Frage von internetrambo, 217

Ist man ein Nazi, wenn man Hitler interessant findet?

Ich weiß nicht warum, aber ich lese gern Sachen über das dt.Reich und allgemein alles was damit zu tun hat. Ich finde es "spannend" zu verfolgen, wie Hitler langsam an die Macht kam und irgendwann die totale Macht hatte. Auch wenn die Dichter und Denker damals bestimmt dagegen waren hat er es geschafft. Was heißt bestimmt... Sie waren es ja. Oder kann es sein,dass ich unbewusst machtgierig bin? Ich interessier mich eigentlich nicht fur Geschichte. Bin ich ein Nazi(Sympathisant)? Ich stelle die Frage, weil ich eig. gg Pegida usw bin, aber mich fur Hitler interessiere.. Kommt mir komisch vor. Thx

Antwort
von Andrastor, 79

Sich für Hitler zu interessieren ist noch kein Anzeichen dafür dass du nazionalsozialistisch begeisterungsfähig wärst.

Historisch gesehen ist Hitler eine sehr interessante Persönlichkeit und die Zeit des dritten Reiches ist eine sehr interessante Zeit in der sich viel ereignet hat.

Ob du jetzt ein Nazi bist kannst du erstmal nur selbst bestimmen. Frage dich selber, hast du die nötige objektive Distanz zu der historischen Person Adolf Hitler und dem dritten Reich oder sympatisierst du damit?

Im ersten Fall musst du dir keine Sorgen machen. Vielleicht wirst du ja der nächste große zweiter Weltkriegs-Historiker? Wenn du aber merkst dass du beginnst dir die Methoden und Taten des NS-Regiemes schönzureden und dich bei dem Gedanken erwischt dass diese Zeit wiederaufleben sollte, dann solltest du Abstand zu der Materie gewinnen und dich lieber mit etwas anderem beschäftigen.

Antwort
von Sonnenstern811, 118

Was hatte das denn mit den "Dichtern und Denkern" zu tun? Sehr große Teile der Bevölkerung waren gegen ihn. Sozialdemokraten, Kommunisten, und natürlich ahnten die Juden auch schon, dass es ihnen bald nicht sehr gut gehen wird.

Hitler kam in erster Linie an die Macht, weil zuvor sämtliche Veruche, eine Regierung zu bilden, an fehlenden Mehrheiten gescheitert war.

Hinndeburg hatt mit Sicherheit kein sehr gutes Gefühl, als er ihn zum Reichskanzler ernannte.

Zu allem Unglück verstarb dieser dann auch noch kurz danach, so dass der Gröfaz sich auch dessen Amt noch selber zuschanzen konnte.

Etwas interessant finden, heißt ja noch lange nicht, damit zu sympathisieren.

Man kann auch die Hunnen und ihren König Attila interessant finden, obwohl man deren Mordtaten verabscheut. Ich hoffe, du empfindest Ähnliches.

Kommentar von achherjesoists ,

sonnenstern ... er konnte nur werden weil... *lol* also deine erklärung ist echt schön. die nsdap hat es erzwungen... hindenburg blieb nichts uebrig. aber ist ja auch keine geschichtsstunde...

Kommentar von Sonnenstern811 ,

Wie hat sie es erzwungen? Die NSDAP hatte in keiner demokratischen Wahl eine Mehrheit erreicht. Zusammen mit dem Zentrum mit Papa Heuß?

Antwort
von HappyReaper, 97

Dann wärest du ja auch ein potentieller Mörder, wenn du Krimis gut findest, oder ein Imperialist, wenn du dich für Cäsar interessierst, oder ein Terrorist, wenn dich die Geschichte der RAF interessiert usw....

Die Geschichte des "Dritten Reichs" ist sehr lehrreich im Hinblick darauf, wie Entwicklungen entstehen und enden können, wie Machtmissbrauch funktionieren kann usw.

Ich lese gerade "Die Geschichte der SS" und bin weder Nazi noch sonstwas in dieser Richtung.

Es ist interessanter Geschichtsstoff.


Antwort
von Dahika, 39

Ich interessiere mich, wie du, sehr für Hitler und andere Nazigrößen. Aber ich weiß genau, dass ich alles bin, aber kein Nazi. Es ist eher die Faszination des Bösen.

Antwort
von Eselspur, 45

Nein, Interesse hat nicht mit Anhängerschaft. Gerade der große "Erfolg" Hitlers in den Medien der letzten Jahre (Dokumentationen, Sachbücher, Spielfilme- und das alles vor einem Millionenpublikum) zeigt, dass viele in unserer Gesellschaft Hitler fasinierend finden.

Wenn du es selber bei dir aber schon ein wenig unheimlich findest (und du auf gutefrage danach fragst), übertreibe es nicht. Es gibt auch andere Themen!

Antwort
von achherjesoists, 58

ich finde generell den 2.weltkrieg und seine technischen innovationen und das ganze drumherum sehr interessant. der 2.weltkrieg hat unsere heutige welt geformt und wen das gar nicht interessiert, naja...jeder wie er will.

eine schande ist es nicht wenn man weiss was alles schlimmes passiert ist.

die meisten nazis brüllen nur irgendwelche parolen... beziehen das auf hitler, wissen aber nicht mal einen zusammenhang. viele singen rudolph hess lieder und rufen sieg heil im nächsten atemzug. dass dieser als volksverräter von gerade hitler zum tode verurteilt wurde interessiert da irgendwie nicht.

mach dich schlau... was da alles krankes passiert ist, gibts ja rauf und runter im fernsehen. serdan soduncu liest zum beispiel aus mein kampf vor um die leute zu sensibilisieren.

wieso sollte man nicht heil hitler rufen, wenn man nicht weiss zu welchen grausamkeiten dieser gruss gerufen wurde.wenn man weiss worum es geht

kann man viel besser selber einen gesunden weg gehen, weil man auf hohle parolen nicht reinfällt. würden die, die sich nazis nennen mal einmal so durch die bücher oder geschichte reisen wie du... die würden schon beim ansatz rot vor scham werden. 

verherrlichen den typen der unsere opas zum verlierer gemacht hat :D *ditsch*

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Geschichte & Politik, 18

Ist man ein Nazi, wenn man Hitler interessant findet?

Nein, sondern nur, wenn du Hitler, einen üblen Verbrecher, und seine Handlungen "gut" findest!

MfG

Arnold

Antwort
von Lucky8Bastard, 61

Man ist kein Nazi wenn man sich für Hitler interessiert, sonst wären viele Historiker auch Nazis ^^

Ein Nazi bist du wenn du das gut findest was er getan hat und dir das wiederwünschen würdest :-)

Kommentar von Xboyunknown ,

Wer tut sowas ?

Es sind wegen dem 60 Millionen Menschen gestorben.

Das ist grausam

Kommentar von Lucky8Bastard ,

Natürlich ist das grausam, ich habe es ja auch mit keinem Wort jemandem unterstellt. Wenn er aber so denken würde sollte er sich Gedanken machen

Kommentar von achherjesoists ,

nazis wuenschen sich eine solche abhandlung zurück. gerade heute in der zeit der "flüchtlingsproblematik" darf man nicht hinhören was die teilweise für einen geistigen ...naja ihr wisst schon. würde mir wuenschen dass einfach alle mal kurz das hirn anmachen und das was sie da so rufen wirklich verinnerlichen, was das auch für ihr eigenes leben heissen wuerde, wenn menschen so mit einander umgehen.

Antwort
von nooppower15, 47

Du bist Nazi wenn du die Nationalsozialistische Weltanschauung teilst. Nicht wenn du dich darüber Informierst.

Dichter und Denker damals

Nix unterschied sie von denn doofen^^

Antwort
von m2607, 30

nein du bist kein nazi
ich finde bücher über das 3.reich auch sehr interessant usw.
himmler und hitler interessieren mich auch und ich bin sehr weit davon entfernt ein nazi zu sein :p

Antwort
von darthfranky, 71

Das man eine Person interessant findet, bedeutet ja nicht gleichzeitig zwingend, das man alles gut findet, was die Person gemacht hat. Wenn du ein Anhänger und Befürworter der Ideologie von Hitler bist, also das gut findest, was er gemacht hat und dir wünscht, dass es so jemanden Heute noch gäbe, dann bist du ein Nazi. Wenn dies nicht der Fall ist, bist du kein Nazi. Egal, ob du dich für Hitler interessierst, oder nicht.

Antwort
von Seidl7, 17

Ich interessiere mich auch total für den 2. Weltkrieg und den Ländern damals. Vor allem über das deutsche Reich will ich alles wissen. Und das hat hauptsächlich damit zu tun, da auch mein Opa damals im Krieg war und vor allem auch über die damalige deutsche Kriegstechnik. Ist also nicht schlimm wenn man sich für sowas interessiert. Und außerdem finde ich Hitlers Werdegang auch extrem interessant. Bist also nicht der einzige. 😉
Lg

Antwort
von StevenArmstrong, 22

Hallo,

wenn man sich mit Hitler und dem Dritten Reich befasst ist man kein Nazi Sympatisant oder selbst ein Nazi. Ich befasse mich selbst sehr gern mit dem Thema, aber ich bin keinesfalls ein Nazi und lehne die Afd und alles was weiter rechts als die CSU ist, ab.

Wenn man Deutscher ist, sollte man meiner Meinung nach sich mit diesem Kapitel deutscher Geschichte befassen.

MfG

Steven Armstrong

Kommentar von achherjesoists ,

meiner meinug nach sind jede art vo politischen parolen recht lächerlich. eine partei als rechtsradikal zu bezeichnen die wie die afd auftritt ist ebenso lächerlich wie einer partei wie der csu eben solches absprechen zu wollen. wobei man beim thema verallgemeinerung wäre und das ist schon aus mancher sicht recht nazi-nah. und wieso nur als deutscher?? der letzte weltkrieg sollte doch im grossen und ganzen jeden angehen... find ich irgendwie.

aus fehlern lernen ist wichtig... nicht ausreden dafür zu suchen und sie schön reden. glaube das ist die wichtigste lektion!!

Kommentar von StevenArmstrong ,

Die Ausrichtung der AfD reicht schon aus, um diese Partei als rechtsradikal zu bezeichnen. Das die CSU nicht toll ist, stimmt, aber sie ist immehrin nicht so rechtsradikal, wie die AfD oder die NPD.

Außerdem beschäftigen sich auch in Frankreich die SchülerInnen mit dem Thema Nationalsozialismus und Hitler. Ich wollte damit nur sagen, dass man, wenn man Deutscher ist, sich intensiv damit beschäftigen sollte.

Das alle anderen Völker auch Mist gebaut haben weiß ich!

Antwort
von thunderplay13, 70

Du bist Nazi wenn du über 80 bist, und sein Soldat warst:p

Das Thema ist wirklich interessant. Lass dir sowas nicht einreden, den Bildung ist immer ein enormer vorteil!

Kommentar von Hegemon ,

Sorry, aber die, die jetzt 80 sind, waren 1945 erst 9 Jahre alt. Und eine Wehrmachtsuniform machte einen noch lange nicht zum Nazi. Es gab eine Wehrpflicht. Wer sich der entzog, kam ins KZ bzw. Zuchthaus oder wurde gleich an die Wand gestellt.

Kommentar von achherjesoists ,

das war doch die volksfront... da war man mit 9 auch dabei und somit nationalsozialist... also nazi. im grossen und ganzen hat er recht.

Kommentar von thunderplay13 ,

Kommt doch darauf an was man als Nazi Interpretiert

Ich hab mich leider vertippt, und wollte 90 schreiben.. Aber mit neun wurde man auch an die Front geschickt. Entweder mit gewehr, oder um "gräben" zu graben um die feindlichen panzer aufzuhalten.

Wie gesagt, für mich sind Nazis die Soldaten auf hitlers seite. Auch die, die eingezogen wurden ^^ falls ich mich diesbezüglich irre tuts mir leid.

Kommentar von Sonnenstern811 ,

Allerdings irrst du dich, und zwar gewaltig. Oder wärst du vielleicht der Held geworden, der seinen Einberufungsbescheid zurückgeschickt oder denen um die Ohren gehauen hätte?

Genausogut hättest du gleich vorher Suizid begehen können. Du dachtest wohl wohl, da haben junge Männe rmit Hurra ihre Lehre geschmissen und sich anschließend in der SU Füße und Nase erfroren. Junge, Junge. Was lehrt man nur heutzutage im Unterricht? Noch nicht gehabt, das Thema?

Kommentar von thunderplay13 ,

Nein, das dachte ich nicht lol, ich glaube kaum jemand findet es geil in einer Diktatur zu leben. xD

Kommentar von Sonnenstern811 ,

Mit 9 Jahren wurde sogar bei den Nazis keiner an die Front geschickt. Weder mit noch ohne Gewehr. Einige Jahre älter war dann auch das letzte Aufgebot im Volkssturm. Den aber gab es erst ganz zum Ende des Krieges, als ohnehin schon alles verloren war.

Kommentar von Sonnenstern811 ,

Haha, nimm am besten noch die Jungen Pioniere der DDR dazu. Menschenskind, es war die HJ, also die Hitlerjugend, da waren zwangsweise sogar Udo Jürgens drin und Ex-Papst Benedikt.

Darum herum drücken gab es nicht, es war Pflicht.

Alles Nazis, oder was? Was lernt ihr bloß in Geschichte. Armes Deutschland.

Kommentar von thunderplay13 ,

Es ist mir schon klar das man sich nicht weigern konnte xD

Das macht doch eine Diktatur aus, das volk hat nichts zu sagen ^^

Kommentar von Sonnenstern811 ,

Gut, aber dann sei mit deinem Urteil bitte auch etwas vorsichtiger. Oder meinst du, deine Vorfahren, die damals Soldat spielen musstem, haben das alle mit Lust und Wonne getan? Natürlich gab es auch solche Menschen.

Die Nazi-Propaganda war übrigens auch sehr geschickt und hat dem Volk suggeriert, dass Deutschland sich gegen die Bedrohungen und Angriffe zur Wehr setzen muss. Zudem lag das ganze Land auch durch die extrem harten bedingungen des Versailler Vertrages wirtschaftlich total am Boden mit enorm vielen Arbeitslosen.

Hitler hat einen wwirtschaftlichen Aufschwung gebracht, das steht außer Frage. Das dieser aber vor allem seiner Kriegsrüstung diente, konnten die Menschen damals nicht unbedingt ahnen. (Autobahnbau z.B. ) Er hat nämlich bei jeder Gelegenheit seine Friedensliebe betont.

Hätten ihn die Westalliierten nicht so lange frei gewähren lassen, wäre dies alles gar nicht möglich gewesen.

Auch, dass beim Einmarsch der Wehrmacht in die Tschechoslowakei sich deren Militär nicht gewehrt hat, spielte ihm in die Karten. Die Wehrmacht wäre auf einen recht starken Gegner gestoßen. Hohe Verluste hätten sein Ansehen rechtzeitig im Volk schwer geschädigt

Kommentar von Hegemon ,

@achherjesoists

Selbstverständlich hat er nicht Recht. Auch nicht "im Großen und Ganzen".

Laut Sebastian Haffner waren etwa 20 % der Bevölkerung von der Gesinnung her tatsächlich Nazis. D.h. im Umkehrschluß 80% waren keine Nazis.

Eine "Volksfront" gab es nicht im Dritten Reich. Das ist ein Begriff, der für linke Bewegungen benutzt wurde.

Mit 9 wurde auch keiner an die Front geschickt.

Zum Jungvolk kam man erst ab dem Alter von 10 Jahren. Zudem gab es ab 1939 die "Jugenddienstpflicht". Man konnte es sich also normalerweise nicht aussuchen, ob man da mitmachte. Die HJ war auch keine kämpfende Einheit. Dort hat man irgendwelche Abenteuerspiele und Wanderungen/Zeltlager veranstaltet. Außerdem ist es völlig absurd, Kinder als "Nazis" zu bezeichnen und Ihnen irgendeine Verantwortung zuzusprechen.

Und zum Volkssturm wurden in der Endphase Jugendliche in der Regel erst ab 16 verpflichtet.

Antwort
von halloschnuggi, 14

Denk ich mir manchmal auch haha bin aber selber ausländer :D ich denke manchmal das die frau in der Bibliothek denkt das ich eins wäre

Antwort
von zeller1989, 65

Meine freundin ist russin und will seid neuersten nur noch dokus über hitler sehen, da sie ihn so interssant findet.
Denke nicht das du glei deswegen ein nazi bist.
Stimmt ja auch, war ein kluger Mann, er hats drauf gehabt, nur leider war er kern behindert und krank.

Kommentar von Sonnenstern811 ,

Wäre er klug gewesen, hätte er nicht den Angriff auf die SU begonnen und dann auch noch entgegen dem Rat seiner Generäle den möglichen Sieg versemmelt.

Wenigstens liest deine Freundin nicht Stalin. Der steht ja in Teilen der russischen Bevölkerung auch schon wieder hoch im Kurs.

Kommentar von Lucky8Bastard ,

Man kann auch klug sein und trotzdem dummes tun. Adolf Hitler war ein sehr intelligenter Mensch, einzig sein Größenwahn hat ihn erledigt.

Gibt genug Superintelligente Menschen auf der Welt die zwar die schwierigsten Mathematischen Formeln im Kopf rechnen können, sind dafür aber nicht fähig sich ihre Schuhe zuzubinden (oder zu allgemeinen Dingen im Alltag). 

Sind diese Personen dann auch dumm?! Wohl kaum



Kommentar von zeller1989 ,

dumm ist man wenn man nicht bereit ist dazu zulernen

Antwort
von Roderic, 17

Nein.

Aber du bist auf dem besten Weg dazu.

Kommentar von earnest ,

Wieso denn DAS?

Kommentar von Roderic ,

Was es bei vielen so anfängt:

Die Faszination von absoluter Macht, die Begeisterung für die "tolle" Technik der Deutschen im 2. WK, der Autobahnbau, Schaffung von Arbeitsplätzen, Überwindung der Wirtschaftskrise usw.

Earnest: Du müsstest mich mittlerweile kennen: Ich mach keine dumme Sprüche, und bei dem Thema erst recht nicht.

Hör dir seinen Wortlaut an:

...findet es spannend...

...die totale Macht...

...hat es geschafft...

....machtgierig...

Ich hab nicht gesagt, er wäre einer. Aber er hat um Rat gebeten. Mein Rat ist:

Sei vorsichtig, wohin du gehst. Der Weg ist gefährlich. Bleib weise.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community