspricht er doch wesentlich mehr dem Prototyp eines Österreichers als dem eines Preussen. Ungeachtet dessen wie die politischen Verhältnisse und Grenzverläufe waren, scheint er viel eher die Mentalität eines Österreichers gehabt zu haben, denn seine Lebensweise entspricht ja nicht dem typisch deutschen BIld von Zucht, Ordnung und Disziplin, sondern doch eher leger, wenn man sich seine finanziellen Verhätlnisse ansieht, einen leicht "gschlamperten" Haushalt und sorglosen Umgang mit den alltäglichen Dingen des Lebens - also, ein Preusse wäre anders mit dem Leben umgegangen.

Kommentar von PatrickLassan ,

Von Preussen kann ja auch keine Rede sein, aber Salzburg gehörte zur Zeit von Mozarts Geburt tatsächlich zu Bayern und kam nach einigem Hin und Her erst später zu Österreich.

Kommentar von dandy100 ,

schon klar, aber ein Mensch ist ja nicht nur nach den jeweilgen Staatsgrenzen einzuordnen, sondern eben auch aufgrund seiner Mentalität, und wenn man man typisch deutsch spricht, sind natürlich immer preussische Eigenschaften bzw. Werte gemeint.

Jedenfalls ist bis heute ganz klar ein Mentalitätsunterschied zwischen Österreich und Deutschland deutlich spürbar und wenn man die Frage stellt, zu welcher Nation ein Mensch gehört, ist das der entscheidende Punkt, egal wie auch immer die Grenzen verlaufen

Kommentar von JoDaTr ,

Salzburg gehörte nicht zu Bayern (Kurfürstentum Bayern), sondern war die (landsässige) Hauptstadt des Fürsterzbistums Salzburg; dieses war ein eigener Reichsstand des SRI. Die Einteilung des SRI in Reichskreise (und die Zugehörigkeit des Fürsterzbistums Salzburg zum bairischen Kreis) hat damit nichts zu tun.

Antwort
von mychrissie, 49

Mozart gehört der Welt! Wo er geboren wurde, ist völlig nebensächlich.

Kommentar von mrradiohead1000 ,

ganz meine Meinung. leider sehen einige in Österreich (& wie auch mal erfahren musste in Dtschl.) das anders.

Antwort
von JoDaTr, 21

1. Der Geburtsort Leopold Mozarts ist für die Fragestellung irrelevant.

2. W.A. Mozart wurde 1756 in Salzburg geboren; dieses war die (landsässige) Hauptstadt des Fürsterzbistums Salzburg und dieses wiederum ein eigenständiger Reichsstand des Hl. Römischen Reiches (SRI). Von seiner Geburt her ist W.A.Mozart also weder Bayer noch Österreicher, sondern Salzburger, als solcher in jedem Fall Deutscher (da das Fürsterzbistum Salzburg - wie oben dargestellt - ja Reichsstand des SRI war).

3. Seit 1982 lebte W.A.Mozart überwiegend in Wien; dieses war als Residenz des Hl.-Römischen Kaisers nicht nur die Hauptstadt Deutschlands (SRI), sondern auch des Erzherzogtums Österreich; insoweit kann man Mozart in seinen letzten Lebensjahren auch als Österreicher ansehen. Da Österreich ebenfalls zum SRI gehörte (und zwar zum deutschen Reichsteil, nicht zum burgundischen oder italienischen), war Mozart auch als Österreicher Deutscher. Insoweit hat sich Mozart nicht geirrt, als er sich selbstverständlich als Teutscher bezeichnet hat.

4. Der Staat hieß im übrigen "Heiliges Römisches Reich" und nicht "Heiliges Römisches Reich deutscher Nation".

Antwort
von napoloni, 47

Salzburg war bei Mozarts Geburt ein halbwegs eigenständiges Gebiet im Römischen Reich, wie quasi ganz Österreich auch. Wien war  die Hauptstadt. Das "Fürsterzbistum Salzburg" gehörte aber zum bayrischen Reichskreis, war also in gewissem Sinn bayrisch.

Also schließe ich mich gern der folgenden Aussage an:

Mozart = Deutscher

A.H. = Österreicher ^^

Antwort
von JoDaTr, 17

Die Frage stellt sich im 18. Jh. gar nicht, da sowohl das Fürsterzbistum Salzburg als auch das Fürstbistum Augsburg, das Kurfürstentum Bayern und das Erzherzogtum Österreich zum deutschen Reichsteil des Heiligen Römischen Reiches (SRI) gehörten.

Antwort
von andreasolar, 54

Salzburg wurde 1328 durch die erste Salzburger Landesordnung zum weitgehend selbständigen Staat innerhalb des Heiligen Römischen Reiches.

Mit @Questi1 zu sprechen: Mozart war Salzburger.

Antwort
von Questi1, 68

Er ist Salzburger. Das weiß ich, weil ich keden Tag an seinem Geburtshaus hier in Salzburg vorbei laufe. Also damals gehörte Salzburg zu Deutschland, damals war er Deutscher, heute wäre er Österreicher.

Antwort
von guru61, 25

Ich glaube geboren wurde er als Deutscher, da Salzburg damals Bayrisch war. Als er erschossen wurde, war er vermutlich auch Deutscher obwohl er in Wien lebte.

Kommentar von WDHWDH ,

Immer wieder deine Bildungsresistenz hier zur Schau gestellt:......: Mozart wurde ERSCHOSSEN!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community