Frage von teddygu, 71

Ist es liebe, wenn man sich zu einer anderen Person hingezogen fühlt und betrunken Nähe sucht, obwohl man es im normalzustand nie gemacht hätte?

Oder ist es eine Suche nach Bestätigung und einem wird betrunken erst bewusst, dass man doch nicht so glücklich ist und einem etwas fehlt? Oder ist es einfach nur so, dass man nicht mehr an die Folgen denkt und so locker ist, dass man nicht mal mehr merkt, dass man jemanden hat, den man liebt und doch eigentlich glücklich ist?

Antwort
von SiViHa72, 28

Wenn man normalerweise nicht auf die Idee käme, ist das nicht Liebe sondern alkoholbedingte Anhänglichkeit an das, was grad greifbar ist.

Antwort
von DonkeyDerby, 47

Alkohol baut Hemmungen ab und strikt monogam veranlagte Menschen sind selten.

Antwort
von StephanHunt, 42

Wenn du dich im Normalzustand nicht zu der Person hingezogen fühlst, klingt es für mich nicht nach "Liebe".

Antwort
von Joschi2591, 28

Alkohol macht die einen sentimental, die anderen geil und wieder andere traurig.

Mit Liebe hat diese Gefühlsduselei unter Alkohol nichts zu tun.

Antwort
von MissAnonym1994, 32

Hm, betrunken macht man viel Dummheiten..
Meiner Meinung nach hat das nichts mit liebe zutun.
Vielleicht einfach nur ein Bedürfnis nach Zuneigung, Nähe, Sex...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten