Frage von Tino5555, 108

Ist meine Mutter verrückt / psychisch krank?

Hallo liebe Community,

ich bin derzeit am verzweifeln, weil ich einfach zu keiner Lösung mit meiner Mutter komme. Alle Versuche meinerseits auf sie zuzugehen scheitern. Ich möchte nur gerne Klarheit und Frieden mit ihr schließen bzw. Missverständnisse aufklären.

Warum ich verzweifle:

Ihre Sichtweise, dass ich mich in bestimmten Situationen falsch verhalten habe, höre ich in Ruhe an und stimme in vielen Punkten mit ihr überein. Ich gebe meine Taten zu und streite sie nicht ab. Auch jene, an die ich mich nicht mehr erinnern kann, aus meiner Kindheit (hier vertraue ich ihr blind) Ich habe auch schon drei mal bittelich geweint und mich bei ihr für mein Fehlverhalten entschuldigt.

Wenn ich ihr nun meine Sichtweise aufzeige und Situationen erläutere, wo sie mich beleidigt / schlecht behandelt hat, wird von ihr konsequent alles ablehnt und abgestritten. Sie geht sogar so weit mich als Lügner zu bezeichnen, der sie böswillig "manipulieren und zerstören will".

Weitere Sprüche von ihr sind:

  • "Ich bin 53 Jahre alt, du hast mir nichts zu sagen, wer bist du denn!?"
  • "Jetzt spricht Gott mit dir und du bist der Teufel"
  • "Du willst mein Leben zerstören"

In der Darlegung meiner Sichtweise kann ich mich nicht in Ruhe zu bestimmten Ereignissen aus der Vergangenheit mit ihr unterhalten, da sie mich andauernd unterbricht, mit den o.g. Ansichten.

Dann werde ich energisch (lauterer mit meiner Stimme), weil ich am verzweifeln bin und nicht verstehen kann, dass eine Mutter, die angeblich ihren Sohn über alles liebt, diesen aber nicht vertraut / zuhört / ausreden lässt. Durch mein lauter werden / erheben der Stimme, bin ich wieder der Böse Teufel, der nur rumschreit und keine Rücksicht auf sie nimmt.

Andersrum hingegen, wenn sie rumschreit und mich beleidigt, dann sagt sie: "Na und, ich kann machen was ich will, geht dir ein Scheißdreck an."

IST DAS VERHALTEN NORMAL?

Meine Mutter vertritt derzeit vehement die Meinung, dass andere inklusive mir (ihren Sohn, den sie "über alles liebt"), sie manipulieren oder ihr Leben zerstören wollen. In der Vergangenheit mit fremden Personen sind viele äußerst merkwürdige Dinge passiert, die ohne nähere Betrachtung darauf schließen lassen, dass man sie tatsächlich "zerstören" wollte. (seelisch, psychisch)

Das Prinzip ist immer das Gleiche. Das, was sie anderen vorwirft, macht sie selber. Es ist wie so eine negative selbsterfüllte Prophezeiung. Ich weiß nur nicht, ob sie es bewusst oder unbewusst macht. Das schlimme daran ist, dass es so trickreich/genial/intelligent eingefedelt ist, dass man das erst mal durschauen muss.

Absolut stutzig wurde ich das erste Mal, als meine Mutter mir etwas gesagt hat und zehn Sekunden später sich nicht mehr daran erinnern konnte, dass sie es eben gerade gesagt hat. Und dann noch einen Schritt weiter geht, es leugnet und mich als Lügner bezeichnet als Teufel usw.

Dieses Verhalten von ihr ist mir drei mal passiert. Und jedes Mal bekomme ich dafür "Dresche" (seelisch/psychisch)

Antwort
von Msjjme, 54

Ich verstehe dich sehr gut. Habe mit meiner Mutter ziehmlich das gleiche durchgemacht. Nun zur schlechten Nachricht... dass wird sich wohl leider nicht mehr ändern. Wir Menschen funktionieren nun mal leider so dass wir zu Beginn unseres Lebens anpassen und lernen und unsere Gehirnzellen sich dementsprechend entwickeln und vernetzen. Ab einen gewissen Alter fangen unser Zellen jedoch langsam aber sicher an abzusterben (wir altern, schrumpfen, bekommen Falten, etc.). Auch die Gehirnzellen verändern sich nicht mehr großartig im positiven Sinne. Nun kann ich das als Außenstehender nicht wirklich beurteilen, aber so wie du erzählst, ist deiner Mutter (wie leider den meisten Menschen) wohl einiges schlechtes im Leben wiederfahren und schlechte Erfahrungen prägen sich ein. Dass du das jetzt abbekommst ist auf keinen Fall deine Schuld! Sie wird bitter und wohl auch vergesslich und es ist vollkommen normal dass sie das abstreitet und verdrängt, ihr Gehirn arbeitet auch nicht mehr so gut wie deins. Klar gibt es verschiedene Aspekte der Psychologie auf die ich jetzt eingehen könnte, da du meintest sie wäre vlt psychisch krank, aber du solltest wissen dass nach geläufigen Psychologischen Theorien die meisten Erziehungsmethoden die in der Zeit der Kindheit deiner Mutter geläufig waren ziehmlich viele psychische Krankheiten zur Folge haben könnten, auch Stress oder sonstige Komplikationen im Laufe ihres Leben könnten theoretisch dafür verantwortlich sein, nur bringt dir das im moment leider nichts, außer du willst sie mit Medikamenten die eigentlich nicht wirklich nötig sind ruhig stellen.

Deine "Aufgabe" als Sohn ist nun dir ständig vor Augen zu halten wie viel sie für dich getan hat, die schlechten Dinge zu verdrängen und für sie da zu sein. Dir die ganzen beleidigendwn Dinge anzuhören die sie dir an den Kopf wirft und vlt sogar ihr Recht zu geben auch wenn es nicht stimmt damit sie sich besser fühlt, oder du gibst es auf mit ihr. Du kannst dich natürlich auch mit ihr darüber streiten, aber helfen wird das nichts. Und denke immer daran...sie wird nicht für immer da sein.

Viel Glück 🍀

Antwort
von Umitcan999, 62

Nee sie ist bestimmt. Am ende. Mit den. Nerven wenn sie mal Urlaub machen würde wäre sie wieder erholt und normal

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten